Karl-Heinz Förster erklärt offiziell seinen Rücktritt aus der Fußball-Nationalelf. Der 29-jährige Vorstopper, der es auf 81 Länderspiele bringt, möchte sich auf seine Karriere bei seinem Klub Olympique Marseille konzentrieren, zu dem er im Vorjahr vom VfB Stuttgart aus gewechselt war.

Beim Hallenzauber von Zürich beweisen die Fußballer des SV Werder Bremen ihr ganzes Können auf dem Hallenparkett. Vor 7000 begeisterten Zuschauern kanzelt die Truppe von Trainer Otto Rehhagel im Finale Dynamo Zagreb mit 8:3 ab. Mit sechs Treffern wird Uwe Herrmann hinter Zagrebs Haris Skoro zweitbester Schütze des Turniers. Frank Ordenewitz kommt auf vier, Manni Burgsmüller auf drei Tore.


Nykänen fliegt davon

Matti Nykänen steht vor seinem zweiten Gesamtsieg bei der Internationalen Vier-Schanzen-Tournee. Der Finne gewinnt nach seinem zweiten Platz in Oberstdorf und dem Sieg in Garmisch-Partenkirchen auch in Innsbruck vor dem bundesdeutschen Sensations-Zweiten Andreas Bauer (Oberstdorf). Der 18-jährige Dieter Thoma (Hinterzarten) wird Achter und rückt in der Gesamtwertung auf den überragenden dritten Rang hinter Nykänen und Jens Weißflog (DDR) vor.

Über 5000 Zuschauer sehen beim Kölner Sechs-Tage-Rennen für Rad-Profis, wie das favorisierte Duo Dietrich Thurau/Danny Clark (BRD/Australien) im Finale noch abgefangen wird und nur Platz vier belegt. Am Ende siegen die Belgier Stan Tournee und Etienne de Wilde. Zweiter werden Tony Doyle/Hans-Henrik Oersted (England/Dänemark) vor dem Bremer Andreas Kappes und Roman Hermann aus Liechtenstein.


Nervenstarke Fuchsstädter

Erstmals gewinnt der FC Fuchsstadt das Hallenfußball-Turnier des FC Westheim in der Hammelburger Saaletalhalle. Die Mannschaft von Trainer Otto Bindrum bezwingt im Endspiel vor 600 Zuschauern den Rivalen FC Thulba, der in der Vorrunde noch mit 4:2 die Oberhand behalten hatte, im Elfmeterschießen.

Nach den Treffern in der regulären Spielzeit durch B. Heid auf Fuschter Seite und P. Drilling zu Gunsten der Frankonen, versagen nach torloser Verlängerung den Thulbaern A. Klubertanz und W. Baum die Nerven in der Siebenmeter-Lotterie, während bei der Bindrum-Truppe nur B. Heid scheitert. Zudem wird Füchse-Akteur M. Halbig mit zehn Treffern Torschützenkönig des Turniers. Im Spiel um Platz drei gewinnt der FC Hammelburg gegen den FC Westheim klar mit 7:2.


Handballer können auch kicken

Beim Hallenfußball-Turnier des SV Römershag für Reservemannschaften zeigt mit der Handballmannschaft des FC Bad Brückenau ein dem Fußball eher fremdes Team, dass es auch zu kicken versteht. Die Handball-Cracks um M. Bauer, S. Richter, J. Prockl und Co. schaffen gar den Einzug in das Finale, müssen sich dort allerdings der Reservemannschaft des SV Wildflecken mit 1:3 geschlagen geben. Auf Rang drei folgt die TSG Züntersbach nach einem 2:1 im kleinen Finale gegen den MSV Modlos.

In Topform präsentiert sich die A-Jugend-Spielgemeinschaft des SV Arnshausen und des FC 06 Bad Kissingen beim eigenen Fußball-Hallenturnier für A-Jugendmannschaften in der Bayernhalle. Die Truppe von Trainer Uwe Priebe sichert sich durch einen 4:1-Erfolg im Endspiel gegen die SG Garitz/Poppenroth den Titel um den Wanderpokal der Saale-Zeitung. Tore von Jan Bublak (2), Klaus Greubel und Matthias Krines sorgen im Finale schnell für klare Verhältnisse, ehe Garitz/Poppenroth durch Kunz den Ehrentreffer erzielt. Dritter wird der TSV Oerlenbach durch einen 4:3-Sieg über die SG Post SV Bad Kissingen/TSV Euerdorf.


Mürschter Nachwuchs siegt

Beim C-Jugend-Hallenfußball-Turnier des FC Reichenbach im Münnerstädter Sportzentrum sind die Mürschter obenauf. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmitt um Spielführer Markus Lintner, Matthias Endres, Veit Oertel und Co. setzt sich im Finale gegen den VfB Burglauer mit 6:5 nach Siebenmeterschießen durch. Im kleinen Finale ist der TSV Nüdlingen 5:1-Sieger über den FC Poppenlauer. Beim E-Jugendturnier geht der Titel an die Sportfreunde Bad Neustadt, die den Lokalrivalen TSV Brendlorenzen im Endspiel mit 1:0 in Schach halten.

In der Eishockey-Landesliga Nord muss der SC Bad Kissingen die Hoffnung auf den dritten Platz in der Endabrechnung wohl begraben. Durch die 4:10-Heimniederlage gegen den ERSC Amberg sind die Chancen nur noch theoretischer Natur. Vor 500 Zuschauern wird die Truppe von Johnny Misley kalt erwischt und liegt schnell 0:2 zurück. Der Anschlusstreffer von Jim Raymond ist nur ein kurzes Aufbegehren, dann spielen die Gäste die Kurstädter förmlich an die Wand. Die weiteren Kissinger Tore durch John Misley, Christian Keul sowie Ralph Heinrich sind nur Ergebniskosmetik.


Starke Kissinger Leichtathleten

Michael Renninger (TSV Bad Kissingen) ist der herausragende Leichtathlet beim 25. Silvesterlauf des FC 05 Schweinfurt. Der unterfränkische 1500-Meter-Meister lässt bei der Jubiläumsveranstaltung im 7,5 Kilometer langen Hauptlauf die Konkurrenz hinter sich. Zweiter wird der Karlstädter Thomas Zürrlein vor dem 41-jährigen Dieter Klein (TV Jahn Hammelburg) sowie Reinhold Nürnberger (TSV Bad Kissingen). Auch der B-Jugendliche Oliver Kleinhenz (TSV Bad Kissingen) beweist Top-Niveau und fährt über 3800 Meter souverän den Sieg ein.
Der Schützenklub Hubertus Hohn ehrt bei seinem "Fest der Feste" neben dem Schützenkönig auch den Robin Hood der Bogenschützen. Der Titel geht an Paul Schmitt. Sein erster Getreuer ist Albert Schmitt gefolgt vom zweiten Getreuen Hubertus Hartwig.

Einen neuen König hat die Schützengesellschaft Wannigtal. Mit einem 48-Teiler lässt Alexander Götz die Konkurrenz klar hinter sich. Zweitbester Schütze und damit erster Ritter wird Michael Bauer (125-Teiler), dicht gefolgt von Vorjahressieger Theo Banzer (135-Teiler). Jugendkönig wird mit Gabi Ziegler (83-Teiler) eine junge Dame. Ihr zur Seite stehen Sabine Göbel (92-Teiler) als erster sowie Michael Rasch (141-Teiler) als zweiter Ritter.

Beim Schützenverein Almrausch Neuwirtshaus werden die erfolgreichsten Gauschützen geehrt. Im Kreise der Luftgewehrmannschaften ist Udo Schneider mit einem Durchschnitt von 364,7 Ringen am stärksten. Bei den Luftpistolenschützen trifft Paul Schneider (356,7) am besten, bei den Damen ist dies Gerda Busch (347,2). Udo Halemba (333,7) bei der Jugend sowie Tatjana Manger (320,1) bei den Schülern sind die besten Schützen im Nachwuchsbereich.

Eine äußerst erfolgreiche Saison steht für die Damenmannschaft des Schützenvereins Bavaria Thulba zu Buche. Ungeschlagen mit 24:0 Punkten holen sich Siegried Happ, Erika Happ, Sylvia Jopp sowie Brigitte Friedrich den Titel in der Wettkampfrunde vor der starken Damenschützenmannschaft aus Neuwirtshaus, die nur zwei Niederlagen gegen die Meistermannschaft zu verzeichnen hat.


Überraschung am Schachbrett

Eine überraschende Wende nimmt das Weihnachts-Schachturnier des TSV Bad Kissingen. Lokalmatador Heiner Siepelt (Bad Kissingen) sieht kurz vor dem Ende wie der sichere Sieger aus, nachdem er seine letzte Partie gegen Josef Krauß (FC Haßfurt) klar dominiert. Doch zu aller Überraschung stellt Siepelt seine Dame ein und verliert diese Partie noch. Damit wird der Saalestädter überholt vom Haßfurter Krauß (5,5) sowie Wolfgang Riedel (SK Zehlendorf/Berlin), der ebenfalls auf 5,5 Punkte kommt.