SV Aura - SV Machtilshausen 1:1 (1:1) - Torfolge: 0:1 Dominik Warmuth (8.), 1:1 Mike Wirth (22.) - Gelb-rote Karte: Daniel Warmuth (Machtilshausen/80.).

Ein gerechtes Unentschieden sahen die Fans in Aura. Und zwei frühe Tore. Mit dem Freistoßtreffer von Dominik War muth hatten die Gäste einen perfekten Start. Doch Aura blieb gelassen und hatte keine Viertelstunde später egalisiert durch den unhaltbaren Schuss in den Winkel von Mike Wirth. Beide Teams gehören zum Favoritenkreis ihrer Liga, doch offensiv wussten die Mannschaften an diesem Tag nicht zu überzeugen. Den Siegtreffer für Aura auf dem Fuß hatte Sascha Graser, der kurz vor dem Pausenpfiff den Pfosten getroffen hatte.

FC Poppenroth - SV Morlesau/Windheim 1:3 (0:2) - Torfolge: 0:1 Daniel Doschko (6.), 0:2 Christopher Schmitt (8.), 0:3 Daniel Doschko (49.), 1:3 Marco Möhler (Eigentor/85.).

Das Absteiger-Duell ging überraschend klar an die Gäste. "Wir waren in der ersten Halbzeit nicht im Spiel, leisteten uns zu viele Fehlpässe und ließen die nötige Aggressivität vermissen. Damit hatte der Gegner leichtes Spiel, der seine Tore aber auch schön herausgespielt hat", bilanzierte FC-Pressesprecher Herbert Pfrang. Nach den schnellen Treffern von Daniel Doschko und Christopher Schmitt fanden die Poppenrother allmählich besser ins Spiel, ohne sich indes klare Chancen herauszuspielen. Mit dem Kontertor von Daniel Doschko kurz nach der Pause war die Begegnung entschieden. Die Viktoria ließ sich aber nicht hängen und hatte sich angesichts der Hochkaräter von Sascha Weidner und Nikolas Wehner den Ehrentreffer verdient. Gäste-Keeper Florian Fischer ließ sich allerdings nur von einem Mitspieler überwinden.

TSV Euerdorf - SC Oberbach 5:2 (1:1) - Torfolge: 0:1 Dominik Hüther (15.), 1:1 Joschka Eberlein (19.), 2:1 Joschka Eberlein (Handelfmeter/55.), 3:1 Harald Morper (58.), 4:1 Joschka Eberlein (Foulelfmeter/68.), 5:1 Leif Lehmann (73.), 5:2 Ingo Lößer (83.) - Bes. Vorkommnis: Florian Heublein (Oberbach) pariert Foulelfmeter von Christian Hänelt (47.).

Mit drei Treffern und einer darüberhinaus starken Leistung war Euerdorfs Neuzugang Joschka Eberlein Spieler des Tages. Nur zu Beginn konnten die Oberbacher dagegenhalten, aber spätestens nach Wiederanpfiff verdiente sich die Elf von Harald Morper den Kantersieg. Nach drei Strafstößen für die Gastgeber, von denen zwei verwandelt wurden, blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm bei einigen anderen Aktionen, die ebenfalls einen Pfiff zu Gunsten der TSVler hätten nach sich ziehen können. Zumindest das Tor des Tages gelang den SC-Kickern, weil Ingo Lößer mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel getroffen hatte.

SV Gräfendorf/Dittlofsroda - SG Wildflecken/Bischofsheim II 8:0 (3:0) - Torfolge: 1:0 Tarek Tarabeh (33.), 2:0/3:0 Marco Lutz (38./39.), 4:0/5:0 Fabian Tretter (49./63.), 6:0 Marco Lutz (66.), 7:0 Tarek Tarabeh (68.), 8:0 Fabian Tretter (Handelfmeter/70.).

Unter Wert geschlagen wurden die Gäste. "Das ist eine junge und noch nicht eingespielte Mannschaft, die etwas Zeit braucht", sagte SV-Pressewart Peter Tretter. Zu Beginn dominierte sogar die Spielgemeinschaft mit guten Gelegenheiten für Johannes Gebauer und Thomas Aulbach sowie starken Paraden von Sebastian Wappes, der aber machtlos war beim Gräfendorfer Führungstreffer von Tarek Tarabeh. Die Elf des gebürtigen Grädendorfers mit libanesischem Hintergrund hatte spätestens mit dem Doppelpack von Marco Lutz die Lust am Toreschießen entdeckt.

FSV Schönderling - FC Fuchsstadt II 5:1 (2:0) - Torfolge: 1:0 Felix Dorn (7.), 2:0 Christian Knüttel (29.), 3:0 Fabian Schroll (57.), 3:1 Ralf Metz (66.), 4:1/5:1 Patrick Hahn (68./82.).

Ungeschlagen bleiben die Schönderlinger, die sich mit dem überraschend deutlichen Erfolg über die Bezirksliga-Reserve an die Tabellenspitze setzten. Gegen offensiv harmlose Gäste hatte der neue FSV-Spielertrainer Felix Dorn früh per Kopf eingenetzt nach einem Eckball von Christian Knüttel, der das 2:0 beisteuerte mit einem abgefälschten Ball nach einem Flankenball von David Hahn. Mit einem Freistoßtreffer aus 30 Metern legte Fabian Schroll nach der Pause nach. Das Anschlusstor von Ralf Metz beantwortete die Heimelf postwendend mit dem 4:1 von Patrick Hahn, der auch den finalen Treffer der Partie beisteuerte. Pech hatte Christian Knüttel mit seinem Pfostenschuss. js

SG Hassenbach - SG Oberleichtersbach 0:5 (0:4) - Torfolge: 0:1 Tim Goble (6.), 0:2/ 0:3 Peter Schmäling (28./43.), 0:4/0:5 René Lormehs (46./78.).

Die Gastgeber kamen überraschend gut ins Spiel, ließen sich aber nach dem 0:1-Rückstand durch Tim Goble nach einem Missverständnis zwischen Keeper Alexander Heim und Alexander Markert regelrecht den Schneid abkaufen. Dennoch besaßen die Hassemicher vor dem 0:2 gute Gelegenheiten für Steffen Gerlach und Lorenz Heim. Nicht in den Griff bekam man Peter Schmäling und René Lormehs, die die wenigen Torchancen der Gäste gegen den machtlosen Alexander Heim in Tore ummünzten. Neidlos musste das Hassenbacher Lager den klaren Sieg der Gäste anerkennen, die einfach cleverer agierten und kämpferisch den Einheimischen einiges voraus hatten. ksei

TSV Gauaschach - FC Elfers hausen 3:5 (2:3) - Torfolge: 1:0 Manuel Fiebig (25.), 1:1 Michel Gaethke (31.), 2:1 Manuel Fiebig (33.), 2:2 Michel Gaethke (37.), 2:3 Michel Gaethke (Foulelfmeter/45.), 2:4 Steffen Büttner (55.), 3:4 Manuel Fiebig (65.), 3:5 Michel Gaethke (85.).

Was für ein Spiel, das die Fans beider Lager so schnell nicht vergessen werden. In beiden Teams ragten zwei Akteure heraus. Bei den Gastgebern war es Manuel Fiebig, der an fast allen Offensivaktionen beteiligt und dreifacher Torschütze war. Auf der Gegenseite präsentierte sich Michel Gaethke dynamisch und abschlussstark, wurde bei seinen vier Goals aber auch bestens von seinen Mitspielern in Szene gesetzt. TSV-Pressesprecher Sebastian Weidner: "Uns hat der Elfmeter zum 2:3, dem eine Schwalbe v

PSV Bad Kissingen - FC Rottershausen 1:1 (1:0) - Torfolge: 1:0 Eugen Schlei (3.), 1:1 Jörg Wetterich (50.).

Einen glücklichen Punkt ergatterten die Postler gegen über weite Strecken dominierende Gäste aus Rottershausen. "Dass wir nicht verloren haben, verdanken wir in erster Linie unserem Torwart Alexander Seidl, der beste Chancen zunichte machte", sah Reinhold Kutzer einen bärenstarken Auftritt des Neuzugangs aus der Jugend des FC 06. Die Bälle, die nicht seine Beute wurden, landeten entweder am Gebälk oder neben seinem Kasten. Die Sturmspitzen der Kissinger, Oliver Pfannes und Alexander Wenzel, blieben über 90 Minuten stumpf, da die Rottershausener Defensive sehr aufmerksam agierte. Bis auf den Treffer von Eugen Schlei registrierte Reinhold Kutzer keine nennenswerten Gelegenheiten seiner Mannen. "Wir haben zwar versucht, auch mal nach vorne zu spielen, doch das ist uns einfach nicht gelungen", gestand Kutzer die Überlegenheit der Gäste ein. "Mit diesem Punktgewinn sind wir wirklich gut bedient." ts

SG Seubrigshausen/Großwenkheim - TSVgg Hausen 0:4 (0:1) - Torfolge: 0:1 Marc Lauter (44.), 0:2 Felix Nöth (64.), 0:3 Frank Dölling (78.), 0:4 Felix Nöth (89.).

Trotz der guten Vorbereitung ging der Saisonauftakt für die Gastgeber daneben. Die Gäste fanden insgesamt besser ins Spiel, auch wenn es bis kurz vor dem Pausenpfiff dauerte, bis sie ihren ersten Treffer setzen konnten. Der resultierte aus einem Abstimmungsfehler in der Defensive der Spielgemeinschaft, die bis dahin mithalten konnte. "Wir sind enttäuscht, bei uns war viel Sand im Getriebe", beurteilte Seubrigshausens Pressewart Ludwig Schmöger den Sieg "letztlich auch in der Höhe verdient". Bemerkenswert sicher der dritte Hausener Treffer, als Spielertrainer Frank Dölling an alter Wirkungsstätte mit einem Freistoß die Kugel in die Maschen setzte. Insgesamt präsentierten sich dessen Hausener geschlossener und läuferisch sowie kämpferisch überlegen. "Bei uns ging an diesem Tag einfach alles daneben", so Schmöger. ts

SG Sulzfeld/Merkershausen - TSV Münnerstadt II 2:0 (1:0) - Torfolge: 1:0 André Zell (23.), 2:0 Udo Höfling (90.).

Quasi in Schönheit gestorben ist die Münnerstädter Reserve in Sulzfeld. "Die haben einen wirklich guten Fußball gespielt, hatten die bessere Spielanlage, waren aber eben nicht durchschlagskräftig", fasste der Sulzfelder Informant Udo Streit den Spielverlauf zusammen. Der sah einen gelungenen Start seiner Spielgemeinschaft, nach zwei vergebenen Möglichkeiten besorgte André Zell die Führung. Die einzig nennenswerte Chance der Gäste hatte Fabian May nach einer halben Stunde, als er einen Kopfball an die Latte setzte. Ansonsten sorgten nur die Einheimischen für Torszenen. So setzte Max Wasser nach einem Solo das Leder neben den Kasten. Einem Treffer von Christian Kalke nach einem Pressschlag mit Gäste-Keeper Lorenz Büttner versagte Schiedsrichter Wolfgang Glos die Anerkennung, so dass der Sieg erst in der Schlussminute mit dem zweiten Tor eingetütet wurde. ts

FSV Hohenroth II - TV Jahn Winkels 1:5 (1:4) - Torfolge: 0:1/0:2/0:3 Aleksey Rasvaliaev (5./7./10.), 0:4 Felix Mast (19.), 1:4 Peter Suchotzki (40.), 1:5 Franz Wittmann (63.).

Die Winkelser legten bei der Hohenrother Reserve los wie die Feuerwehr. Nach nicht einmal 20 Minuten hatte der TV Jahn bereits vier Mal eingenetzt. Dabei tat sich vor allem Aleksey Rasvaliaev hervor , dem ein lupenreiner Hattrick gelang. Erst nach dem vierten Gegentreffer wachte die neu formierte FSV-Reserve langsam auf und nahm auch am Spielgeschehen teil. Nach dem 1:4 keimte bei den Hausherren wieder etwas Hoffnung auf. Nach Wiederanpfiff zog sich Winkels mehr und mehr in die eigene Hälfte zurück und ließ die Gastgeber das Spiel machen. Chancen, noch näher ranzukommen, ließen die Hausherren aber ungenutzt. So machte der TV mit einem Konter alles klar. Die Gäste hatten keinerlei Probleme, den komfortablen Vorsprung über die Zeit zu schaukeln. spion

VfL/Spfr. Bad Neustadt II - FC Eltingshausen 2:2 (0:1) - Torfolge: 0:1 Markus Schott (25.), 1:1 Michael Wieczorek (60.), 2:1 Jakob Rat (77.), 2:2 Michael Seufert (82.).

In einem "gutklassigen A-Klassen-Match" (VfL-Coach Matthias Gerhardt) gab es eine gerechte Punkteteilung. Die Gastgeber verfügten zwar über die bessere Spielanlage, trafen aber auf einen kämpferisch starken Gast, der trotz der Personalprobleme gut dagegenhielt. Und in Führung ging, als Markus Schott den gegnerischen Keeper, der einen verkappten Libero gab, mit einem Schuss aus der eigenen Hälfte überwand. Das brachte Sicherheit ins Spiel der FCler, die durch Routinier Michael Wieczorek den Ausgleich hinnehmen mussten und nach einem Kopfball von Jakob Rat auf der Verliererstraße schienen. Doch mit guter Moral und großem Selbstbewusstsein wurde zumindest ein Punkt mit nach Hause genommen, weil Michael Seufert nach dem missglückten Schuss von Christian Drescher goldrichtig stand. sbp

SG Strahlungen II - SG Sandberg/Waldberg II (3:2 (2:1) - Torfolge: 1:0 Dominik Beck (7.), 1:1 Patrick Seufert (20.), 2:1 Daniel Rösler (38.), 3:1 Volker Hornisch (54.), 3:2 Nico Klamann (80.) - Gelb-Rote Karte: Michael Doemling (Strahlungen/84.). spion
orausgegangen war, das Genick gebrochen."