TSV Stangenroth - FC Hammelburg 3:2 (0:1) - Torfolge: 0:1 Markus Kirchner (43.), 1:1 Oliver Hartung (58.), 2:1 Marco Beiersdörfer (60.), 2:2 Lukas Lieb (88.), 3:2 Oliver Hartung (90.+2).

"Der Sieg war enorm wichtig. Die Oldies haben es gerichtet", war Abteilungsleiter Manuel Endres nach Spielschluss erleichtert. Gemeint waren damit Oliver Hartung und Marco Beiersdörfer, die mit drei Treffern maßgeblich am Sieg beteiligt waren. Hatte Markus Kirchner die Hammelburger in Durchgang eins noch nach einem Ballverlust der TSV-Abwehr in Front gebracht, so kämpften sich die Stangenröther nach dem Wechsel zurück ins Spiel. Eine Ecke von Enrico Rauch verlängerte Beiersdörfer, sodass Hartung die Kugel über die Linie drücken konnte. Danach schob Beiersdörfer auf Rauch-Pass ein. Als Lukas Lieb mit einem Sonntagsschuss in den Winkel egalisierte, roch es nach Remis, doch Hartung nickte nach Beiersdörfer-Ecke ein.

FC Westheim - FC Poppenroth 1:3 (1:0) - Torfolge:
1:0 Maximilian Schaub (37.), 1:1/1:2 Sascha Weidner (51./60.), 1:3 Sebastian Weidner (90.+1).

Maximilian Schaub hatte frühzeitig (5.) den Westheimer Führungstreffer auf dem Fuß, welcher ihm eine gute halbe Stunde später nach einem Pass von Andreas Schleier doch noch gelang. Die FCler verloren nach dem Seitentausch ihre Dominanz. Spätestens als Sascha Weidner nach einem Missverständnis den Ausgleich markierte, fanden die Hausherren keinen Zugriff mehr auf die Partie. Auf Zuspiel seines Coaches Christoph Schäfer in die Schnittstelle gelang Sascha Weidner Treffer Nummer zwei. Westheim riskierte in der Endphase alles und musste die endgültige Entscheidung durch Sebastian Weidner hinnehmen.

BSC Lauter - SV Morlesau/Windheim 3:0 (1:0) - Torfolge: 1:0 Frederic Strauch (20.), 2:0 Tobias Ziegler (50.), 3:0 Simon Kessler (66.).

Die erste halbe Stunde gehörte klar den Lauterern. Nach guten Chancen für BSCler Thomas Eckert (6./15.) war der Führungstreffer durch einen Fernschuss von Frederic Strauch die logische Konsequenz. Bis zur Pause wurden die Morlesauer aktiver, Daniel Doschko verpasste zweimal den Ausgleich. Kurz nach Wiederbeginn lupfte Tobias Ziegler das Leder nach einer Ecke von Simon Kessler ins SV-Netz, im Gegenzug visierte Doschko den Pfosten an (51.). Anschließend übernahm Lauter komplett das Kommando. Nachdem Eckert sich das Spielgerät erobert und mustergültig für Kessler serviert hatte, schraubte dieser den Deckel auf die Partie.

TSV Ebenhausen - TSV Steinach 1:1 (1:0) - Torfolge: 1:0 André Schmitt (13.), 1:1 Fabian Schmitt (90.+2).

Einen schönen Pass von Marco Schraud nutzte André Schmitt zur Führung der Ebenhäuser. Danach versäumten es die Gastgeber in der eher chancenarmen Partie einen zweiten Treffer nachzulegen, was sich am Ende rächen sollte. Zunächst versiebte Steinachs Stefan Schmitt einen Hochkaräter (80.), ehe Fabian Schmitt in der Nachspielzeit ausgleichen konnte. Ärgerlich für die Heimelf, dass das Tor aus abseitsverdächtiger Position gefallen war. Letztendlich geht das Unentschieden aber in Ordnung.

DJK Burghausen/Windheim - TSV Rannungen 1:3 (0:2) - Torfolge: 0:1 Patrick Leurer (15.), 0:2 Martin Baumgart (18.), 1:2 Johannes Hein (65.), 1:3 Raphael Berninger (75.).

Ein abgefälschter Freistoß von Rannungens Patrick Leurer kullerte über die Torlinie, anschließend wuchtete Martin Baumgart das Leder aus kurzer Distanz in den Burghäuser Kasten. Die spielstarken TSVler ließen keine Zweifel an ihren Ambitionen aufkommen, auch nicht, als Johannes Hein einen Schuss von DJKler Julian Beck abstaubte. Raphael Berninger stellte nach einem weiten Ball den alten Vorsprung wieder her. "Das war der neue Meister", so DJK-Pressewart Manfred Schmitt.

VfB Burglauer - TSV Rothhausen/Thundorf 2:1 (1:0) - Torfolge: 1:0 André Schmitt (Foulelfmeter/25.), 1:1 Matthias Klöffel (71.), 2:1 André Schmitt (Foulelfmeter/90.) - Bes. Vorkommnis: Christian Beck (Rothhausen) verschießt Foulelfmeter (30.).

Nach Foul von Jens Wagner an René Langer markierte André Schnitt die Burgläurer Führung per Elfmeter. Kurz darauf setzte Christian Beck auf der Gegenseite einen Elfer an den Pfosten, sein Nachschuss ins Tor wurde regelkonform abgepfiffen. Im zweiten Durchgang hatten die VfBler die besseren Gelegenheiten, doch erneut musste ein Strafstoß nach Foul an Thorsten Sieben für ein Tor herhalten.

FC Eltingshausen - TSV Pfändhausen 0:2 (0:1) - Torfolge: 0:1/0:2 Oliver Reznik (23./52.).

Trotz guter Chancen durch Fabian May gelang den Eltingshäusern in Hälfte eins kein Treffer. Besser machten es die spielstarken Pfändhäuser, die in Person von Oliver Reznik einnetzten. Nach dem Kabinengang hielten die FCler besser dagegen, überließen den Gästen jedoch weiterhin die Feldhoheit. Erneut konnte Reznik ein Laufduell für sich entscheiden und auf 0:2 stellen. In der Folgezeit verzweifelten die Platzherren mehrfach an TSV-Keeper Manuel Kuhn.

TSV Großbardorf II - SV Ramsthal 4:0 (1:0) - Torfolge: 1:0 Felix Kaufmann (27.), 2:0 Christian Radina (50.), 3:0/4:0 Dominik Firnschild (62./76.).

Das hatte Frank Popp nicht verdient: Frech mit einem Lupfer sah sich Ramsthals Keeper von Dominik Firnschild düpiert. Zu diesem Zeitpunkt war die einseitige Partie freilich längst entschieden. Kurz zuvor hatte Firnschild nach einer Flanke von Matthias Leicht eingenetzt. Die beste Phase hatten die Gäste kurz vor dem Seitenwechsel bei einem Standard und nach einem Missverständnis in der Bardorfer Abwehr. Die TSV-Führung zur Pause durch den Volleyschuss von Christian Radina war dennoch verdient. Auf Seiten der einmal mehr stark ersatzgeschwächten Weindorf-Kicker hatte allenfalls Spielertrainer Thorsten Büttner offensive Akzente setzen können, dessen Elf in Halbzeit zwei nur bei zwei Kopfbällen die vage Chance auf den Ehrentreffer hatte. js