Der Ex-Schweinfurter Reiner Wirsching rockt in seinem ersten Profispiel die Fußball-Bundesliga, Bayern München leistet sich im DFB-Pokal einen Fehlstart, während in der Region der TSV Reiterswiesen 0:6 baden geht. Chancenlos sind die Nachwuchshandballerinnen des SV Garitz bei den Nordbayerischen Meisterschaften. Dagegen ist die Eishockey-Jugend des SC Bad Kissingen weiter erfolgreich.

Einen tollen Einstand in der Fußball-Bundesliga feiert der in der Winterpause vom FC 05 Schweinfurt zum 1. FC Nürnberg gewechselte Reiner Wirsching. Zum Rückrundenauftakt steuert der 26-Jährige beim 5:3-Heimsieg des Clubs gegen den FC St. Pauli gleich zwei Treffer bei. Wirsching spielte vor einem Jahr noch bei Bezirksligist SV Stammheim, ehe er nach Schweinfurt wechselte und dort in der Bayernliga für Furore sorgte.

KSC-Sieg im Olympiastadion

Nach zehnwöchiger Winterpause ist der FC Bayern München in den Startblöcken sitzen geblieben. Das Team von Trainer Jupp Heynckes verpasst durch eine 3:4-Niederlage gegen den Karlsruher SC den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale. Vor nur 7000 Zuschauern im heimischen Münchner Olympiastadion bringt Roland Wohlfarth die Bayern in Führung. Helmut Herrmann dreht die Partie vor der Pause per Doppelschlag. Dann scheint Jürgen Wegmann mit zwei Toren die Bayern auf die Siegerstraße zu bringen, doch das Team von Trainer Winfried Schäfer sorgt durch Tore von Jochen Heisig und Srecko Bogdan kurz vor Schluss für die Überraschung.

Das Trainerkarussell für die kommende Saison nimmt Fahrt auf. Bezirksoberligist FC Thulba meldet die Verpflichtung von Trainer Jürgen Sykora, der noch bis Saisonende in Diensten des TSV Oberthulba steht. Sykora wird damit Nachfolger von Frankonen-Spielertrainer Peter Kunkel, der Dieter Feichtinger in der neuen Runde beim FC Hammelburg beerbt. Auch der zweite Bezirksoberligist, der FC Fuchsstadt, startet in die Saison 1989/90 mit einem neuen Coach. Robert Lutz, derzeit in Diensten des TSV Pfändhausen, wird im Juli Nachfolger von Otto Bindrum, der dann auf eigenen Wunsch ausscheidet. Lutz bringt aus Pfändhausen Sohn Thomas mit, der dort im Mittelfeld Akzente setzt, nachdem er zuvor in der Bayernliga-A-Jugend des FC 05 Schweinfurt einen Stammplatz inne hatte.

Sprichwörtlich in die Hose geht der Start des TSV Reiterswiesen/Arnshausen nach der Winterpause. Die Skrotzki-Truppe lässt sich auf dem alten TSV-Platz vom TV Jahn Schweinfurt gleich mit 0:6 abschlachten. Nachdem M. Reuß in der Anfangsphase zweimal die Führung auf dem Fuß hat, sind es nach einer halben Stunde die Gäste, die den Ton angeben und dies noch vor der Pause durch H. Flügel und Moik in Tore umsetzen. Auch nach dem Wechsel ist die TSV-Abwehr um D. Beck, J. Metz, M. Kleinhenz und N. Kiesel nicht im Bilde, während der überragende Schweinfurter H. Flügel mit zwei Freistoßtreffern endgültig für den Reiterswiesener K.o. sorgt. Den 6:0-Endstand besorgt Jahn-Akteur Kehrlein.

Ausgleich in Unterzahl

Mit viel Mühe gelingt dem TSV Bad Bocklet in der A-Klasse Rhön gegen den VfB Burglauer ein 2:2-Unentschieden, der TSV muss diesen Punkt aber mit der Roten Karte für H. Henz teuer bezahlen. Nach einem von B. Limpert verursachten Handelfmeter gehen die Gäste durch Fredi Schneider in Führung. Noch vor der Pause kann H. Henz per Flachschuss ausgleichen. Wie schon in Durchgang eins dominiert Burglauer auch in der zweiten Hälfte, scheitert aber am überragenden TSV-Torwart Holzheimer, der nur beim Kopfball von H. Bötsch machtlos ist. In Unterzahl kommen die Gastgeber durch S. Füller spät noch zum Ausgleich.

In der A-Klasse Schweinfurt versaut Schlusslicht FC Westheim dem FC 05 Schweinfurt II überraschend die Tabellenführung. Im Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion bringt R. Ottenweller den Außenseiter schon früh per Freistoß in Führung, während A. Wahler zweimal sogar das 2:0 verpasst. Danach kommen die kleinen Schnüdel auf, doch Keeper E. Wahler muss nur einmal zum Ausgleich hinter sich greifen. J. Wiesler vergibt bei einem Pfostentreffer gar den Sieg.

Ramsthaler Auswärtssieg

Dank einer schnörkellosen Spielweise entführt der SV Ramsthal beide Punkte in der A-Klassen-Partie beim TSV Waigolshausen. Schnell führen die "Romsler" durch M. Weber und H. Morper mit 2:0 und überstehen auch den Waigolshäuser Sturmlauf nach dem Wechsel. H. Kaiser und A. Söder per Foulelfmeter erhöhen auf 4:0, ehe Hirschmann den erste TSV-Treffer erzielen kann. Der spritzige Weber legt schnell das 5:1 für die Kretzer-Elf nach. Die Waigolshäuser Tore durch Scholl und Fenn zum 5:3-Endstand sind nur noch Ergebniskorrektur.

Bezirksoberligist FC Thulba geht gut gerüstet in die Rückrunde, nachdem der letzte Test beim FC Poppenlauer mit 7:1 sehr erfolgreich gestaltet wird. Die Gastgeber können nur in der ersten Hälfte einigermaßen mithalten, den Ehrentreffer erzielt E. Wedel beim Stand von 0:6. Für die Frankonen markieren H. Golling (2), H. Heilmann (2), P. Kunkel, D. Werner und L. Hänelt die Tore.

Im Duell B-Klasse Bad Kissingen gegen B-Klasse Bad Neustadt behält der SV Garitz gegen den TSV Münnerstadt knapp mit 2:1 die Oberhand. Zwar kann C. Schmucker die Garitzer 1:0-Führung noch egalisieren, doch M. Emmerth macht in der Schlussminute den 2:1-Testspielerfolg für Garitz perfekt.

Die SG Garitz/Albertshausen ist Gewinner des A-Jugend-Fußball-Hallenturniers um den Wanderpokal von Norbert Vogel. Das Team um Kapitän Daniel Kreß besiegt im Finale den gastgebenden Post SV Bad Kissingen knapp mit 3:2. Im Spiel um Platz drei behält der FC Hendungen gegen den TSV Oerlenbach mit 3:0 die Oberhand. Torschützenkönig wird Jan Bublak vom fünftplatzierten FC 06 Bad Kissingen mit zehn Toren. Das C-Jugend-Turnier gewinnt ebenfalls der SV Garitz. Die Kissinger Stadtteil-Kicker mit Spielführer Oliver Hertrich schlagen im Endspiel überraschend den starken TSV Güntersleben mit 3:1. Mit sechs erzielten Toren wird Bernhard Kirchner von der SG Arnshausen/Reiterswiesen Torschützenkönig.

Favorit streicht die Segel

Sieger des A-Jugend-Hallenfußball-Turniers der DJK Kothen in Römershag wird überraschend die DJK Schondra. Die Mannschaft von Trainer Günther Schneider und Spielführer Peter Wirth besiegt im Finale den favorisierten FC Bad Brückenau mit 4:1. Dritter wird die SG Riedenberg durch ein 4:2 über den SV Wildflecken.

Die zweite Volleyball-Herrenmannschaft des TV/DJK Hammelburg wartet in der Landesliga Nord mit zwei spektakulären Siegen auf. Das Team von Spielertrainer Friedel Heckmann bezwingt erst den unterfränkischen Rivalen DJK Schweinfurt klar mit 3:0 und hat auch beim 3:0 über den SV Regensburg keine Probleme. Ein Sieg, eine Niederlage, so lautet die Bilanz der Volleyball-Damen des TV/DJK Hammelburg am Doppelspieltag der Landesklasse Nord-West. Dabei schauen die Schützlinge von Trainer E. Streitel im ersten Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer DJK Karbach II bei einer 2:0-Satzführung fast wie der sichere Sieger aus, doch dann flattern ihnen die Nerven, so dass die Sätze drei und vier jeweils mit 15:8 an die Gäste gehen. Im entscheidenden fünften Durchgang geht bei den Saalestädterinnen nur noch wenig zusammen und Karbach siegt 15:7. Im zweiten Spiel gegen Außenseiter TSV Katzwang läuft es zunächst schlecht, doch nach einem 0:2-Satzrückstand rafft sich Hammelburg auf und schafft noch ein 3:2 (9:15, 8:15, 15:3, 15:7, 15:8).

Die Damen der DJK Nüdlingen nehmen in der Handball- Kreisliga gegen den TV/DJK Hammelburg Revanche für die 12:13-Hinspielniederlage und behalten in einem spannenden Lokalderby mit 10:6 die Oberhand. Ein Sonderlob verdienen sich neben der vierfachen Torschützin P. Przybilla auch R. Ruppert und B. Wilm, die beide doppelt treffen und das Angriffsspiel der DJK beleben. Die weiteren Tore erzielen A. Weber und M. Elas. Bei den unterlegenen Hammelburgerinnen markieren U. Leidner (4), S. Oswald und C. Volpert die Treffer.

Auf verlorenem Posten steht die weibliche B-Jugend des SV Garitz bei den Nordbayerischen Meisterschaften in Coburg. Im ersten Spiel gegen den TV Weidhausen setzt es für die Truppe von August Hubert eine herbe 8:24-Pleite und auch in der zweiten Partie ziehen die jungen Garitzerinnen gegen den 1. FC Nürnberg mit 9:15 den Kürzeren. Die Treffer im Spiel gegen Weidhausen markieren A. Schneider (3), M. Koch (2), S. Hippler (2) sowie E. Stadtmüller, während gegen Nürnberg S. Hippler (6), A. Schneider (2) und M. Koch erfolgreich sind.

Klarer Sieg im Rückspiel

Die Eishockey-Junioren des SC Bad Kissingen gewinnen auch ihr zweites Aufstiegsspiel zur C-Klasse. Nach dem 3:1-Hinspielsieg gewinnen die Jungs von Trainer Michael Hawkins zu Hause in der Bad Kissinger Eissporthalle gegen den ERC Lechbruck mit 5:1. Vor 150 Zuschauern gehen die Gäste im ersten Drittel in Führung, doch Michael Rosin und Till Bergermann drehen das Ergebnis noch vor der ersten Drittelsirene in ein 2:1. Erneut Bergermann und Christian Fischer stellen im Mitteldrittel vorentscheidend auf 4:1. Für den Schlusspunkt in einem offenen letzten Durchgang, bei dem sich Andreas Rosin im Tor als gewohnt sicherer Rückhalt zeigt, sorgt der dreifache Torschütze Till Bergermann.

Die Knabenmannschaft des SC Bad Kissingen sichert sich in Hannover einen Turniersieg. Dabei bezwingt das Team von Mike Hawkins Gastgeber EC Hannover mit 6:2, den REV Bremerhaven mit 10:5 und den EC Nordhorn mit 8:1. Für die Tore sorgen Matthias Back (6), Steffen Wehner (5), Timo Berro, Thomas Michel, Heiko Junggeburth, Manuel Potschka, Gernot Weippert (alle je 2) sowie Stephan Lutz.