Trotz starker Konkurrenz kehrte die Volleyball-Delegation des Hammelburger Frobenius-Gymnasiums ohne Satzverlust von der Nordbayerischen Meisterschaft zurück. Im ersten Spiel hatten die gastgebenden Spieler des Meranier-Gymnasiums in Lichtenfels nicht den Hauch einer Chance gegen das stürmische Ensemble von der Saale. Bis in die Haarspitzen motiviert und voller Spielfreude hatten die Jungs rund um Betreuerin Eva Schwaiger ständig einen Grund zum Abklatschen. "Die Lichtenfelser wurden quasi aus ihrer eigenen Halle geschossen", so Schwaiger.

Vom variantenreichen Zuspiel von Christian Merz profitierten vor allem die Angreifer Moritz Karlitzek, der mit seinen "Boden-Decken-Schlägen" die Zuschauer begeisterte, sowie Leonhard Hepp, Oscar Benner und Lukas Baden. Die beiden Satzergebnisse von 25:13 brachten die Dominanz der Unterfranken auf den Punkt.
Die nächste Hürde stellte das Fürther Helene-Lange-Gymnasium dar, das in seinen Reihen mit Lennart Kroha einen Jugendnationalspieler aufbieten konnte. Bis jeweils zum 11:11 war es in beiden Sätzen ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, ehe sich die Saalestädter deutlich absetzten. Im Block fuhr Oscar Benner zur Höchstform auf und ließ die gegnerischen Angreifer allzu oft abblitzen. Aus allen Lagen schmetterten Leonhard Hepp und Moritz Karlitzek knallhart ein, während ihre Sprungaufschläge in Schwarze trafen. Eine ordentliche Feldabwehr war das i-Tüpfelchen des deutlichen 2:0-Erfolges. Den Schlusspunkt markierte Hammelburg gegen das Erasmus-Gymnasium Amberg, den schwächsten Gegner in der Runde. Gewinnen war Pflicht, doch schon im ersten Anlauf taten sich die Unterfranken ein wenig schwer. "Die Jungs waren ein bisschen platt", sagte die Betreuerin.

Eigenfehler schlichen sich ein, aber die Gegner legten auch ein paar erfolgreiche Angriffe hin. Im richtigen Moment zogen die Hammelburger jedoch die Zügel ordentlich an und siegten am Ende wiederum mit 2:0. Souverän schmetterte sich so das Hammelburger Frobenius-Gymnasium zum Nordbayerischen Meister und qualifizierte sich für die Bayerische Meisterschaft. Dort trifft man auf den südbayerischen Meister sowie auf das Team vom Volleyball-Internat Kempfenhausen. scd