SG Winkels - TSV Münnerstadt 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Dominik Schilk (47.), 0:2 Morteza Ansari (55.).
Beim Spiel der U15-Junioren in der Kreisliga Rhön drehte der Gast schon zu Beginn der Partie auf. In der zweiten Minute bewahrte der hervorragend aufgelegte Schlussmann Fabian Geipel seine SG Winkels vor dem Rückstand, als er den Schuss von Münnerstadts Niklas Sperlich aus gut 20 Metern parierte. Münnerstadt war von Beginn an die bessere Mannschaft, allein Kapitän Niklas Sperlich hatte mit drei Linksschüssen Pech oder scheiterte an Torwart Geipel. Geipel war es auch, der reaktionsschnell bei einem Kopfball von Morteza Ansari aus fünf Metern Entfernung parierte. Als Stürmer Ansari kurze Zeit später schon wieder alleine vor dem leeren Tor auftauchte, beförderte Philip Schäfer mit einer spektakulären Rettungsaktion den Ball von der Linie über das Tor. Winkels rettete so das 0:0 in die Pause.


Spielverlauf fast umgedreht

Als zu Beginn der zweiten Halbzeit der Ball auf Winkels' Niklas Fella vor dem Münnerstädter Tor zurollte, zog dieser direkt ab (39.). Ein Tor für Winkels hätte den Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt, aber Fella schoss nur an das Lattenkreuz. Münnerstadt nahm mit einem Freistoß von Farshad Ahmadi das Spiel wieder in die Hand und krönte seine Überlegenheit nach einem Angriff über die linke Seite mit dem 1:0. Einen Querpass vom quirligen Benedikt Back schob der TSVler Dominik Schilk aus kurzer Distanz ins Tor. Back war es auch, der wenig später das 2:0 vergab, als er aus einem Meter Entfernung den Ball nicht im Gehäuse unterbringen konnte. Dies macht Morteza Ansari dann auf Zuspiel von Dominik Schilk besser und sorgte zentral im Strafraum stehend für das 2:0, nachdem er erst Fabian Geipel im Tor ausgespielt hatte.

Münnerstadt nahm danach für etwa zehn Minuten das Tempo etwas aus dem Spiel. Winkels besann sich aufs Kontern, die gut stehende TSV-Abwehr ließ aber nichts zu. Beide Mannschaften hatten noch kleine, jedoch eher ungefährliche Möglichkeiten. In der letzten Spielminute erhöhte Münnerstadt ein letztes Mal den Druck, und Niklas Sperlich hatte durch eine aussichtsreiche Schussposition etwa 15 Meter vor dem Tor das eigentlich sichere 3:0 auf dem Fuß. Doch Fabian Geipel parierte erneut hervorragend.


Viel Lob für den TSV

Münnerstadt sicherte sich so den dritten Sieg im dritten Rückrundenspiel, was den sichtlich zufriedenen TSV-Trainer Christian Schmucker zu viel Lob über die konzentrierte Vorstellung seiner Elf verleitete. Auch der Betreuer der SG, Tobias Geipel, stimmte dem zu: "Der Sieg von Münnerstadt war sicherlich verdient, zumal sie in fast jeder Phase des Spiels sowohl körperlich als auch technisch das überlegene Team waren." Auch wenn er hinzufügte: "Was eine 1:0-Führung von Winkles - die sicherlich nicht den Spielverlauf widergespiegelt hätte - kurz nach der Halbzeitpause statt des Lattentreffers bewirkt hätte, weiß man jedoch nicht."