DJK Nüdlingen - TSV Mellrichstadt II 30:35 (15:16) - Die Zuschauer in der Schlossberghalle kamen zum Saisonauftakt voll auf ihre Kosten. Die Jugendkraftler um Coach Oliver Speck duellierten sich mit dem TSV Mellrichstadt durchweg auf hohem Niveau. Neben ihrem spielerischen Potential warfen die DJKler auch ihre kämpferischen Tugenden in die Waagschale, kassierten aber gerade deswegen zwei Rote Karten. Nüdlingen kam nur schleppend ins Spiel. Der ehemalige Bezirksoberligist nutzte zu Anfang jede Chance aus, doch die "Schlossherren" fanden über Sebastian Wilm und Maximilian Memmel immer besser ins Spiel. Der 15:16-Halbzeitstand drückt die Ausgeglichenheit aus. Dem hohen Tempo mussten im zweiten Durchgang die DJKler Tribut zollen, die um die 40. Minute herum mit vier Toren in Rückstand geraten waren und dies trotz der tollen Tore-Serie von Bastian Kiesel nicht mehr aufholen konnten. Fazit von Oliver Speck: "In diesem Spiel mit offenem Visier funktionierte in meiner ersatzgeschwächten Mannschaft noch nicht alles. Dank schulden muss ich meinen wechselweise eingesetzten Torhütern Julian Wilm und Sergej Plugatyrev, die uns immer wieder am Leben hielten."
Tore für Nüdlingen: Sebastian Wilm (9/5), Bastian Kiesel (8), Maximilian Memmel (5), Niko Heer, Jan Hofmann, Philipp Wilm, Marcel Przybilla (je 2).

FC Bad Brückenau - HSV Bergtheim 31:24 (18:12) - Die Bad Kissinger Bayernhalle war fest in Bad Brückenauer Händen. Zur Freude von Trainer Klaus Sieß wurde der alte Rivale aus Bergtheim in die Schranken verwiesen. Und das, obwohl vier Stammspieler fehlten. Nach einer sehenswerten Startphase, in der besonders Simon Weiner glänzte und Stefan Bott im Tor starke Aktionen zeigte, schlichen sich zwar einige technische Fehler und Abschluss-Schwächen ein, doch Bergtheims Aufholjagd wurde rechtzeitig gestoppt. Beim 18:12 durfte Sieß sein Team zufrieden in die Pause schicken. Nach dem Wechsel zogen die Sinnstädter mit einem effektiven Simon Dietrich bis auf 24:16 davon, um erneut eine Pause einzulegen, die Bergtheim den Rückstand auf drei Tore verkürzen ließ. Doch erneut ging ein Ruck durch die Mannschaft, die in der Endphase noch einmal ein Feuerwerk abbrannte. Mit super Pässen gelang es Stefan Bott, aus dem Tor heraus die Offensive anzukurbeln. Entsprechend gut gelaunt war FC-Trainer Klaus Sieß, der seinem Team eine "ausgezeichnete Leistung" attestierte und auch die Hammelburger Schiedsrichter Bernd Liebsch/Frank Arheidt lobend erwähnte.
Tore für Bad Brückenau: Simon Dietrich (8), Michael Müller (6), Alexander Bauer, Simon Weiner (je 4), Leopold Richter (3), Oliver Hilbert (2/1), Christian Karl, Sven Markovic (je 2).

HSG Pleichach II - SG Garitz/Nüdlingen II 28:24 (13:12) - "Das war eine Leistung, auf die sich aufbauen lässt", lobte Erich Kaim die SG-Reserve, die schnell deutlich zurücklag, nach einem Systemwechsel aber immer besser ins Spiel fand und ein Spiel auf Augenhöhe erzwang. Erst in der Endphase hatte der Gegner die besseren Argumente. "Wir wollen Spaß haben und möglichst die Klasse halten", so Kaim. Dass dank einiger reaktivierten Spielerinnen eine zweite Mannschaft gemeldet wurde, freut auch Harun Tucovic, den Trainer der Landesliga-Mannschaft, weil so die jungen Spielerinnen, die zumTeil noch bei den Junioren aktiv sind, wertvolle Spielpraxis bekommen.
Tore für die SG: Verena Metz (11), Theresa Kleinhenz (5), Anna-Lena Paech (4), Lea Hofmann (2), Katharina Karch (2).