Bei den Unterfränkischen Mehrkampfmeisterschaften der Altersklassen U14 und U12 ging es im wahrsten Sinne des Wortes heiß her. Temperaturen knapp unter 40 Grad, dazu noch die kochend heiße Tartanbahn. Den jungen Sportlern und auch ihren Betreuern wurde bei der mehrstündigen Veranstaltung in Güntersleben einiges abverlangt. Schön, dass es für die Sportler aus dem Kreis Rhön/Saale immerhin drei Titelgewinne zu bejubeln gab.
Sophia Konopka vom TSV Bad Kissingen war einmal mehr die beste Mehrkämpferin im Bezirk der Altersklasse W13. Die Realschülerin aus Waldfenster steigerte sich über 75 Meter auf großartige 10,32 Sekunden und erzielte im Weitsprung 4,54 Meter. Damit war sie in beiden Disziplinen die beste im Feld. Dazu gute 1,35 Meter im Hochsprung, sowie 33 Meter mit dem 200 Gramm schweren Ball. Am Ende siegte Sophia Konopka überlegen mit 1822 Punkte und ist mit dieser Leistung bayernweit auf Rang vier gelistet. Mutter und Trainerin Monika war nicht nur mit der Leistung ihres Sprösslings zufrieden, sondern lobte ganz besonders den Ausrichter. "Die haben wegen der enormen Hitze die Veranstaltung unkompliziert und so schnell wie nur irgendwie möglich über die Bühne gebracht. Dabei wurden dennoch die Belange der Sportler berücksichtigt."
Auch Lilian Heid vom TV/ DJK Hammelburg gehört spätestens seit Güntersleben zu den zehn besten ihrer Altersklasse in Bayern. Die 12-Jährige aus Fuchsstadt gewann den Vierkampf der W12 mit 1683 Punkten und hatte ihre besten Leistungen mit 4,37 Meter im Weitsprung und guten 32 Metern im Ballwurf. Auf Platz zwei kam in dieser Altersklasse ihre Teamgefährtin Elisa Eich (Fuchsstadt), die immerhin 1649 Punkte sammelte und vor allem mit ihren 10,55 Sekunden über 75 Meter, sowie starken 1,35 Meter im Hochsprung begeisterte.
Für den zweiten Hammelburger Sieg sorgte in der Altersklasse W11 Jule Betz. Sie kam auf sehr gute 1724 Punkte. Überragend dabei ihr Ergebnis mit dem 80 Gramm schweren Schlagball, den sie auf 38,50 Meter beförderte . Flotte 7,50 Sekunden für die 50 Meter und ein weiter Satz von 4,33 Meter in die Sandsprunggrube waren ebenfalls vom Feinsten für die Gymnasiastin aus Windheim.
In der Mannschaftswertung der U14 mussten sich die jungen Saalestädterinnen knapp dem LAZ Kreis Würzburg geschlagen geben. Das Team von Trainer Heiko Schmitt, das mit Ausnahme einer Sportlerin, noch dem jüngeren Jahrgang der U14 angehört, kam auf 7576 Punkte. Für Lilian Heid, Elisa Eich, Anna Lukaschewitsch, Hanna Schmitt und Hannah Potschka ist das in diesem Jahr bisher die viertbeste Leistung im Freistaat.

Ergebnisse

Schüler M14: 8. Marvin Mendel (TV/DJK Hammelburg) 1324 Punkte.
M13: 4. Paul Pollentzke (TV/DJK Hammelburg) 1428 Punkte.
M12: 4. Tarek Sahyoun (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) 1584 Punkte.
M11: 8. Julian Seufert (FSV Hohenroth) 1164 Punkte.
W13: 1. Sophia Konopka (TSV Bad Kissingen) 1822 Punkte; 5. Anne Ortloff (TV Bad Brückenau) 1652; 10. Anne Lukaschewitsch (TV/DJK Hammelburg) 1538.
W12: 1. Lilian Heid 1683 Punkte; 2. Elisa Eich 1649; 6. Hanna Schmitt 1491; 13. Hannah Potschka (alle TV/ DJK Hammelburg) 1215.
W11: 1. Jule Betz (TV/DJK Hammelburg) 1724; 3. Shanice Rutledge (FSV Hohenroth) 1549; 5. Ammeli Appel (TV Bad Brückenau) 1450.
W10: 16. Sarah Lummel (TV Bad Brückenau) 908.