DJK-SV Eichenhausen II - SV Pfaffenhausen 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Christoph Englert (7.), 2:0 Matthias Würll (32.).
Wie die Erste Mannschaft, so auch die Zweite: Denn nachdem die Erste am Samstag durch einen Erfolg über den TSV Hausen/Rhön weiter auf den Klassenerhalt in der Kreisliga Rhön hoffen darf, bleibt auch die zweite durch einen ziemlich ungefährdeten Sieg gegen Pfaffenhausen weiter im Rennen um den Aufstieg in die A-Klasse. Die Truppe um Spielertrainer Roland Beck trifft nun im alles entscheidenden Relegationsspiel auf die Zweite Mannschaft des ehemaligen Landesligisten SV Garitz.
Den Grundstock des Erfolges über das Team von Spielertrainer Andy Möck legten die Eichenhäuser bereits vor der Pause, denn nachdem Philipp Schmitt mit seinem Kopfball noch an Keeper Dominik Rehbein gescheitert war (3.), war es vier Minuten später Christoph Englert, der nach einer Ecke von Sven Pfister mit einem harten Kopfball erfolgreich war. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Bis in der 32. Minute ein lang gezogener Freistoß von Matthias Würll durch Freund und Feind hindurchsegelte und plötzlich im langen Eck landete. Bei diesem beruhigenden Vorsprung der Beck-Truppe blieb es bis zum Wechsel. "In den ersten 45 Minuten haben wir ein gutes Tempo vorgelegt und schon im Mittelfeld gut gepresst", lobte dieser seine Elf.
Allerdings war auch ihm schon klar, dass seine Mannschaft dieses Tempo nicht über die gesamte Spielzeit durchhalten würde. "Deshalb haben wir in der zweiten Halbzeit defensiver agiert und den Gegner mehr kommen lassen." Von Minute zu Minute ließ auch der körperliche Zustand von ihm und seinen Mitspielern immer mehr nach. "Am Ende waren wir stehend K.o." Doch die Mannschaft aus dem Hammelburger Ortsteil konnte daraus kein Kapital ziehen. "Bei uns hat man das schwere Spiel am Donnerstag gegen Langenleiten gespürt. Da fehlte heute bei uns allen die körperliche Fitness", begründete Pfaffenhausens Spielertrainer Andy Möck. "Wir haben zwar alles versucht, haben es aber leider nicht geschafft. Natürlich bin ich enttäuscht, aber stolz auf mein Team und die super Fans."
Pfaffenhausen: Rehbein, Kress, A. Erb, Eckert, Vierheilig, Hähnlein, C. Erb, Böhm, P. Heim, Rauschmann, Möck. Rückwechselspieler: U. Heim, Schaub, Schlesinger.