TSV Wiesentheid - TSV Münnerstadt 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Marcel Hartmann (31.), 1:1 Henok Kiros (44.).
Die Lauertaler wollten auch das vierte Spiel in Folge ungeschlagen überstehen, der Auswärtspunkt, den man aus dem Steigerwald mitbrachte, könnte sich noch einmal als wertvoll erweisen. Die faire Auseinandersetzung sah zwei Gegner, die sich in der Spielweise ähnelten, "Hau-Ruck-Fußball", so Wiesent heids-Abteilungsleiter Stephen Seifert, war nicht zu sehen. Allerdings waren auch Torchancen rar gesät, beide Abwehrreihen ließen nur wenig zu. Nach einer halben Stunde gingen die Schützlinge von Marc Reitmaier dann doch in Führung, ein Kopfball von Marcel Hartmann nach vorherigem Freistoß schlug unhaltbar für Keeper Johannes Wolf im Winkel ein. Die Gäste forcierten sofort das Tempo, belohnt wurde die Sturm- und Drangphase mit dem Ausgleich. Henok Kiros nutzte dabei einen schwachen Pass der Hausherren vor dem eigenen Sechzehner und schoss abgeklärt ein. In der zweiten Halbzeit waren beide Seiten an der Ergebnissicherung interessiert, primäres Ziel war das Vermeiden eines Gegentreffers.
Münnerstadt: Wolf - Müller, Kanz, Krell, D. Mangold (34. Göller) - S. Halupczok, Schmitt, (78. Geis), M. Knysak, Markart (87. May) - Kiros, Coprak.

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach - FC 06 Bad Kissingen 5:0 (0:0). Tore: 1:0 Manuel Weißenberger (47.), 2:0 Pascal Stürmer (50., Foulelfmeter), 3:0 Felix Zöller (54.), 4:0 Uwe Ziegler (70.), 5:0 Manuel Weißenberger (78.). Bes. Vorkommnis: Philipp Weltz (Bad Kissingen) pariert Foulelfmeter von David Fleischmann (14.).
Die 06er kamen fast erwartungsgemäß, ihre personellen Probleme ufern immer mehr aus, beim Tabellenzweiten gehörig unter die Räder. "Wir hatten vom Anstoß weg Chancen im Minutentakt", berichtete DJK-Informant Manfred Jäcklein. "Es war haarsträubend, was wir schon in den ersten zwanzig Minuten für Hochkaräter liegen ließen." Höhepunkt der vergebenen Möglichkeiten war der verschossene Strafstoß von David Fleischmann, dem Pfiff war ein Foul von Philipp Weltz vorausgegangen. Der Torhüter hielt auch ansonsten, was zu halten war, in der 26. Minute hatte er Glück, als Maxi Wehner einen Kopfball von Manuel Weißenberger von der Torlinie wegschlug. Mit dem Pausenpfiff hätte Christian Laus den Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt, als sein abgefälschter Freistoß um Zentimeter am DJK-Gehäuse vorbeiflog. Doch der erste Angriff der Einheimischen im zweiten Durchgang, Weißenberger schoss auf Vorlage von Felix Zöller ein, saß dann. Als drei Minuten später Weltz den durchgebrochenen Sven Kotitschke unsanft von den Beinen holte, verwandelte Pascal Stürmer vom Kreidepunkt aus sicher. Als Zöller binnen sieben Minuten den dritten DJK-Treffer erzielte, war das Match gelaufen. Es hätte aus Sicht der Kurstädter, die bei einem Kopfball von Adnan Hamzic im zweiten Durchgang nur eine Tormöglichkeit verzeichneten, in einem "zweistelligen Debakel" (Jäcklein) enden können.
Bad Kissingen: Weltz - Wehner, Hamzic, Limpert, O´Sullivan - Bayer, Laus, Karch (87. Seufert), Schultheis, Ament (59. L. Werner) - Gergely.

TSV Gochsheim - FC Fuchsstadt 3:5 (1:3 ). Tore: 0:1 Johannes Feser (21.), 0:2 Simon Bolz (29.), 1:2 Daniel Meusel (37.), 1:3 Moritz Wahler (40.), 1:4 Harald Bayer (63.), 2:4 Daniel Meusel (76.), 2:5 Johannes Feser (83.), 3:5 Simon Feuerbacher (87.).
"Wir waren einfach die spielerisch bessere Mannschaft", so der Kurz-Kommentar von FC-Coach Marius Kubo, der lediglich die Chancenverwertung für verbesserungswürdig erachtete. Die Deckung stand trotz des kurzfristigen Ausfalls von Tobias Stöth gut, dem TSV-Torjäger Daniel Meusel ließ man trotz dessen zweier Tore wenig Freiräume. Die offensiv agierenden "Füchse" gingen durch Johannes Feser nach Hereingabe von Sebastian Heinlein in Führung, die Simon Bolz auf Pass von Harald Bayer ausbaute. Der erste Gegentreffer wurde problemlos verdaut, denn noch vor dem Seitenwechsel stellte Moritz Wahler per Abstauber den alten Abstand wieder her. Die Gastgeber wurden im zweiten Durchgang zwar agiler, doch das 1:4, Harald Bayer netzte nach Bolz-Vorlage ein, brach ihre Moral. Meusel bezwang dann zwar den erstmals nach längerer Verletzungspause eingesetzten Florian Rottenberger mit einem strammen Schuss, doch das Duo Bolz/Feser machte die Sache dann klar. "Wir sind momentan richtig gut drauf", lobte Kubo sein Team. Vor allem der hohe läuferische Aufwand und das gute Passspiel nach vorne waren die Basis des Erfolges.
Fuchsstadt: Rottenberger: Heinlein, Thurn, Plehn, Sauermann - Bayer, Wolf, P. Stöth (68. Fe. Heid), Mo. Wahler (62. Ch. Mützel) - Bolz, Feser.

Außerdem spielten
FC Sand II - SV Euerbach/Kützberg 1:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Raphael Rogers (21., 29.), 1:2 Moritz Fischer (81.), 1:3 Raphael Rogers (86.).
FC 05 Schweinfurt II - TSV Bergrheinfeld 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Tobias Herzner (9.), 2:0, 3:0 Simon Snaschel (49., 51.).
TSV Rottendorf - FC Gerolzhofen 4:1 (2:1). Tore: 0:1 Max Seuferling (8.), 1:1 Jens Müller (13.), 2:1 Martin Hesselbach (37.), 3:1 Paul Lücke (53.), 4:1 Jens Müller (73.).
TSV Röthlein - TSV Mühlhausen/Schraudenbach 2:2 (1:2). Tore: 1:0 Patrick Schießer (7.), 1:1, 1:2 Christian Knaup (13., 14.), 2:2 Christian Bollstetter (68.).
TSV Forst - TSV Bad Königshofen 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Tobias Düring (4.), 2:0 Stefan Krieger (22.).
SV/DJK Unterspiesheim - TSV Großbardorf II (0:1 (0:1). Tor: Johannes Katzenberger (7.).