Es waren nicht die einfachsten Gespräche, die Vorsitzender Michael Jackisch und Abteilungsleiter Ralf Paul am Montagabend führen mussten. Jackisch informierte Harald Eichhorn, Paul Heiko Bergner, dass sich der Fußball-Kreisligist TSV Hausen von seinem Trainergespann trennen wolle. "Die Entscheidung ist uns schwer gefallen. Schließlich haben wir unter Harald Eichhorn den Aufstieg in die Kreisliga geschafft, unser Ziel seit vielen Jahren", sagt Ralf Paul. Die Nachfolger von Eichhorn und Bergner leiteten schon am Dienstag die erste Trainingseinheit: Stefan Mühlfeld und Benjamin Schlusche.

Nach einem bemerkenswerten Saisonstart mit zehn Punkten aus den ersten sechs Partien ist der Aufsteiger zuletzt in eine Ergebniskrise geschlittert. Gegen Strahlungen, Burglauer und Burgwallbach/Leutershausen setzte es nicht nur zusammen zwölf Gegentore, sondern auch drei Niederlagen. Darüber hinaus habe es Unstimmigkeiten zwischen Trainer und Mannschaft gegeben, sagt Paul, und: "Wir mussten handeln. Wir wollten ein Zeichen setzen vor den wichtigen Spielen im Oktober." Beginnend mit dem Heimspiel gegen den FC Bad Brückenau am Sonntag geht es in den nächsten Wochen gegen Bad Neustadt, Waldberg, Garitz und Wollbach. Vier der fünf Gegner stehen momentan in der Tabelle hinter dem Zehnten Hausen.

"Die Stärken in der Offensive in die Waagschale werfen und weniger Gegentore bekommen", das sieht Stefan Mühlfeld als wichtigste Faktoren in den bevorstehenden Spielen an. "Gemeinsam", diese Feststellung ist ihm wichtig, mit dem derzeit verletzten Spieler Benjamin Schlusche will er dafür Sorge tragen, "wieder Spaß am Fußball zu vermitteln und die nötigen Erfolge bis zum Winter einzufahren." Dann soll für ihn wieder Schluss sein. "Ich sehe mich als Aushilfe bis zum Winter", sagt Mühlfeld. Der 42-Jährige ehemalige Landes- und Bayernligafußballer bei der DJK Waldberg und dem TSV Großbardorf trainierte von 2008 bis 2011 und zwischen März und Juni 2012 den TSV Großbardorf II in der Bezirksliga. Seine aktive Laufbahn beendete er 2013 im Trikot des TSV Hausen. Packt Stefan Mühlfeld seinen Spielerpass am Sonntag ein? "Nein, der liegt bei mir zu Hause und da bleibt er auch."