DJK Kothen - SC Diebach 2:1 (2:1) - Torfolge: 0:1 Marcus Hein (5.), 1:1 Florian Vogler (24.), 2:1 Paul Konopka (42.) - Rote Karte: Paul Konopka (Kothen/75.).

Die Anfangsminuten gehörten den Diebachern. Nach einem laut DJK-Pressewart Daniel Vogler "unnötigen Foul" verwandelte SCler Marcus Hein den fälligen Freistoß aus 20 Metern direkt. Kothen agierte insgesamt zu unkonzentriert, markierte aber mit der ersten Gelegenheit prompt den Augsleich. Florian Vogler war nach einem Eckball und einem zu kurzen Klärungsversuch der Diebacher Abwehr aus acht Metern zur Stelle. In der Folge verlief das Geschehen ausgeglichen. Nach einem Tempogegenstoß der Heimelf gelang Paul Konopka der Führungstreffer. Im zweiten Abschnitt drückte Diebach auf das Gaspedal und hatte die Möglichkeit zum Ausgleich, als Christoph Weißenberger per Kopf die Querlatte anvisierte. Wegen einer Unsportlichkeit sah DJKler Konopka "Knallrot". "Danach gab es auf beiden Seiten keine Großchancen mehr. Am Ende wurde es hektisch und unsauber", erläuterte Daniel Vogler.

FC Westheim- FC Untererthal 2:2 (1:0) - Torfolge: 1:0 Philipp Vierheilig (24.), 1:1 Marcel Herrlein (53.), 2:1 Sven Hengstermann (69.), 2:2 Marcus Schäfer (73.) - Gelb-rote Karte: Anton Greilich (Westheim/85.).

Im ersten Durchgang bestimmten die Westheimer die Partie. Bis auf den Treffer von Philipp Vierheilig sprang aber nichts Zählbares heraus. "Da haben wir zu wenig aus unseren Chancen gemacht", fand FC-Sportleiter Bernd Wüscher. Nach dem Kabinengang kam Untererthal besser in Tritt. Nachdem Marcel Herrlein egalisiert hatte, verhinderte Westheims Schlussmann Lukas Wahler die Gästeführung mit einem tollen Reflex. Kurz darauf erkämpfte sich der "Waster" Stefan Reuter das Spielgerät, tankte sich auf der Außenbahn durch und glänzte als Vorlagengeber für Sven Hengstermann. Für den letztendlich gerechten Endstand zeichnete Untererthals Marcus Schäfer verantwortlich. "Der stand komplett blank", wunderte sich Wüscher über so viel Freiraum für den Gästekicker.

BSC Lauter - SV Ramsthal II 1:5 (0:3) - Torfolge: 0:1/0:2 Florian Hahn (13./23.), 0:3 Jörg Herterich (30.), 0:4 Marcel Schmitt (65.), 0:5 Jan Morper (75.), 1:5 Tobias Heilmann (86.).

Von drei "Riesenböcken" sprach Lauters Abteilungsleiter André Lang. Und meinte damit die Ramsthaler Treffer in der ersten halben Stunde. Dabei hatten die BSCler die erste gute Gelegenheit der Partie, doch Kevin Hartmann bugsierte die Kugel aus kurzer Distanz über das Tor (7.). Nachdem es die Lauterer Simon Kessler und Tobias Heilmann verpasst hatten, die "Ramsler" Führung zu verkürzen, baute Marcel Schmitt nach Querpass von Thorsten Büttner den Vorsprung der SVler aus. "Danach war das Match entschieden. Es war kein gutes Spiel von uns, wir haben uns zu viele Fehler in der Abwehr geleistet. Ramsthal hat verdient gewonnen", erläuterte Lang.

TSV Stangenroth - TSV Wollbach 2:2 (0:2) - Torfolge: 0:1 Benedikt Theimer (22.), 0:2 Jonas Warmuth (43.), 1:2 Thomas Köth (72.), 2:2 Sebastian Arnold (88.).

Nicht zufrieden mit dem Unentschieden war der Stangenröther Abteilungsleiter Manuel Endres. "In der zweiten Halbzeit hatte Wollbach keinen Torschuss mehr. Wir dagegen haben durch Florian Wehner und Stefan Voll mehrfach Chancen zum Siegtreffer gehabt", meinte Endres. Den ersten Durchgang dominierten allerdings die Akteure aus Wollbach. Die Gäste gingen aggressiver zu Werke und kauften den Einheimischen durch konsequentes Pressing den Schneid ab. "Die Treffer haben sie schön rausgespielt. Aber insgesamt gesehen, hätten wir das Spiel gewinnen müssen", fand der Stangenröther Sportleiter.

DJK Schondra - FC Hammelburg 2:1 (1:1) - Torfolge: 0:1 Christian Ohmert (25.), 1:1 Marcel Schöppach (32.), 2:1 Florian Heller (Foulelfmeter/94.).

Nach einer Hereingabe köpfte Schondras Marcel Schöppach das Leder an die Latte (21.). Nachdem die rechte Seite der DJKler geschlafen hatte, ließ sich Christian Ohmert den Hammelburger Führungstreffer nicht nehmen. Nach einem Freistoß der Heimelf stand Schöppach goldrichtig und nickte zum Ausgleich ein. Anschließend setzte der Torschütze die Kugel per Kopf an die Latten-Unterkante. In Hälfte zwei landete ein Schuss von DJKler Timo Schneider am Pfosten. Nach weiteren Chancen für Schneider und FCler Wjatscheslaw Laber wurden die Hausherren in der Nachspielzeit belohnt. Nachdem Jonas Leitsch von Lukas Hofbauer umgestoßen worden war, markierte Schondras Coach Florian Heller den Siegtreffer vom Kreidepunkt aus.

VfR Sulzthal - FC Obereschenbach 2:1 (0:0) - Torfolge: 1:0 Felix Keß (50.), 1:1 Julian Meder (79.), 2:1 Fabian Weber (86.) - Bes. Vorkommnis: Felix Neder (Sulzthal) pariert Foulelfmeter von Florian Graf (89.).

Gegen eine massierte Obereschenbacher Deckung fanden die Sulzthaler im ersten Abschnitt kein Durchkommen. Nach scharfen Hereingaben scheiterten jeweils Maximilian Kirschner und Fabian Weber aus aussichtsreicher Position. Doch auch die FCler tauchten gefährlich vor dem VfR-Kasten auf, David Reuter und Florian Graf setzten ihre Versuche jedoch zu hoch an. Nach Wiederbeginn brachte Sulzthals Libero Frank Glöckner mit einem langen Ball Tim Eckert in Position, dessen Schuss Felix Keß eiskalt abstaubte. Nach weiteren Möglichkeiten für Keß und Eckert verloren die "Sulzler" den Faden. Als Julian Meder mit einem Schuss aus 25 Metern in die "Gambel" den Ausgleich herstellte, rannten die Gäste wie von der Tarantel gestochen an. Genau in dieser Drangphase setzte Fabian Weber einen Flachschuss zum Sulzthaler Sieg ins Eck.

FC Bad Brückenau - SV Albertshausen 3:0 (1:0) - Torfolge: 1:0 Konstantin Bengart (28.), 2:0 Sebastian Meißner (49.), 3:0 Alexander Krämer (79.).

Der FC Bad Brückenau landete gegen harmlose Gäste einen lockeren Pflichtsieg, bei dem Torhüter Daniel Schüssler mangels Beschäftigung die Herbstsonne genießen durfte. Beim Führungstreffer profitierte Konstantin Bengart von einer Unsicherheit von SV-Torsteher Eric Jahn, der seine Elf allerdings kurz vor dem Seitenwechsel mit tollen Reflexen im Spiel hielt. In Halbzeit zwei rissen vor allem Florian Jakobsche und Markus Klüpfel Lücken in die Abwehr des Absteigers, was Sebastian Meißner und Alexander Krämer zu weiteren Treffern nutzte. Kurz vor Toresschluss verhinderte Jahn gegen Florian Jakobsche und Alexander Krämer weitere FC-Tore.

TSV Arnshausen - VfB Burglauer 5:3 (2:1) - Torfolge: 0:1 Sven Bötsch (10.), 1:1 Jens Mammitzsch (15.), 2:1/3:1/4:1 Tobias Ehrenberg (45./47./48.), 4:2/4:3 René Langer (62./70.), 5:3 Tobias Ehrenberg (Foulelfmeter/90+2) - Gelb-rote Karte: Boris Bötsch (Burglauer/82.) - Bes. Vorkommnis: Jakob Schleicher (Arnshausen) pariert Foulelfmeter von Thorsten Bauer (93.).

"Das war wieder einmal eine Leistung, wie ich sie mir wünsche", freute sich TSV-Abteilungsleiter Heiko Schmitt. Und sprach dennoch mit großem Respekt von der spielerischen Klasse der Gäste, "die zu Recht so weit oben stehen". Mit dem Selbstbewusstsein einer Spitzenmannschaft war Burglauer gestartet und führte verdient, ehe die Arnshäuser mit dem Ausgleich von Jens Mammitzsch eine Art Metamorphose durchlebten. "Da war eine ganz andere Körpersprache zu sehen. Wir waren aggressiv, einsatz- und lauffreudig", lobte Schmitt. Und sprach von kuriosen Toren, die die Wende brachten. Gleich zwei weite Abschläge von TSV-Torsteher Jakob Schleicher verwertete Tobias Ehrenberg, begünstigt vom haarsträubenden Stellungsspiel der VfB-Defensive. Nach einem Pass von Marcel Wagner legte Ehrenberg per Solo einen dritten Treffer nach, um vom Kreidepunkt aus zum Endstand zu treffen. "Die Zuschauer sind auf ihre Kosten gekommen, weil Burglauer nie aufgab", bilanzierte der Abteilungsleiter.

DJK Salz - TSV Maßbach 1:5 (0:2) - Torfolge: 0:1 Sebastian Händel (5.), 0:2 Ercan Durucan (29.), 0:3 Stefan Heim (55.), 0:4 Sebastian Händel (65.), 1:4 Tim Amberger (80.), 1:5 Maximilian Schüler (85.).

Überraschend deutlich siegte das bisherige Schlusslicht beim Absteiger, der einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte. Da nutzte den Salzern der hohe Prozentsatz an Ballbesitz rein gar nichts gegen brutal effektive Lauertaler, die nach dem Kontertor von Sebastian Händel sicher in der Defensive standen und ebenso konsequent wie erfolgreich Nadelstiche setzten. Tim Amberger vor und Michael Schneider per Kopf nach der Pause hatten die einzigen DJK-Chancen, ehe Amberger zumindest den Ehrentreffer erzielte. Auch wenn der Maßbacher Sieg zu hoch ausfiel, gab es am verdienten Gäste-Dreier nichts zu deuteln.

TSV Pfändhausen - TSV Ebenhausen 1:2 (0:1) - Torfolge: 0:1 Matthias Dees (Foulelfmeter/16.), 1:1 Benedikt Müller (47.), 1:2 Matthias Dees (80.).

Der fünfte Sieg in Serie gelang der Ebenhäuser Elf. Eine gute Defensive und ein erneut treffsicherer Matthias Dees genügten zum Dreier bei den zuletzt ebenfalls starken Pfändhäusern. Früh hatte der Gäste-Goalgetter, der zuvor selbst gefoult worden war, vom Kreidepunkt aus getroffen, um kurz vor Spielende Saisontor Nummer zwölf zu erzielen aus abseitsverdächtiger Position. Beim Ausgleich profitierte Benedikt Müller von einer zu kurzen Abwehr von Ebenhausens Keeper Daniel Dees. In einem Spiel mit wenigen Chancen wäre ein Unentschieden wohl das gerechtere Ergebnis gewesen.

DJK Unter-/Oberebersbach - DJK Weichtungen 2:4 (1:3) - Torfolge: 1:0 Felix Nöth (14.), 1:1/1:2 Stefan Denner (21./24.), 1:3 Simon Denner (39.), 1:4 Stefan Denner (50.), 2:4 Thomas Schmitt (80.).

Der dritte Auswärtssieg in Folge gelang den Weichtungern. Und das mit einer glänzenden Kontertaktik, die vor allem über den schnellen Stefan Denner umgesetzt wurde. Der gute Beginn der Gastgeber mit der verdienten Führung war mit dem Ausgleich Makulatur. Fortan hatten Weichtungens Defensiv-Akteure stets ein wachsames Auge auf die einfallslosen Angreifer auf der anderen Seite, während die Denner-Show ihren Lauf nahm.

FC Poppenlauer - DJK Burghausen/Windheim 4:1 (2:1) - Torfolge: 1:0 Fabian Bauer (10.), 2:0 Michael Martens (15.), 2:1 Christian Nöth (38.), 3:1 Manuel Düring (78.), 4:1 Julian Schmitt (82.) - Rote Karte: Patrick Memmel (Burghausen/70.).

Gut in die Partie kamen die Poppenläurer und lagen nach einer Viertelstunde verdient mit 2:0 in Führung. Fabian Bauer hatte nach Doppelpass mit Florian Kleinhenz eingeschoben. Anschließend hatte sich Alexander Faust gegen zwei Gegenspieler behauptet und die Kugel mustergültig für Michael Martens serviert. Danach ließen die FCler die Zügel schleifen, der Anschlusstreffer durch einen satten Schuss von Christian Nöth war verdient für die Gäste. Wegen groben Foulspiels sah DJKler Patrick Memmel nach der Pause die Rote Karte. Nach Foul an Fabian Bauer netzte Manuel Düring vom Elferpunkt ein, ehe Julian Schmitt einen Konter kurz vor Spielende erfolgreich abschloss.

TSV Oerlenbach - TSV Steinach 2:7 (1:2) - Torfolge: 1:0 Markus Seifert (14.), 1:1 Holger Wieschal (32.), 1:2 Michael Voll (Foulelfmeter/44.), 2:2 Frank Schmitt (Foulelfmeter/50.), 2:3/2:4 Holger Wieschal (63./76.), 2:5 Maximilian Hein (77.), 2:6 Holger Wieschal (82.), 2:7 Maximilian Hein (87.).

Im ersten Durchgang hielten die Oerlenbacher gut mit. Markus Seifert brachte die Hausherren in Front und hätte nach Flanken von Joachim Hofmann zwei Mal den Vorsprung ausbauen können. Auch nachdem die Steinacher das Match gedreht hatten, gaben die TSVler nicht auf und stellten durch Frank Schmitts Elfertor auf 2:2. "Nach einem Konter ist das 2:3 gefallen. Spätestens nach dem 2:4 war die Sache entschieden. Steinach hat nicht locker gelassen und wir haben uns irgendwann ergeben", erklärte Oerlenbachs Abteilungsleiter Hubertus Hofmann.

TSV Reiterswiesen - TSV Rothhausen/Thundorf 2:1 (1:1) - Torfolge: 0:1 Marcel Röder (Eigentor/22.), 1:1 Adrian Reith (37.), 2:1 Michael Böse (85.).

Einen Rothhäuser Flankenball köpfte Reiterswiesens Marcel Röder ins eigene Netz. In der Folge taten sich die Platzherren schwer gegen die defensiven Gäste und leisteten sich viele unnötige Ballverluste. Mit einem abgefälschten Schuss bezwang Adrian Reith Gäste-Keeper Dominik Rentsch. In Hälfte zwei konnte Reiterswiesen nicht wie gewohnt Druck entwickeln. Mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung gelang Michael Böse doch noch der Siegtreffer.