FC Westheim - DJK Kothen 3:1 (2:1) - Torfolge: 1:0 Daniel Wendel (3.), 1:1 Florian Friebel (9.), 2:1 Daniel Wendel (40.), 3:1 Malte Förster (46.).

Ein Abpraller auf Höhe der Mittellinie landete nach wenigen Minuten bei Westheims Angreifer Daniel Wendel, welcher seine Farben frühzeitig in die Spur brachte. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Florian Friebel nickte nach einer hohen Flanke unbedrängt ein. Die kompakt stehenden FCler ließen nicht locker. Marcel Nöth traf aus 25 Metern nur die Latte (29.), Wendel jagte das Leder nach einer Verwirrung im Fünfer überhastet drüber (39.). Die erneute Führung gelang kurz darauf Wendel nach einer Flanke von Malte Förster. Der Vorlagengeber war kurz nach Wiederbeginn erneut zur Stelle, diesmal trug er sich mit einem Schuss aus 20 Metern in den Winkel selbst in die Torschützenliste ein. Daraufhin riskierten die Jugendkraftler mehr, doch bis auf einen indirekten Freistoß aus kürzester Distanz konnten sie nicht für Torgefahr sorgen.

VfR Sulzthal - SV Aura 2:0 (0:0) - Torfolge: 1:0 Maximilian Kirschner (65.), 2:0 Ralf Fella (Foulelfmeter/69.).

Verdientermaßen behielten die Sulzthaler im Kellerduell die Oberhand. Bereits vor dem Kabinengang hatte Enrico Dietz die Gelegenheit zur Führung der VfRler, setzte das Spielgerät jedoch am leeren Kasten vorbei. Auch Teamkollege Ralf Fella zielte bei seinem Schuss aus zehn Metern noch zu ungenau. Maximilian Kirschner brach nach Vorlage von Tim Eckert den Bann. Nach Foul an Eckert sorgte Fella vom Kreidepunkt aus für Klarheit, anschließend verpasste Sulzthals Jonas Ollmann das Ziel um Zenitmeter (72.). Da Aura bis auf einen Freistoß von Christof Sauer blass blieb, geriet der Heimerfolg nicht mehr in Gefahr.

DJK Schondra - BSC Lauter 1:0 (0:0) Tor des Tages: 1:0 Christian Knüttel (67.).

Den ersten Aufreger gab es, als der Lauterer Tobias Heilmann nach einem langen Flankenball in gute Schussposition kam. Sein Versuch verfehlte jedoch das Tor von Tim Schäfer. Schondras Michael Schröter hatte die Führung auf dem Fuß, schoss aber den herausstürmenden Keeper Thomas Metz an. In Hälfte zwei löste sich Schondras Mittelfeld zusehends auf. Trotzdem gelang der Heimelf der Siegtreffer. Nach einem weiten Ball von Libero Tim Weiß stand Christian Knüttel alleine vor Metz und durfte sich die Ecke aussuchen. Anschließend rannten die BSCler an, allerdings ohne die nötige Durchschlagskraft.

SV Morlesau/Windheim - TSV Wollbach 0:1 (0:1) - Tor des Tages: Mathias Kirchner (41.) - Bes. Vorkommnis: Marco Düsterwald (Morlesau) verschießt Foulelfmeter (57.).

"Man hat gemerkt, dass diesmal ein anderes Kaliber gegen uns gespielt hat. Wollbach war körperlich sehr stark", lobte Morlesaus Pressewart Franz Doschko den Gegner nach der Partie. Die TSVler René Voll (22.) und Mathias Kirchner (35.) hatten in Hälfte eins die besten Möglichkeiten zur Gästeführung. Auf der Gegenseite hatte Marco Düsterwald einen Treffer auf dem Schlappen (25.). Doch zielstrebiger blieben die Wollbacher. "Kosmos" Kirchner setzte einen strammen Linksschuss unhaltbar in die Maschen. "In der zweiten Halbzeit haben wir dann gedrückt", erklärte Doschko. Nach Foul an Michael Schumm schoss Düsterwald den fälligen Strafstoß an den Pfosten. Zwar blieben die Gäste stets durch Tempogegenstöße gefährlich, doch die dicken Gelegenheiten versemmelten die Morlesauer Manuel Doschko und Düsterwald. "Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient gehabt", fand Doschko.

SpVgg Wartmannsroth - DJK Schondra 2:2 (2:1) - Torfolge: 0:1 Christian Knüttel (6.), 1:1 Victor Kleinhenz (18.), 2:1 David Böhm (21.), 2:2 Marcel Schöppach (80.).

Für ein Derby war es eine enttäuschende Kulisse. Zufrieden mit dem Spielverlauf durften zunächst allein die Schondraer Fans sein, weil die Gäste die Schlafmützigkeit ihres Gegners in Person von Christian Knüttel bestraften. Der richtige Weckruf für die Spielvereinigung, die besser ins Spiel fand und die Partie bis zur Pause tatsächlich gedreht hatte. Nach seinem Sololauf hatte Victor Kleinhenz eingenetzt, dann Spielertrainer David Böhm von der Strafraumkante aus platziert getroffen. Nach dem Wechsel fand Wartmannsroth aber keinen Zugriff mehr auf das Match, weil die Jugendkraftler enormen Kampfgeist bewiesen und durch Marcel Schöppach hochverdient einen Punkt mitnahmen.

TSV Stangenroth - TSV Oberthulba 1:3 (1:2) - Torfolge: 1:0 Thomas Köth (23.), 1:1 Stefan Muth (37.), 1:2 Oliver Hofmann (43.), 1:3 Kevin Voll (79.).

Was für ein Tor. Aus 60 Metern hatte Thomas Köth für Stangenroth getroffen mit seinem weiten Schlag aus der eigenen Hälfte. Oberthulbas Keeper Alexander Heim sah alles andere als glücklich aus, sollte aber später zum Matchwinner seiner Elf avancieren, die dank der Tore von Stefan Muth und Oliver Hofmann bereits zur Pause vorne lag. Stangenroth hätte ein Remis verdient gehabt, doch Enrico Rauch, Florian Seidl, Nico Wehner, Oli Hartung und Nico Keßler scheiterten immer wieder am Gäste-Keeper, ehe Kevin Voll den Tabellenführer endgültig jubeln ließ.

SC Diebach - FC Poppenroth 3:1 (2:1) - Torfolge: 1:0 Felix Neuland (7.), 2:0 Daniel Hart (16.), 2:1 Julian Kühnlein (23.), 3:1 Patrick Oftring (57.).

Diebachs Lust auf drei Punkte bekam Poppenroth früh zu spüren mit den Einschlägen von Felix Neuland und Daniel Hart, die jeweils per Kopf getroffen hatten. Ebenfalls mit der Stirn gelang Julian Kühnlein der schnelle Anschlusstreffer. An den Kräfteverhältnissen sollte sich freilich nichts mehr ändern. Die Viktoria hielt zwar dagegen, versprühte aber nur durch ihren Spielertrainer Christoph Schäfer Torgefahr. Diebach ließ auf dem holprigen Platz mit dem Tor von Patrick Oftring nach der Flanke von Daniel Hart und der Ablage von Patrick Schmähling keine Spannung mehr aufkommen.

FC Westheim - SV Aura 3:1 (0:1) - Torfolge: 0:1 Patrick Falkenstein (16.), 1:1 Daniel Wendel (52.), 2:1 Veit-Luca Roth (75.), 3:1 Marcel Nöth (78.).

Auf Augenhöhe bewegte sich der SV Aura, der zur Pause daher nicht unverdient führte dank Patrick Falkenstein nach der Vorarbeit von Fabian Illig. Kurz zuvor hatte SV-Keeper Richard Jonke den Rückstand gegen Daniel Wendel verhindert nach einem Zuspiel von Fabian Beck. In einem unterhaltsamen Match bewies der FC Westheim nach dem Wechsel Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Nach Schüssen von Malte Förster staubten Daniel Wendel und Veit-Luca Roth ab, ehe Marcel Nöth nach der Vorarbeit von Maxi Schaub den Schlusspunkt setzte. Derweil durfte sich Sven Hengstermann bei Marcel Nöth und Tobias Wendel bedanken, die bei zwei Auraer Großchancen für ihren Keeper auf der Linie retteten.

BSC Lauter - FC Hammelburg 0:2 (0:1) - Torfolge: 0:1 Dennis Schmidt (1.), 0:2 Lukas Hofbauer (88.).

Weil Rüdiger Rost wegrutschte und Markus Kirchner präzise passte, traf Dennis Schmidt zur frühen Hammelburger Führung, die Wjatescheslaw Laber per Kopf hätte ausbauen können. Den Ausgleich verpasste Daniel Metz im Duell mit FC-Keeper Christopher Krause. Nach dem Wechsel erhöhte Lauter den Druck, hatte aber beim von Krause parierten Fernschuss von Pascal Heilmann nur eine realistische Chance auf den Ausgleich. Auf der anderen Seite hatte Markus Kirchner Pech mit einem Lattentreffer, während Ralf Wilferd im guten BSC-Torwart Thomas Metz seinen Meister fand. Nach Kirchner-Flanke traf Lukas Hofbauer per Kopf zum Endstand.

VfR Sulzthal - DJK Kothen 1:1 (0:0) - Torfolge: 0:1 Oliver Kömpel (55.), 1:1 Tim Eckert (90.) - Gelb-rote Karte: Ralf Fella (Sulzthal/25.)

Da mit einigen Spielen im Rückstand, kann Kothen zumindest noch auf die Aufstiegs-Relegation hoffen. Umso ärgerlicher ist das Remis in Sulzthal zu werten. Nach der frühen Ampelkarte gegen Ralf Fella waren die Gäste lange in Überzahl, trafen durch Oliver Kömpel nach einer zu kurzen Faustabwehr von Felix Neder aber nur einmal. Mit dem Schlusspfiff gelang dem VfR die sportliche Auferstehung, als der DJK-Keeper den Ball beim Schuss von Tim Eckert durch die Hände gleiten ließ. Ein verdienter Punkt, denn Lorenz Halbig und Fabian Weber hätten davor bereits für den Hausherrn treffen können. Unter dem Strich hatte Kothen aus seiner Feldüberlegenheit viel zu wenig gemacht.

SV Morlesau/Windheim - FC Untererthal 1:0 (0:0) - Tor des Tages: 1:0 Marco Düsterwald (46.).

Ein Achtungszeichen im Abstiegskampf gelang dem SV Morlesau/Windheim. Ein Sonderlob verteilte SV-Pressesprecher Franz Doschko für Torwart Florian Fischer und für Marco Möhler, der nach einem Jahr Kreuzbandriss sein Comeback gab und die nötige Ruhe ins Spiel seiner Elf brachte. Der holprige Platz in Windheim machte den Untererthalern zu schaffen, die durch Sebastian Hüfner, Daniel Virnekäs und Stefan Gerlach dennoch zu Chancen kamen, bei denen sich Fischer auszeichnen konnte. Bei den Morlesauern und Windheimern sorgten vornehmlich Michael Schumm, Andreas Möhler und Manuel Doschko für Alarm im FC-Strafraum. Das Tor des Tages markierte Marco Düsterwald unmittelbar nach der Pause nach einem Querpass von Michael Schumm.