Und da dies zugleich ein offizielles LK-Turnier war, auch um Punkte im Rahmen des Leistungsklassensystems des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Bei fast idealem Tenniswetter mussten 70 Matches von den Organisatoren um Turnierleiter Sigi Köhn und Peter Leurer durchgezogen werden. Das Turnier war geprägt von einer bemerkenswerten und lobenswerten Fairness aller Teilnehmer sowie von vielen spannenden Spielen, die oft erst im Match-Tiebreak entschieden wurden.

Bereits bei den Jüngsten (Kleinfeld U-8) gab es Spannung pur. Entscheidend für den Gewinn des Titels war in einem Gruppenspiel ein 3:5/4:2/10:6- Erfolg von Levin Lübbecke (TC Hammelburg) gegen den starken Mitfavoriten Philipp Gollmayer aus Bad Kissingen. In der Altersklasse U-10 hatte Lenny Bauer (TC Hammelburg) dank seiner Turniererfahrungen die Gegner voll im Griff und wurde verdient Landkreismeister. Den erwarteten Erfolg gab es auch durch den haushohen Favoriten Konstantin Jaksch (SV Ramsthal) bei den Knaben U-14. Mit einem 6:1/6:1 sicherte er sich im Endspiel die Landkreismeisterschaft gegen seinen Gegner Dmitry Laukert vom TC RW Bad Kissingen.

Bei den Damen U-21 kam es zur Neuauflage des Endspiels vom Vorjahr zwischen Friederika Stolper (TC RW Bad Kissingen) und Sophie Kimmel (SV Ramsthal). Mit einem deutlichen 6:0/6:1 sicherte sich die Kurstädterin die Meisterschaft und verteidigte damit ihren Titel. Das entscheidende Gruppenspiel der Mädchen-16 zwischen Celina Albert und Gina Bohn, beide vom TSV Oberthulba, entshied Albert mit 7:6/6:3 und somit auch die Meisterschaft für sich.

Ein großartiges, sehenswertes und an Spannung kaum zu überbietendes U-14-Endspiel erlebten die Zuschauer auf dem "Center Court" zwischen Liana Metz (TC RW Bad Kissingen) und Sina Schmid (FC Viktoria Poppenroth). Schmid sah nach einem 6:0-Satzgewinn und einer 5:2-Führung schon wie die sichere Siegerin aus. Metz wehrte jedoch mehrere Matchbälle ab, kämpfte sich heran und gewann den zweiten Satz mit 7:5. Im Match-Tiebreak verließen der erst elfjährigen Schmid ein bisschen die Kräfte, so dass Metz diesen mit 10:5 für sich entscheiden konnte.

Bei den Junioren U-18 trafen die Mannschaftskameraden Philipp Wahler und Manu Giesewetter vom TC Hammelburg im Endspiel aufeinander. Mit 6:3 und 6:2 behielt Wahler die Oberhand und wiederholte seinen Titelgewinn vom Vorjahr. Bei den Knaben M-16 siegte im Endspiel Jan Hagedorn (FC Viktoria Poppenroth) gegen Tizian Gebert (TSV Münnerstadt) mit 6:3/7:5.

Die Siegerehrung übernahm der 2. Bürgermeister der Stadt Hammelburg, Reimar Glückler, der allen Teilnehmern auch für die Zukunft viel Spaß und Erfolg im Tennissport wünschte. "Über zwei Dinge habe ich mich besonders gefreut: über die vielen spannenden Spiele, besonders über das Endspiel der Mädchen U-14. Sowie über das hohe Spielniveau bei den Tenniskids U-8 auf dem Kleinfeld", bilanzierte Turnierleiter Sigi Köhn diese gelungene Veranstaltung beim TC Hammelburg.