Von wegen Langeweile in der Kreisklasse. Als sich der Schönderlinger Triumph gegen die bis dato von Sieg zu Sieg eilenden Untererthaler herumgesprochen hatte, da wuchs bei der Konkurrenz der Optimismus. "Damit konnte nun wirklich keiner rechnen, dass Schönderling ausgerechnet den Tabellenführer schlägt. Es könnte also doch wieder spannend werden", staunte man nicht schlecht in Lauter. Doch selbst beim FSV Schönderling zeigte man sich verblüfft. Zum einen über die eigene sportliche Leistungsexplosion, zum anderen über das Ergebnis in Hammelburg. "Dass Aura klar und deutlich gewinnt, hatte auch keiner erwarten können. Das kann natürlich noch ganz gefährlich für uns werden", orakelte Manuel Wießner, der im SV Aura einen ganz heißen Mitbewerber im Abstiegskampf sieht. "Auch uns hat sicherlich keiner den Sieg gegen den Tabellenprimus jemals zugetraut. Aber dieses Erfolgserlebnis kommt gerade zur richtigen Zeit. Wir müssen wieder an uns glauben." Stichwort Glauben: Am Wartmannsröther Lenzenberg hat man den Glauben an ein Fußball-Wunder offenbar aufgegeben. "Wir sind alle Realisten. Wir müssen uns damit abfinden, künftig erst einmal kleinere Brötchen zu backen."
bit
Jürgen Durmann, Abteilungsleiter beim FC Elfershausen, grübelte ein bisschen und konnte es selbst kaum glauben: "Jetzt stehen ja auf einmal wir an der Tabellenspitze. So schnell kann es manchmal gehen. Wer hätte das gedacht." Weil der FC den SV Machtilshausen bezwang und der SV Morlesau/Windheim gegen Gräfendorf unterlag, hat die A-Klasse 1 plötzlich einen neuen Tabellenführer, der in dieser Saison noch nie über Platz drei hinausgekommen war. Doch allzu große Euphorie will Durmann gar nicht erst aufkommen lassen, der aufgrund der unterschiedlichen Anzahl an Spielen ein möglicherweise trügerisches Tabellenbild sieht. "Das wird richtig spannend und knapp. Vielleicht kommen noch Mannschaften ins Titelrennen, die gar keiner auf der Rechnung hat. Im oberen Tabellendrittel ist alles ganz eng zusammen." Ohnehin ist Durmann kein Freund von vorfreudigen Jubelgesängen. "Wie eine Spitzenmannschaft haben wir am Wochenende jedenfalls nicht gespielt. Das geht deutlich besser." bit

Mangelnde Erfahrung kann und darf man einem Schiedsrichter nicht anlasten. Auch nicht solchen, die sich für höhere Aufgaben empfehlen wollen, wie dies bei den Bezirksliga-Schiedsrichteranwärtern der Fall ist. Diese sind zum Ärger der Vereine oft überfordert. Der Schiedsrichter bei der Kreisliga-Partie des FC Reichenbach gegen den VfL Spfr Bad Neustadt schien glattweg überfordert. Nicht den Ansprüchen gewachsen war auch der junge Assistent beim Bezirksligaspiel des FC Fuchsstadt gegen den FSV Krum. Neben einigen falschen Abseits-Entscheidungen richtete er sein Augenmerk hauptsächlich auf das Geschehen außerhalb des Platzes und übersah dabei das Wesentliche. Dass sich die jungen Referees dann nach dem Abpfiff unschöne Bemerkungen, um es vorsichtig auszudrücken, anhören mussten, dürfte den anwesenden Elternteilen wenig schmecken. Es besteht die Gefahr, dass die überforderten Schiedsrichter frühzeitig die Lust an der Pfeiferei verlieren und das Handtuch werfen. Zum wiederholten Male muss an dieser Stelle gefordert werden, dass die Altersgrenze für Bezirksliga-Schiedsrichter fällt. Diese Routiniers haben sich über Jahre hinweg den Respekt der Spieler und Fans erarbeitet, werden aber ohne zwingenden Grund aus dem qualifizierten Bereich abgezogen. Zum Schaden aller Schiedsrichter und des Fußballs. sbp

Bezirksliga Ost
15 Tore: Simon Bolz (Fuchsstadt); 14 Tore: Stefan Wich (Riedenberg); 13 Tore: Julian Göller, Adrian Reith (beide Münnerstadt), Dominik Popp (FT Schweinfurt); 11 Tore: Simon Müller (Oberschwarzach/Wiebelsberg); 10 Tore: Stefan Eiglein (Geesdorf, Markus Pfeufer (Wiesentheid); 9 Tore: Hassan Remeithi (Geesdorf), Thomas Durst (Krum).

Kreisliga Rhön
23 Tore: Stefan Hautzinger (Hausen/Rhön); 20 Tore: Benedikt Floth; 18 Tore: Carsten Polzer (beide Burgwallbach/Leutershausen); 17 Tore: Tim Krais (Strahlungen); 16 Tore: Julian Wüscher (Thulba), Sascha Ott (Ramsthal); 15 Tore: Marcel Gebhart (Bad Brückenau), Tim Krais (Strahlungen); 14 Tore: Maximilian Mosandl (Bad Neustadt), Fabian Erhard (Rannungen), Frederic Werner (Bad Königshofen), Christian Laus (FC Bad Kissingen); 12 Tore: Enrico Ott (Ramsthal), 11 Tore: Tobias Huppmann (Thulba), Johannes Fischer (Nordheim/Rhön); 10 Tore: Sebastian Hautzinger (Hausen/Rhön), Benedikt Bötsch (Strahlungen), Sven Bötsch (Burglauer).

Kreisklasse Rhön 1
19 Tore: David Böhm (Obererthal); 15 Tore: Daniel Metz (Lauter); 14 Tore: Tim Eckert (Sulzthal); 11 Tore: Patrick Schmähling (Diebach), Lukas Tartler (Untererthal); 10 Tore: Mirko Hälbig (Aura), Marcus Hein (Diebach); 9 Tore: Mike Ludewig (Hammelburg), Klaus Walko (Kothen), Simon Hereth, Benedikt Hüfner (beide Untererthal); 8 Tore: Julian Kühnlein (Lauter); 7 Tore: Alexander Unsleber (Sulzthal), Christian Brauner (Reiterswiesen), Christian Knüttel (Schönderling).

Kreisklasse Rhön 2
24 Tore: Daniel Fürst (Eibstadt); 20 Tore: Stefan Denner (Weichtungen); 18 Tore: Manuel Kleinhenz; 16 Tore: Christopher Hüllmantel (beide Windshausen/Brendlorenzen); 12 Tore: Andre Wetterich (Pfändhausen/Holzhausen); 11 Tore: Andreas Straub (Burghausen); 10 Tore: Sebastian Händel (Maßbach), Rene Bartsch (Haard); 9 Tore: Joshua Jung (Steinach), Christopher Schmitt (Salz); 8 Tore: Peter Hahn (Pfändhausen/Holzhausen), Michael Voll (Steinach); 7 Tore: Nico Rauner (Salz), Philipp Schmitt, Dominik Ruck (beide Eichenhausen/Saal), Ludwig Rothaug, Rene Schäd (beide Sulzfeld/Merkershausen), Nico Grunau (Eibstadt).

A-Klasse Rhön 1
17 Tore: Markus Schmitt (Machtilshausen); 16 Tore: Enrico Rauch (Stangenroth); 15 Tore: Felix Mack (Elfershausen); 12 Tore: Christoph Schmitt (Morlesau), Florian Wehner (Stangenroth); 11 Tore: Adrian Campbell (Elfershausen); 10 Tore: Daniel Doschko (Morlesau); 9 Tore: Simon Wittmann, Maximilian Knüttel (beide Oberleichtersbach), Arthur Lebsack (Fuchsstadt II), Christoph Mützel, Thomas Aulbach (beide Gräfendorf), Alexander Melser (Römershag).

A-Klasse Rhön 2
18 Tore: André Mauer; 17 Tore: Dominik Mauer (beide Niederlauer); 16 Tore: Thomas Uhlein (Sandberg/Waldberg II); 14 Tore: Kevin Mangold (Münnerstadt II), Rafael Jarczyk (Oerlenbach/Ebenhausen); 12 Tore: Elias Elting (Hohenroth), Patrick Häfner (Hausen/KG); 10 Tore: Fuaad Kheder (Bad Bocklet/Aschach), Chris Kraus (FC Kissingen II), David Fleischmann (Hausen/KG); 9 Tore: Sebastian Mangold (Burglauer II), Lukas Gröning (Arnshausen), Stefan Tanzmeier, Meghdad Salehan (beide Nüdlingen).

B-Klasse Rhön 1
19 Tore: Marco Krapf (Wollbach/KG II); 14 Tore: Florian Friebel (Detter-Weißenbach); 13 Tore: Oliver Selner (Stralsbach/Geroda/Oehrberg); 12 Tore: Stefan Beck (Volkers); 11 Tore: Thomas Eckert (Waldfenster), Stefan Endres (Wollbach/KG II); 8 Tore: Ruslan Zhyvka, Marcel Schmitt (beide Waldfenster), Matthias Kohl (Stralsbach/Geroda/Oehrberg), Felix Frank, Robert Adam (beide Wildflecken/Oberwildflecken).

B-Klasse Rhön 2
25 Tore: Sven Röthlein (Untererthal II); 15 Tore: Malte Förster (Westheim II); 12 Tore: Christian Ament (Eltingshausen); 9 Tore: Markus Koj (Winkels/Reiterswiesen II), Daniel Virnekäs (Untererthal II); 8 Tore: Timm Manger (Thulba II), Felix Neuland (Diebach II/Morlesau II).

B-Klasse Rhön 3
22 Tore: Hans-Jürgen Birki (Salz); 21 Tore: Heiko Seufert (Maßbach II); 19 Tore: Martin Herbig (Rannungen II); 13 Tore: Stefan Schusser (Maßbach II); 11 Tore: Thomas Gessner (Pfändhausen II), Fanus Kiros, Fabio Stockerl (beide PSV Bad Kissingen; 10 Tore: Christopher Markert (Poppenlauer II); 9 Tore: Dominik Back (PSV Bad K