SV Garitz - FC Reichenbach 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Marco Niebling (23.), 1:1 Manuel Krieter (62., Eigentor).
War das Garitzer Glas nun halbvoll oder halbleer? Dem Gesetz der Mathematik nach wohl eher halbleer, weil die Grün-Weißen sich einen Punkt verdient hatten ob ihrer prächtigen Moral, freilich auch zwei Zähler verspielt hatten angesichts der Vielzahl ungenutzt gebliebener Chancen. Dass der Einsatz stimmte, beweist auch die Gelbe-Karten-Bilanz, die der Hausherr mit 8:3 gewann. Nicht aber das Spiel, das so gut begonnen hatte mit dem Führungstreffer durch den Abstauber von Marco Niebling, als FC-Keeper Dominik Reiter den Freistoßball von Tobias Ehrenberg hatte prallen lassen. Mehr als unglücklich der Ausgleich durch ein Eigentor, als Manuel Krieter per Kopf seinen Schlussmann Eric Jahn bezwungen hatte.


Chancen über Chancen

Bereits in Halbzeit eins dominierte die Elf des alten und neuen Trainers Andrzej Sadowski. Toll anzusehen war der von Reiter parierte Fallrückzieher von Florian Schießer (26.), knapp das Ziel verfehlten der Schuss von Tobias Ehrenberg und der Kopfball von Marco Niebling. Nach Wiederanpfiff hatten auch die Teutonen offensiv etwas anzubieten mit dem zu hoch angesetzten Kopfball von Markus Bach (61.), ansonsten gab es aber nur Garitzer Torchancen zu notieren - und zwar im Überfluss. Florian Schießer (61., 75.), Andrzej Sadowski (70.), Sandro Cazzella (71., 80.), Benedikt Lang (74.) und Konstantin Papadopoulos (85.) hätten allesamt für ein randvolles Garitzer Glas sorgen können. js

TSV Wollbach - TSV Großbardorf II 3:4 (2:1). Tore: 0:1 Julian Hüfner (8.), 1:1 Felix Warmuth (17.), 2:1 Christoph Kriener (37.), 2:2 Oliver Stumpf (57.), 2:3 Christoph Kriener (59., Eigentor), 3:3 Florian Seidl (61.), 3:4 Florian Dietz (88.).
Vielleicht war es ganz einfach die größere Portion Cleverness, dass der Absteiger beim Aufsteiger die volle Punktzahl einstrich. Vielleicht aber auch einfach nur Glück, weil die Bayernliga-Reserve erst kurz vor Spielende den Siegtreffer setzte - durch Florian Dietz aus einem für Steffen Schmitt unmöglichen Winkel. "Mit der Spitze und mit voller Wucht in den Winkel. Unglaublich", sagte Wollbachs Abteilungsleiter, der seiner ersatzgeschwächten Truppe keinen großen Vorwurf machen wollte. "Wir haben eine großartige kämpferische Leistung geboten und zur Pause nicht unverdient geführt. Neben wichtigen Spielern fehlt uns momentan auch das notwendige Glück." In Führung gegangen war der Gast nach einer einstudierten Ecke, aber die Rhöner waren schnell wieder im Spiel mit den Treffern von Felix Warmuth nach der Vorarbeit von Mathias Kirchner und Christoph Kriener, der per Kopf eingenetzt hatte nach der Ecke von Jonas Kirchner. Kurz nach dem Wechsel hatte Florian Seidl das 3:1 auf dem Kopf nach dem Freistoß von Jonas Kirchner. Stattdessen drehten die kleinen Gallier das Spiel durch Oliver Stumpf und das Eigentor von Christoph Kriener. Schade aus Wollbacher Sicht, dass das 3:3 durch das Kopfballtor von Florian Seidl nicht der letzte Treffer dieser Begegnung war. js

FC Bad Brückenau - FC 06 Bad Kissingen 0:4 (0:2). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Christian Laus (1., 18., 77.), 0:4 Chris Kraus (82.).
Im Hans-Pfister-Sportpark feierten die Gäste einen unerwartet hohen Erfolg. "Unsere personellen Ausfälle waren einfach zu gravierend", so das Fazit von Abteilungsleiter Heribert Jakobsche, "in der Deckung fehlten uns Florian Vogler und im Angriff Marcel Gebhart doch sehr". Mit dem Spielverlauf und dem Ergebnis war auf der Gegenseite Coach Thomas Lutz hochzufrieden, "lediglich unsere Chancenverwertung ist verbesserungswürdig". Vom Anpfiff weg die Führung der Gäste, als die Freistoßflanke von Christian Laus an Freund und Feind vorbei ins lange Eck segelte. Während Kissingens Torhüter Florian Rottenberger kein einziges Mal nennenswert geprüft wurde, zogen Ervin Gergely, Vlad Ruja und Baris Aktepe ein gefälliges Angriffsspiel auf, ließen aber viele gute Chancen liegen. Abgeklärter war Stratege Laus, der nach einer Kopfballverlängerung von Gergely zum 0:2 traf, um nach dem Wechsel seinen Dreierpack zu schnüren. Eine feine Einzelaktion des eingewechselten Chris Kraus beendete ein wenig spannendes Derby. Zusätzliches Brückenauer Pech, dass Markus Klüpfel verletzungsbedingt noch vor der Pause die Segel hatte streichen müssen. sbp

FC Thulba - TSV Bad Königshofen 1:3 (1:2). Tore: 1:0 Julian Wüscher (9.), 1:1 Ferdinand Heusinger (15.), 1:2 Patrick Kuhn (41.), 1:3 Frederic Werner (87.). Gelb-Rot: Sergiu Nistor (66., Thulba).
Null Punkte und 1:9 Tore bei zwei Heimspielen innerhalb von acht Tagen - die Thulbaer Bilanz hätte nicht schlimmer ausfallen können. "Wir können derzeit unsere spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen", zeigt sich Spielertrainer Victor Kleinhenz geknickt. Der frühe Führungstreffer, Julian Wüscher netzte auf Vorarbeit von Max Hüfner ein, hätte eigentlich für Sicherheit sorgen sollen. Doch die TSVler schafften den raschen Ausgleich und zogen sich sofort wieder in die eigene Hälfte zurück. In dieser verhedderten sich die Gelb-Schwarzen immer wieder, ihre Chancen beschränkten sich so auf Weitschüsse und Standards, die Gäste-Keeper Simon Kürschner allesamt entschärfte. Mit dem zweiten Königshofer Treffer war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Auch in Unterzahl versuchten sich die Frankonen am Ausgleich, doch Tobias Huppmann, Lorenz Heim oder Florian Heim blieb ein Erfolgserlebnis versagt. Dass die FCler aufgrund ihrer entblößten Deckung noch ein drittes Gegentor hinnehmen mussten, war fast zwangsläufig. sbp

DJK Waldberg - TSV Rannungen 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Fabian Erhard (11.), 1:1 Florian Schmidt (51.), 1:2 Michael Röder (86.), 1:3 Martin Herbig (91.).
Die Gäste setzen sich weiter von den Abstiegsplätzen ab, von denen die Waldberger sich mit solchen Leistungen wie am Sonnabend kaum entfernen werden. Der Aufsteiger geriet früh in Rückstand, als ein Pass durch die Schnittstelle der DJK-Deckung Fabian Erhard erreichte. Die Gastgeber forcierten das Tempo, in spielerischer Hinsicht war das Match beiderseits allerdings kein Brüller. Als den Grün-Weißen zu Beginn der zweiten Halbzeit durch einen 25-Meter-Schuss der Ausgleich gelang, bekamen sie Oberwasser, doch TSV-Keeper Florian Erhard und seine Vorderleute ließen im eigenen Sechzehner wenig zu. In der Schlussviertelstunde dominierte wieder der TSV mit Chancen für Fabian Erhard und Daniel Kraus. Besser machte es Michael Röder, der mit einer schönen Einzelaktion die neuerliche Führung besorgte. Zwei Minuten später trafen die insgesamt unglücklich agierenden Hausherren die Latte, ehe sie sich noch einen Konter einfingen. "Aufgrund unserer Personalnot wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen, drei Punkte sind natürlich noch schöner", sagte TSV-Trainer Werner Köhler. sbp

Außerdem spielten
VfL Spfr. Bad Neustadt - TSV Nordheim 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Marc Wroblewski (60.), 2:0 Alexander Ortloff (80.). Gelb-Rot: David Streit (90., VfL Spfr.).
FC Strahlungen - VfB Burglauer 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Benedikt Bötsch (16.), 1:1 Florian Frank (44., Handelfmeter). Rot: Benedikt Bötsch (44., Strahlungen). Gelb-Rot: Julian Bötsch (56., Burglauer).
SV Burgwallbach/Leutershausen - TSV Hausen/Rhön 4:1 (1:0). Tore: 1:0 Carsten Polzer (16.), 1:1 Julian Hautzinger (53.), 2:1, 3:1 Benedikt Floth (59., 78.), 4:1 Carsten Polzer (82.).