Für den U-16-Ländervergleichskampf zwischen Hessen, Württemberg und Bayern wurden auch zwei Leichtathleten des TSV Bad Kissingen ins Bayerische Team berufen. Ngo Trung und Dimitij Touev machten im bayerischen Trikot dabei ihre Sache bestens und belegten im Dreisprung die Plätze eins und drei.
Die ersatzgeschwächte bayerische Auswahl belegte am Ende hinter dem starken Team aus Württemberg den zweiten Rang. Nur wenig Zeit hatten die beiden Schützlinge von Dreisprung-Trainer Dimitri Antonov, um sich für den Vergleichskampf vorzubereiten. Nach den Deutschen Meisterschaften im August stand erst einmal eine längere Regenerationsphase an. Aber mit diesem Handicap musste wohl ein Gros der Starter leben. Dementsprechend war es für den Nachwuchs schwer noch einmal an die Saisonbestleistungen heran zu kommen.


Eine kleine Entschädigung

Für Ngo Trung war der Dreisprung-Sieg im hessischen Heuchelheim auch eine Art Genugtuung. Bei den Deutschen U 16-Meisterschaften in Köln konnte er krankheitsbedingt nicht seine normale Leistung abrufen und verpasste nicht nur die anvisierte Medaille, sondern sogar den Endkampf der besten Acht. Dabei hätten seine 12,88 Meter, die er noch im Juli bei den Bayerischen Meisterschaften sprang, für den deutschen Titel gereicht.
Der Bayerische Meister der M15 stellte beim Länder-Vergleichskampf schon im ersten Versuch die Weichen auf Sieg. Seine da gemessene Weite von 12,28 Meter wurde von keinem anderen Springer übertroffen. Der Bad Kissinger Gymnasiast steigerte sich noch auf 12,39 Meter und siegte damit unangefochten vor Eric Maihöfer aus Württemberg, der seinerseits 11,97 Meter erzielte. Timitij Touev, der bei den Deutschen Meisterschaften der M 15 seine Bestleistung auf 12,33 Meter schraubte und hervorragender Sechster wurde, kam in Heuchelheim auf 11,93 Meter und wurde Dritter. Damit war jedenfalls aus bayerischer Sicht der Dreisprung eine der besten Disziplinen beim Vergleichskampf.