FC Westheim - DJK Kothen 2:1 (0:0). Tore: 1:0 Daniel Wendel (49.), 1:1 Ronald Kömpel (57.), 2:1 Philipp Vierheilig (62., Foulelfmeter).
"Werbung für den Fußball", betrieben die Kicker beider Teams nach Ansicht von Westheims Pressesprecher Bernd Wüscher. Bereits in der Anfangsphase hatten Daniel Wendel, Yanik Pragmann und Fabian Martin die Gelegenheit, die "Waster" in Führung zu bringen. Florian Heier zeichnete für den ersten Versuch der DJKler verantwortlich, doch sein Kopfball wurde von Schlussmann Pascal Kümmert entschärft. Im letzten Moment wurde anschließend ein Wendel-Schuss vor dem Kothener Kasten abgegrätscht. Nach dem Wechsel bauten die Gäste Druck auf, gerieten allerdings just in dieser Phase durch Wendel nach Diagonalball von Maxi Schaub in Rückstand. Zwar hämmerte Kothens Ronald Kömpel die Kugel wenig später humorlos in den Winkel, doch nach Foul von Manuel Bug an Pragmann besorgte Philipp Vierheilig den Siegtreffer der FCler vom Kreidepunkt aus.

SpVgg Wartmannsroth - SV Albertshausen 5:2 (2:1). Tore: 0:1 Daniel Gisder (3.), 1:1 Victor Kleinhenz (24.), 2:1 Marco Görlitz (55.), 3:1, 4:1, 5:1 Victor Kleinhenz (70., 73., 83.), 5:2 Christian Springer (90.).
"Da waren wir noch im Tiefschlaf", kommentierte Wartmannsroths Pressewart Thorsten Zeller den Gegentreffer nach drei Minuten durch Albertshausens Daniel Gisder. Danach investierte die Spielvereinigung mehr, stieß allerdings auf eine harte SV-Deckung. Nach Foul an Kleinhenz glich der Gefoulte selbst per Freistoß aus. Einen flach getretenen Freistoß-Pass in den Sechzehner verwertete Marco Görlitz zur Führung der Heimelf. Als Glücksfall für die Platzherren erwies sich die Einwechslung des pfeilschnellen Selim Neuland, der im letzten Drittel der Partie dreimal über außen durchbrach und bei den Kleinhenz-Treffern Nummer 2, 3 und 4 als Vorlagengeber glänzte. Dass SVler Christian Springer noch Ergebniskosmetik betrieb, änderte nichts an der Tatsache, dass sich die Kissinger Stadtteil-Kicker in Hälfte zwei ihrem Schicksal ergeben hatten.

SV Aura - SV Machtilshausen 3:0 (3:0). Tore: 1:0 Christof Sauer (12.), 2:0, 3:0 Mirko Hälbig (14., 21.).
Dass die Machtilshäuser in der Anfangsphase nicht richtig auf der Höhe waren, bestraften die Auraer gnadenlos. Nachdem sich Auras Christof Sauer in den Sechzehner getankt hatte, schob der Angreifer aus spitzem Winkel ein. Zwei Zeigerumdrehungen später servierte der Torschütze nach einem Fehler der SVler das Spielgerät mustergültig für Mirko Hälbig, der das Leder nur noch ins leere Tor befördern musste. Anschließend nahm Hälbig einen Eckball mit der Brust an und verwandelte zum 3:0. Kurz davor war bereits Sauer am Machtilshäuser Torhüter Alexander Werner gescheitert. Die abstiegsbedrohten Gäste versuchten mit einer härteren Gangart das Ruder herumzureißen, doch bis auf einen Versuch von Christian Simon sprang dabei nichts Zählbares heraus.

FSV Schönderling - VfR Sulzthal 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Timo Andruschek (60.), 1:1 Markus Heil (80.), 1:2 Felix Keß (85.). Besonderes Vorkommnis: Felix Neder (Sulzthal) hält Foulelfmeter von David Hahn (55.). Gelb-rot: David Hahn (82., Schönderling).
Ohne große Höhepunkte verlief der erste Abschnitt. Erst nach dem gehaltenen Strafstoß von Schönderlings David Hahn nach Foul an Patrick Hahn nahm das Match an Fahrt auf. Nach Flanke von Lorenz Halbig aus dem Halbfeld nickte Timo Andruschek zur Führung der "Sulzler" ein. Ebenfalls per Kopf egalisierte FSVler Markus Heil nach Eckball von Felix Dorn. Im Anschluss an die Ampelkarte für Schönderlings Hahn wegen wiederholten Foulspiels gelang der Gastelf nach Abschlag von Neder der Siegtreffer durch den flach getretenen Fernschuss von Felix Keß. "Ein Remis wäre sicherlich gerecht gewesen", ärgerte sich der Schönderlinger Pressewart Manuel Wießner nach Spielschluss.

FC Hammelburg - BSC Lauter 3:1 (2:1). Tore:
0:1 Dennis Smirnow (16., Eigentor), 1:1 Mike Ludewig (28.), 2:1 Robert Stapper (34.), 3:1 Alex Drachenberg (78., Foulelfmeter). Gelb-rot: Rüdiger Rost (68., Lauter). Rot: Fabian Bittermann (78., Lauter).
Eine Hereingabe der Lauterer fälschte Hammelburgs Dennis Smirnow unglücklich ins eigene Netz ab. Nach zwanzig Minuten wurden die Saalestädter aktiver. Mike Ludewig lupfte das Leder auf Pass von Marian Wiesler ins Gehäuse. Einen Freistoß von Alex Drachenberg lenkte Robert Stapper unhaltbar in den BSC-Kasten. Nachdem Lauters Rüdiger Rost die Ampelkarte gesehen hatte, musste auch noch dessen Schlussmann Fabian Bittermann wegen einer Notbremse mit "Knallrot" vom Feld. Den fälligen Elfer verwandelte Drachenberg zum letztlich verdienten Sieg der Hammelburger.

SC Diebach - TSV Wollbach 1:4 (0:0). Tore: 1:0 Philipp Halbritter (65.), 1:1 Alex Zink (76.), 1:2 Christoph Kriener (79., Foulelfmeter), 1:3 Daniel Hart (81., Eigentor), 1:4 Jonas Kirchner (84.). Gelb-rot: Florian Ullrich (74., Diebach), Jonas Kirchner (87., Wollbach).
Im ersten Abschnitt waren die Diebacher tonangebend. Den ersten Hochkaräter besaßen allerdings die Wollbacher in Person von Jonas Kirchner, der an SC-Torwart Mark Kurek scheiterte. Philipp Halbritter sorgte nach einer Flanke aus spitzem Winkel für die SC-Führung. Marcus Hein hatte das 2:0 auf dem Schlappen, doch sein Versuch landete am Innenpfosten und auch der Nachschuss von Felix Fella fand nicht das Ziel. In der Schlussviertelstunde warfen die TSVler alles in die Waagschale. Mit einer tollen Einzelaktion glich Alex Zink aus 16 Metern aus, ehe Christoph Kriener nach Foul von Florian Ullrich an Marco Krapf den Spieß umdrehte. Der Übeltäter war wegen des Vergehens mit Gelb-rot zum Duschen geschickt worden. Auf skurrile Art fiel das 1:3: Nach einem Abschlag von TSV-Keeper Sascha Grom bugsierte Diebachs Daniel Hart das Leder im Laufduell mit Jonas Kirchner ins eigene Tor. Auf Zuarbeit von Mathias Kirchner besorgte Jonas Kirchner den Endstand.

SV Ramsthal II - DJK Schondra 0:0. Bes. Vorkommnis: Andreas Leger (Schondra) pariert Foulelfmeter von Florian Hahn (38.).
Verstärkt mit Akteuren aus der Kreisliga-Elf eroberte das Schlusslicht einen Punkt gegen den Aufstiegskandidaten, der in Führung hätte gehen können durch den Kopfball von Jonas Leitsch nach der Flanke von Florian Heller. Die Platzherren agierten defensiv und setzten auf Konter. Die beste Gelegenheit zu einem Treffer vergab Florian Hahn, der nach Foul an Daniel Six einen Strafstoß verschoss und nach Pass von Daniel Six die Latte traf. Auf der anderen Seite traf Timo Schneider in der Nachspielzeit den Pfosten. sbp

SV Aura - BSC Lauter 1:0 (1:0). Tor: Fabian Illig (35.)
Bis zum Seitenwechsel war der SV Aura in dieser Freitagabend-Partie klar besser und führte verdient. Nach dem Wechsel kämpfte der BSC Lauter mit Hingabe und hätte aufgrund seiner dominanten Spielweise einen Punkt verdient gehabt. Das Tor des Tages hatte Fabian Illig mit einem fulminanten Freistoßtor aus 20 Metern erzielt, bei dem BSC-Keeper Fabian Bittermann machtlos war. ksei