FV Dingolshausen - SV Albertshausen 1:2 (0:0).
Mit dem ersten Saisonsieg überflügelte der SV Albertshausen die Gastgeber, doch ausgerechnet beim ersten Punktgewinn musste Coach Elmar Herold passen. Krankheitsbedingt überließ er Laura Hauck das Coachen. Eine der wenigen Chancen der Gäste nutzte Franziska Klubertanz zum Führungstreffer. Die Felle sah man schon davonschwimmen, als Carina Barthelmes einen umstrittenen Handelfmeter gegen die machtlose Mirjam Halbig zum Ausgleich vollstreckte. Hauck puschte ihr Team noch einmal, das die letzten Kraftreserven aus sich herausholte. Der Interimstrainerin gelang der entscheidende Treffer zum Sieg: Einen an die quirlige Amelie Hagedorn verwirkten Strafstoß hämmerte Hauck in Anna-Maria Metzgers Maschen.

SV Langendorf - FC Karsbach II 3:1 (0:0).
Mit Angst und Bange überstanden die Langendorferinnen die erste Viertelstunde, in der die Gäste aus Karsbach ein höllisches Tempo vorgelegt hatten. Doch die 16-jährige Torhüterin Mona Keupp hielt alles, was auf ihren Kasten kam. Christin Vierheilig und Christina Metz nahmen das Heft in die Hand und von da an ging es nur in Richtung Karsbacher Tor. Es dauerte aber bis nach der Pause, ehe Colleen Foote ins Schwarze traf. Zwar gelang Julia Hehrlein per Freistoß der Ausgleich, doch Bernd Roses Kickerinnen ließen nicht locker. Mit ihrem zweiten Tor stellte Foote die Weichen auf Sieg. Am Ende ließ Sabrina Zeissner einen ihrer gefürchteten Hämmer los, traf spektakulär zum 3:1-Endstand.

SG Burgsinn - SG Schönderling/Thulba 0:0.
Aus einer verstärkten Defensive heraus versuchten die Gäste, zum Erfolg zu kommen, was zu Lasten der Offensive ging. Mona Witkovsky, Lisa Schuhmann und Lisa Emmert rackerten sich ab, kamen aber kaum zu Torchancen. Da Lena Lochner, Sarah Emmert und Marie Müller im Abwehrbereich alles im Griff hatten, gab es auch für die Einheimischen kaum Torgelegenheiten.

TSV Nüdlingen - MSV Modlos 4:1 (3:1).
Jubel, Trubel, Heiterkeit: Der TSV Nüdlingen schaffte den ersten Saisonsieg und das ausgerechnet gegen den favorisierten MSV Modlos. Dessen Trainer Lothar Schneider erkannte zwar neidlos den Sieg der Gastgeberinnen an, haderte aber mit seinen Aufstellungsproblemen: "Personell gesehen krochen wir heute auf dem Zahnfleisch, konnten viele Verletzte nicht adäquat ersetzen." Sein Gegenüber Benny Mast hatte in Luisa Schmitt eine Torgarantie auf dem Rasen, die mit ihren beiden Traumtoren die Gäste fast im Alleingang abschoss. Je einmal trafen Nicola Krapf und Vicky Ruppert, während bei den enttäuschten Gästen Katharina Heinz zumindest der Ehrentreffer gelang.

FC Hammelburg - VfR Bischofsheim II 1:1 (0:1).
Der FC Hammelburg bleibt unbesiegt, musste sich aber gegen die Gäste mit einem Remis zufrieden geben. Eine Wahnsinnstat vollbrachte Melanie Lindenau in der Anfangsviertelstunde, in der sie spektakulär einen Elfmeter parierte. Das 1:0 von Selin Müller konnte sie aber nicht verhindern. Ihren Turbo zündeten im zweiten Durchgang Ramona Michael und Jennifer Hochkirch, die ständig zur Attacke bliesen. Am Ende stand es hochverdient 1:1, das Ausgleichstor war Hochkirch gelungen. "Wenn wir solche Leistungen dauerhaft zeigen, können wir heuer oben in der Tabelle mitmischen", zeigte sich Coach Oliver Zeier beeindruckt.

DJK Schondra - FC Eibstadt 3:1 (1:0).
Die DJK Schondra bleibt Spitze. Es sollte aber eine schwere Geburt werden, ehe man die Gäste besiegt hatte. Interessant war, dass an allen drei DJK-Toren die Eibstädterinnen mit beteiligt waren, denn bei den Treffern von Michaela Selner, Sissy Martin und Birgit Klaus hatten Nicole Helm, Anna Wirsing und Selina Büchner ihre Hände oder Körper im Spiel. Bei den sporadischen Konterattacken der Eibstädterinnen durfte sich Torfrau Juliane Weber gleich dreimal auszeichnen. "Sie hat uns in der Tat den Rücken frei gehalten", so Nicole Brust.