Hinter dem Vertragspartner steht der Verein Real Madrid, der so europaweit den Juniorenfußball fördern und sein Image als einer der führenden Klubs weltweit stärken will, wobei soziale, kulturelle und sportlichen Werte nicht außer Acht gelassen sind.

Dass Reiterswiesen in den kleinen Kreis von derzeit 135 Standorten deutschlandweit aufgenommen wurde, sehen Göbel und seine Mitstreiter zwar als Ehre, aber mehr als Verpflichtung an. "Wir haben uns zu dieser Zusammenarbeit entschlossen, weil wir die Gefahr sehen, dass in unserer strukturschwachen Region, verstärkt durch den demografischen Wandel und vor allem durch den studien- und beruflich bedingten Wegzug vieler Spieler, viele Vereine auf kurz oder lang in eine Existenzkrise geraten", sagt Göbel. Die Unterstützung des Bayerischen Fußballverbandes, dessen Planungen zunehmend den Gegebenheiten der Metropolregionen München und Nürnberg angepasst werden, hält Göbel dabei für unzureichend, daher sieht man sich zum Handeln vor Ort verpflichtet.

Aktuell dokumentiert sich das für die TSV-Verantwortlichen dadurch, dass in der kommenden Saison ihre 2. Mannschaft mit der der 1. Mannschaft des TV Jahn Winkels eine Spielgemeinschaft eingehen wird. Das Jugendcamp, das täglich von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr durchgeführt wird, richtet sich an fußballinteressierte Kinder zwischen 7 bis 14 Jahren. Diese müssen kein Vereins- oder Verbandsmitglied sein, der Spaß am Ball soll im Vordergrund stehen, weswegen auch Mädchen gerne gesehen sind. Der TSV, dessen ehrenamtliche Mitglieder bei dieser Veranstaltung gefordert sein werden, "erwartet durch das Camp keinen großen Zustrom für unsere eigenen Juniorenteams. Wir wollen lediglich nach außen reflektieren, dass wir kreative Ideen nutzen und auf die Entwicklung und Förderung junger Fußballer Wert legen", schloss Göbel seine Ausführungen ab.

Den Ablauf des Jugendcamps schilderte TSV-Coach Jochen Haberle, dessen Kontakt zum Deutschland-Direktor des Trainer Teams, Stefan Kofahl, die Veranstaltung möglich machte. Haberle, der selbst zu einem von über 100 lizensierten Trainern der Real Madrid Foundation Clinics Germany ausgebildet wurde, schilderte den Ablauf der Veranstaltung, wobei er aus Sicht von Real Madrid betonte, dass der Klub sein Jugendcamp besonders auf folgende Säulen aufbaut: Spaß am Fußball entwickeln, wobei von Anfang an Disziplin und gutes Benehmen gefordert wird; Vermittlung menschlicher Werte (Respekt voreinander, Förderung des sog. Teamplays); Erläuterung der Bedeutung einer gesunden Ernährung (Ernährungsberatung). Ein zusätzlicher Anreiz für die Kinder soll die Qualifikation für die "nächste Runde" sein, die Teilnahme an der deutschen Endausscheidung ist kostenlos, inklusive der Mitreise eines Elternteils. Sollte dann ein überragender Spieler entdeckt werden, wird er zu einem Trainingscamp in Madrid eingeladen.
Da die Teilnehmerzahl auf 90 Kinder begrenzt ist, wird um rechtzeitige Anmeldung unter www.frmclinics.de oder beim TSV Reiterswiesen gebeten.