JFG Wern-Lauertal - SG Oberleichtersbach 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Marcel Leuer (16.), 1:1 Simon Zeier (60.).
Das Meisterstück der JFG Wern-Lauertal war ein hartes Stück Arbeit. Man merkte den Schützlingen von Trainer Kurt Geyer an, dass es für sie um den entscheidenden Punkt zum vorzeitigen Gewinn des Titels ging. Entsprechend hoch war die Anspannung. Die SG Eintracht Oberleichtersbach ihrerseits war aber auch nicht nach Rannungen gekommen, um Gastgeschenke zur verteilen. "Oberleichtersbach war der erwartet schwere Gegner, der uns nochmal alles abverlangte. Aufgrund des Spielverlaufes geht die Punkteteilung völlig in Ordnung", freute sich Kurt Geyer am Ende über das 1:1, das die Meisterschaft bedeutete.
Beide Mannschaften begannen sehr kontrolliert und neutralisierten sich in den ersten zehn Minuten weitestgehend. Ballbesitz war oberstes Gebot bei den Gastgebern, die Gäste lauerten auf Konter. Für den Tabellenführer lief dennoch alles nach Plan, nach einem Eckball von Adrian Ziegler konnte SG-Keeper Maximilian Dorn die Kugel nur nach oben fausten, Marcel Leuer war im Fünfmeterraum zur Stelle und verwandelte per Kopf zur Führung. Erst nach dem 1:0 wurde das Spiel lebhafter, die Rhöner riskierten jetzt mehr, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Lediglich eine von Keeper Tobias Geier unterlaufene Ecke ließ den Puls der JFG-Betreuer kurzfristig nach oben schnellen. Auf der Gegenseite verpasste es Martin Herbig, die Führung auszubauen - zunächst mit einem sehenswerten Seitfallzieher und wenig später mit einem knapp verzogenen Schuss. Kurz vor der Pause brachte Marcel Leurer nach einem 35-Meter-Sprint nicht mehr genug Druck hinter den Ball.
Zur zweiten Halbzeit kam bei den Einheimischen Robin Klopf für Philipp Pfaff. Der Druck wurde erhöht, der zweite Treffer sollte unbedingt nachgelegt werden. Nach einer Stunde wurde der Titelaspirant kalt erwischt, einen weiten Abschlag seines Keepers Maximilian Dorn nahm Simon Zeier auf und ging ins Sprintduell mit Markus Wetterich. Noch bevor dieser eingreifen konnte, erkannte der SG-Stürmer seine Chance, da Tobias Geier seinen Kasten verlassen hatte, um abzuwehren. Souverän lupfte Zeier den Ball aus rund 16 Metern über den heranstürmenden Keeper in das Tor der JFG. "Nach dem 1:1 haben wir den Spielrhythmus verloren und Oberleichtersbach gewann immer mehr die Oberhand", sah JFG-Jugendleiter Ralf Knierim sein Team in Gefahr, auch wenn zwingende Torchancen weiterhin Mangelware blieben. Einige Freistöße aus aussichtsreicher Position wussten die Gäste ebenfalls nicht zu nutzen.
Nach einem groben Foul an Robin Döll, der nach längerer Behandlungspause ausgewechselt werden musste und durch Philipp Pfaff ersetzt wurde, drohte das Spiel gänzlich zu kippen, da sich die JFG im defensiven Mittelfeld erst neu sortieren musste. Kampf und Einsatz waren gefordert und angetrieben von ihrem Kapitän Marcel Leurer und ihrem Coach Kurt Geyer am Spielfeldrand hielten die Wern-Lauertaler dagegen.
In der Endphase der Partie wechselte die JFG noch ihren angeschlagenen Stürmer André Wetterich ein (80.), der auf der Ersatzbank nicht mehr zu halten war. Robin Klopf verließ das Feld. Hierdurch wurde die Abwehr etwas entlastet, da Wetterich sofort im gegnerischen Sechzehner für Wirbel sorgte und und gleich mehrere Gegenspieler beschäftigte. Um auf Nummer sicher zu gehen und den Punkt zu retten, verstärkten die Gastgeber auch ihre Abwehr, in dem der offensive Marius Dünisch für Daniel Fischer das Feld räumen musste. Die Anspannung wuchs, weil der Schiedsrichter wegen der Behandlungspause von Robin Döll fünf Minuten nachspielen ließ. "In der 95. Minute wurden wir endlich erlöst und konnten die Meisterschaft schon vor dem letzten Spieltag feiern", atmete Ralf Knierim auf. Anschließend entging das gesamte Trainer- und Betreuerteam der JFG Wern-Lauertal im Rahmen der vorgezogenen Meisterfeier der Bierdusche durch ihre Spieler nicht.