SV-Vorsitzender Thomas Leiner, der das Gespräch mit Michael Beyfuß führte, entsprach dem Wunsch des Trainers. "Es handelte sich um persönliche und dienstliche Gründe. Das Verhältnis beider Parteien wurde immer als mehr als nur freundschaftlich bezeichnet, was auch die unerwartete Trennung nicht ändern wird", sagt Thomas Leiner. Zunächst werden Co-Trainer Björn Schlereth und Torwarttrainer Franz Karl Baier die Verantwortung übernehmen, auch für die 2. Mannschaft, die in Kooperation mit dem SV Albertshausen fungiert. "Der SV Garitz bedauert den Entschluss von Michael Beyfuß zutiefst. Zugleich weiß er aber auch beide Teams nach der plötzlichen Entscheidung in guten und bewährten Händen", heißt es in einer Pressemeldung des Vereins vom Sonntagabend.