Steffi Graf, Harald Schmid und das Federations-Cup-Team der Tennisdamen sind Deutschlands Sportler des Jahres. Für Borussia Dortmund setzt es eine böse Pleite, während der Fußball-Klassiker zwischen Brasilien und Deutschland remis endet. In der Region fabriziert der FC Reichenbach wieder positive Schlagzeilen, den Garitzer Handball Damen gelingt der erste Oberligasieg und die Premicher Jungschützen werden souverän Meister.

Die deutschen Sportler des Jahres 1987 sind gewählt. Bei den Damen siegt Tennis-As Steffi Graf mit großem Vorsprung vor der Schwimmerin Svenja Schlicht und der Fechterin Zita Funkenhauser. Bei den Herren wird 400-Meter-Hürdenläufer Harald Schmid Sportler des Jahres vor Motorradweltmeister Anton Mang und Schwimmstar Michael Groß. Mannschaft des Jahres wird das Tennis-Federations-Cup-Team der Damen mit Steffi Graf, Claudia Kohde-Kilsch, Bettina Bunge, Silke Meier und Claudia Porwik.

Der SV Werder Bremen steht im Viertelfinale des UEFA-Cups. Die Mannschaft von Trainer Otto Rehagel erreicht nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel diesmal ein 1:1 bei Dynamo Tiflis. Torschütze des Ausgleichstreffers ist Verteidiger Thomas Schaaf. Auch Bayer Leverkusen ist nach dem 1:0-Sieg über Feyenoord Rotterdam (Hinspiel 2:2) eine Runde weiter. Das goldene Tor markiert Falko Götz. Dagegen scheidet Borussia Dortmund nach dem 3:0-Hinspielerfolg über den FC Brügge völlig überraschend aus. Beim Rückspiel in Belgien unterliegt die Truppe von Trainer Reinhard Saftig sang- und klanglos mit 0:5 nach Verlängerung. Torschützen für Brügge sind Jan Ceulemans, Leo van der Elst (3) sowie Franky van der Elst.

Das Fußball Länderspiel zwischen Brasilien und der deutschen Nationalmannschaft hält nicht was es verspricht. Im mit 32 Grad aufgeheizten Estadio Mane Garrincha von Brasilia trennen sich beide Mannschaften in einem langweiligen Spiel 1:1. Dabei gleicht der Nürnberger Stefan Reuter in der Schlussminute die Führung der Brasilianer durch Batista aus.

Im einzigen Spiel der Fußball-Bezirksliga Ost bezwingt der FC Reichenbach Derbygegner TSV Reiterswiesen mit 2:0. Mit viel Selbstvertrauen nach dem Sieg über Spitzenreiter Haßfurt ausgestattet machen die Teutonen Dampf und drücken Reiterswiesen in die Defensive. Mit dem Halbzeitpfiff serviert M. Nöth maßgerecht für D. Hergenröther, der zur Führung vollendet. Nach der Pause versuchen die Gäste mit den eingewechselten P. Heid und H. Renninger Druck zu machen, doch das Vorhaben scheitert an der starken FC-Deckung. Fünf Minuten vor dem Ende macht D. Hergenröther per Strafstoß alles klar.

Mit einer defensiven Einstellung geht der SV Ramsthal in der A-Klasse Schweinfurt in die Partie gegen den Tabellendritten SpVgg Hambach. So steht die Abwehr um Spielertrainer Joa sowie I. Wahler, W. Stäblein und H. Simon genauso sicher wie die der Gäste. Die Tore beim 1:1-Unentschieden fallen so aus Standards. Einen Eckball von P. Joa lenkt Hambachs Keeper Pötsch in den eigenen Kasten und im Gegenzug gelingt Faulhaber nach einer Ecke der Ausgleich. In Durchgang zwei verpasst M. Weber für Ramsthal zweimal freistehend den Sieg.

In der A-Klasse Rhön feiert der FC Poppenlauer einen knappen 1:0-Heimsieg über den TSV Bad Bocklet und bleibt Spitzenreiter TSV Großbardorf damit auf den Fersen. In einem kampfbetonten Derby bieten sich R. Merz, E. Wedel und G. Potschka Chancen zur Führung der Hausherren, TSV-Zerberus Holzheimer hält jedoch stark. Nachdem G. Potschka in Durchgang zwei die Latte trifft, ist es R. Merz der per Heber Holzheimer überlistet und das Tor des Tages markiert. Angetrieben von U. Hanft probiert Bad Bocklet den Ausgleich zu erzielen, bleibt aber zu harmlos.

2:2 trennen sich der TSV Rannungen und die SpVgg Wartmannsroth in der B-Klasse Bad Kissingen. Obwohl ohne D. Stefan, L. Döll sowie A. Schindelmann angetreten, legen die Hausherren los wie die Feuerwehr und führen durch Tore von J. Wehner und L. Berninger schnell mit 2:0. Nach der Pause baut Rannungen kräftemäßig ab, was die Gäste zum nicht unverdienten Ausgleich durch T. Kleinhenz und T. Mützel nutzen.

Immerhin ein 1:1 erkämpft sich der TSV Aschach in der B-Klasse Bad Neustadt gegen den Tabellenzweiten DJK Unterweißenbrunn. Dass es für starke Aschacher nicht zum Sieg reicht, ist ein Verdienst von Gästekeeper U. Kolb, der etliche Rettungstaten vollbringt. Nachdem TSVler A. Then einen Strafstoß am Unterweißenbrunner Gehäuse vorbeischießt, trifft Teamkamerad T. Kirchner per Kopf zur verdienten Führung. In der zweiten Hälfte verpassen H. Markard, P. Häfner, A. Then und H. Kirchner die Entscheidung, was die DJK mit dem 1:1 durch V. Illig bestraft.

In der B-Klasse Hofheim spielt der VfB Volkershausen 1:1 zu Hause gegen den TSV Stadtlauringen. Die Hausherren wirbeln dabei die Abwehr der Gäste gehörig durcheinander, können durch G. Faust allerdings lediglich den Führungstreffer markieren. Mit dem Pausenpfiff kassiert der VfB durch einen Abwehrschnitzer den Ausgleich und schafft es trotz einer Vielzahl von Torchancen in Durchgang zwei nicht, den Abwehrriegel der Gäste ein weiteres Mal zu knacken.

Ein zweitägiges Mammut-Jugendfußballturnier veranstaltet der TSV Münnerstadt im Schulzentrum der Stadt. Dabei erkämpfen sich die Gastgeber beim C-Jugendturnier den Tagessieg. Das Team von Trainer F. Schmitt und Spielführer Markus Lintner besiegt im Endspiel den TSV Ostheim mit 2:0. Dagegen springt für die A-Jugend des TSV Münnerstadt nur Rang neun heraus. Sieger hier wird der FC Altstadt Schweinfurt dank eines 2:1-Finalsieges über den TSV Oerlenbach.

Endlich ist es den Handball-Damen des SV Garitz gelungen, in der Oberliga den ersten Saisonsieg einzufahren. Dank einer guten Vorstellung bezwingt die Sterker-Crew den 1. FC Nürnberg II mit 22:19. Den 12:9-Vorsprung zur Pause geben Pelchmann, Schindelmann und Co nicht mehr aus den Händen. Die Tore für das siegreiche Team erzielen S. Steiner (7), A. Kleinhenz (6), S. Reuß (3), D. Hock (3), M. Schindelmann (2) sowie M. Pelchmann.

In der Handball-Bezirksliga der Damen kommt der TSV Bad Kissingen nicht über ein 11:11 gegen den TSV Mainbernheim hinaus. Die Gäste spielen körperlich überlegen und die Kur städterinnen können sich bei ihren Torsteherinnen H. Försch und B. Zintl bedanken, dass zumindest ein Punkt herausspringt. Für den TSV Bad Kissingen treffen G. Breuer (3), C. Schlotter (2), G. Mittelstädt (2), U. Matthias (2), B. Langer und H. Steiner.

150 Zuschauer in der Bad Kissinger Eissporthalle sehen eine mittelmäßige Partie der Eishockey-Landesliga Nord, bei der der gastgebende SC Bad Kissingen die Gäste vom ESC Höchstadt mit 5:3 schlägt. 2:1 führen die Gastgeber nach dem ersten Drittel durch einen Doppelpack ihres Spielertrainers Johnny Misley. Nachdem Höchstadt der Ausgleich gelingt, markiert Christian Keul kurz vor Ende des Mitteldrittels das 3:2, nachdem zuvor SC-Keeper Rest einen Penalty entschärft. Nach jeweils einem weiteren Treffer auf beiden Seiten ist es Roland Meiser dem kurz vor Schluss in Unterzahl das entscheidende 5:3 gelingt.

Mit großem Abstand wird Harald Kässner Kegel-Vereinsmeister des Post SV Bad Kissingen. Er verweist mit insgesamt 1636 Leistungspunkten Gerhard Spieß (1561) und Heinz Kühn (1551) auf die Plätze zwei und drei. Bei den Damen setzt sich zum wiederholten Mal Elfie Hofmann durch. Sie siegt mit 1512 Holz vor Liesl Deubert (1494) und Karin Drummer (1483). Bei der weiblichen Jugend triumphiert zum ersten Mal Bettina Friedel mit tollen 1529 Punkten. Sie distanziert die zweitplatzierte Monika Höchemer (1429) klar. Auf Rang drei folgt Petra Pfrogner mit 1400 Punkten. Sieger des Kegelns um den Saale-Zeitungs-Pokal wird nach drei Durchgängen Dieter Schulze mit 1222 Holz.

Die Jugendmannschaft des Schützenvereins "Eichelkranz" Premich grüßt als Meister der Jugendklasse B Gruppe 1. Die Jungschützen in der Besetzung Alexander Werner, Frank Voll, Arno Antlitz, Ernst Reith und Michael Krapf bleiben dabei während der ganzen Saison unbesiegt.