DJK Burghausen/Windheim - TSV Maßbach 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Björn Schlereth (61.), 2:0 Christian Nöth (72.).
"Alle haben füreinander gekämpft", lobte DJK-Pressesprecher Manfred Schmitt seine Elf, die durch Andreas Straub früh eine gute Gelegenheit besaß. In der Folge kam Maßbach besser ins Spiel. Dank Sebastian Händel, der sich interessante Duelle mit Andreas Bilmann lieferte. Für den Führungstreffer der Gastgeber sorgte nach dem Wechsel Spielertrainer Björn Schlereth, der auch am 2:0 beteiligt war nach einer Kombination über den starken Daniel Heck und Christian Kühnlein. Im Nachsetzen drückte Christian Nöth den Ball über die Linie. In den letzten zehn Minuten besaß Sebastian Händel zwei Chancen für die Gäste, scheiterte aber an Christian Kiesel.

FC Poppenlauer - TSV Pfändhausen 0:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Benedikt Müller (11., 17.), 0:3 Kevin Rudloff (63.).
Für Pfändhausens Trainer Sven Frank war der Sieg seiner Elf eine klare Sache. Mit diesem Erfolg bleibt Pfändhausen dem Tabellenführer aus Burglauer dicht auf den Fersen. Schon früh erzielte der agile Benedikt Müller die Gäste-Führung. Florian Dinkel hätte egalisieren können, aber Torwart Simon Schneider lenkte das Leder an den Pfosten. Danach übernahm wieder Pfändhausen das Kommando und legte erneut durch Benedikt Müller früh entscheidend nach.

TSV Oerlenbach - VfB Burglauer 0:9 (0:4). Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 Sven Bötsch (3., 17., 23., 28.), 0:5 Marco Mangold (49.), 0:6, 0:7 Jan Schneider (53., 57.), 0:8 Bastian Roßmann (59.), 0:9 Jan Schneider (81.).
Gegen den Tabellenführer Burglauer kam die ersatzgeschwächte Mannschaft aus Oerlenbach böse unter die Räder. "Die waren uns spielerisch und läuferisch klar überlegen. Wir müssen gegen andere unsere Punkte holen", so Hubertus Hofmann. In der ersten Halbzeit bekamen die Gastgeber Sven Bötsch überhaupt nicht in den Griff, der gleich viermal traf. Die Gastgeber hatten zwar auch einige brauche Szenen, doch die brachten nichts ein. Auf der anderen Seite zeigte Burglauer einen tollen Angriffswirbel, der auch nach der Pause seine Fortsetzung fand. Dieses Mal war Jan Schneider mit drei Treffern der Hauptdarsteller.

SpVgg Haard - TSV Rothhausen/Thundorf 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Daniel Dietz (80.).
"Der Sieg war nicht unverdient", lautete das Fazit von Haards Pressesprecher Waldemar Schmitt. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab,. zwingende Torchancen waren Mangelware. Das entscheidende Tor durch den 20-Meter-Kracher von Daniel Dietz war daher der Höhepunkt des Spiels. Die Sturm- und Drangphase der Gäste blieb eher ein Lüftchen.

DJK Weichtungen - SV Niederlauer 4:2 (1:1). Tore: 0:1 Gino Knaier (21.), 1:1 Stefan Denner (26.), 1:2 Simon Denner (60., Eigentor), 2:2 Stefan Denner (66.), 3:2 Simon Denner (86.), 4:2 Stefan Denner (90.+1). Gelb-rot: Alexander Roth (44., Weichtungen). Bes. Vorkommnis: Andre Mauer (Niederlauer) scheitert mit Foulelfmeter an Alexander Seufert (44.).
"Das Spiel war so, wie es die Tabelle widerspiegelt" fasste Weichtungens Pressesprecher Volker Kneuer das Geschehen zusammen. Beide Teams agierten mit langen Bällen und hofften auf Fehler der gegnerischen Defensive. Die gab es auch und wurden wieder einmal von Stefan Denner am besten genutzt. Obwohl Niederlauer die gesamte zweite Halbzeit mit einem Spieler mehr agierte und sogar mit 2:1 in Führung lag, schafften es die Gäste nicht, etwas Zählbares mit nach Hausen zu nehmen. "Wenn man über eine Halbzeit lang mit einem Mann mehr agiert und dann nicht gewinnt, hat man es auch nicht verdient", fanden Volker Kneuer und auch Niederlauers Trainer Oliver Hartung.

TSV Ebenhausen - TSV Steinach 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Arne Wieschal (19., Foulelfmeter), 0:2 Marco Bocklet (52.), 0:3 Holger Wieschal (79.).
Steinachs Trainer Marco Bocklet sah einen verdienten Sieg seiner Elf: "Wir waren kämpferisch besser und hatten auch in der zweiten Halbzeit mehr zuzusetzen." In der ersten Halbzeit boten beide Teams ein sehr laufintensives Spiel. Dem 0:1 ging ein Foul an Philipp Kirchner voraus. Den fälligen Strafstoß verwandelte Arne Wieschal nervenstark. Ebenhausen spielte zwar in der Folgezeit gut mit, nutzte aber seine Chancen nicht. In der letzten Viertelstunde besaßen Jens Böhnlein und Joshua Jung sogar die Chancen, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

FSV Hohenroth - SG Winds hausen/Brendlorenzen 1:4 (0:0).Tore: 0:1 Julian Ruf (56.), 1:1 Florian Molitor (62.), 1:2 Lukas Sterzinger (71.), 1:3 Daniel Vierheilig (77.), 1:4 Julian Ruf (90., Foulelfmeter). Rot: Robert Murawski (90., FSV).