SG Oerlenbach/Ebenhausen - TSV Amorbach 64:41 (29:14).
Mit einem deutlichen Sieg im letzten Saisonspiel verabschieden sich die SG-Basketballerinnen in die Sommerpause. Platz drei in der Endabrechnung in der Bezirksoberliga darf als großer Erfolg verbucht werden - findet auch SG-Spielertrainerin Bärbel Gunreben: "Abgesehen von den Startschwierigkeiten war das eine tolle Saison. Ein besonderes Lob geht an unsere Jugendspielerinnen, die sich bestens integriert haben." Gegen Amorbach hatte die Manndeckung zunächst einige schnelle Fouls auf SG-Seite zur Folge, doch dieses Problem wurde mit der Umstellung auf Zonenverteidigung gelöst, sodass zu keiner Phase des Spiels Zweifel am SG-Sieg bestanden.
Punkte für die SG: Sarah Curtis (15/1 Dreier), Olivia Stichler (14), Bärbel Gunreben (8), Teresa Borst (7), Nicole Lutz (6), Michelle Curtis (4), Marina Erhard (4), Eva Köhler (4), Leonie Schmitt (2).

SG Oerlenbach/Ebenhausen - TSV Karlstadt II 65:49 (43:23).
Kaum zu glauben, aber nach dem mehr als durchwachsenen Saisonstart haben die SG-Basketballer auf den allerletzten Drücker tatsächlich den Titel klargemacht mit dem finalen Sieg über die Karlstädter Reserve. Der TV Gerolzhofen ist zwar punktgleich, doch der gewonnene direkte Vergleich gibt den Ausschlag zu Gunsten der Spielgemeinschaft. Bereits zur Pause war angesichts des 20-Punkte-Vorsprungs alles gerichtet für die große Meistersause. "Das war eine super erste Halbzeit von uns, das Beste seit langem", berichtete SG-Coach Björn Weber. Und blickt optimistisch in die Zukunft. "Die Mannschaft bleibt zusammen und bekommt vielleicht noch Verstärkung aus der Jugend. Daher werden wir unser Aufstiegsrecht auch wahrnehmen."
Punkte für die SG: Patrick Seufert (18/2 Dreier), Felix Winterer (16/1), Florian Neiber (10), Eric Mangold (9), Andreas Mann (8/2), Ivan Kakus (4).