FSV Schönderling - SV Machtilshausen 0:0. Tore: Fehlanzeige. Gelb-rot: Marco Zier (53., Machtilshausen).
Ein torloses Remis der langweiligen Art sahen die Fußballfans in Schönderling. Nach einer halben Stunde weckte Machtilshausens Markus Schmitt die Zuschauer mit einem Schuss an die Latte auf. Kurz vor dem Kabinengang hatte David Hahn den Schönderlinger Führungstreffer auf dem Fuß, doch sein Versuch strich knapp vorbei. Auch nach dem Wechsel hatten die FSVler mehr vom Spiel, vor allem nach der Ampelkarte für Marco Zier wegen wiederholten Foulspiels. Doch da Christian Knüttels Schuss über den Kasten (85.) die einzig nennenswerte Gelegenheit der Platzherren blieb, wurden die Zähler geteilt. "Die Abwehrreihen auf beiden Seiten waren heute einfach zu gut", meinte FSV-Informant Manuel Wießner.

SV Aura - SV Albertshausen 4:2 (0:1). Tore: 0:1 Benjamin Johannes (18.), 0:2 Florian Schießer (50.), 1:2 René Falkenstein (68.), 2:2, 3:2 Mirko Hälbig (82., 85.), 4:2 Patrick Falkenstein (90.). Gelb-rot: Dominik Graser (61.), Philipp Kaiser (80., beide Aura).
Ungehindert schob Benjamin Johannes zur Führung der Albertshäuser ein, die im ersten Durchgang eindeutig den Takt vorgaben. Dies sollte sich nach dem Pausentee ändern. Zwar baute Florian Schießer per Abstauber nach einem abgefälschten Schuss den Vorsprung aus, doch trotz der gelbroten Karte für Auras Dominik Graser wegen Foulspiels gelang René Falkenstein aus einem Gewühl heraus der Anschlusstreffer. Nachdem sich Philipp Kaiser ebenfalls mit Gelb-rot verabschiedete, gaben die Hausherren ungeachtet der deutlichen Unterzahl Vollgas. Mirko Hälbig drehte den Spieß mit einer Einzelleistung und einem Schuss vom Sechzehnereck um. In der Schlussminute setzte Patrick Falkenstein mit einem Schuss aus 16 Metern für Aura den Haken unter die Partie.

SpVgg Wartmannsroth - DJK Kothen 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Florian Heier (15.), 0:2 Marco Kraus (65.), 1:2 Manuel Wießner (84.), 2:2 Karlheinz Thoma (90.).
Klar überlegen waren die Kothener in der ersten halben Stunde. "Sie waren aggressiver in den Zweikämpfen und haben uns den Schneid abgekauft", erklärte Wartmannsroths Pressewart Thorsten Zeller. Verdient war deshalb der Treffer von Florian Heier per Lupfer über Keeper Marcus Stiller. Als Steffen Schaidt mit einem Freistoß Kothens Keeper Martin Bielecki prüfte und auch der zweite Versuch durch Karlheinz Thoma von Manuel Bug auf der Linie geklärt wurde, wachten die Einheimischen auf. Vor allem in Durchgang zwei drückte die Spielvereinigung aufs Gaspedal. Auch als DJKler Marco Kraus die Kugel nach einer Ecke über die Linie drückte, gaben die Hausherren nicht auf. Auf Vorlage von André Henning stellte Manuel Wießner den Anschluss her, bevor Wartmannsroths Coach Thoma einen Schuss aus 25 Metern in den Winkel setzte.

FC Westheim - TSV Wollbach 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Simon Markart (21.), 0:2 Philipp Vierheilig (83., Eigentor).
Als "grauenhaft" titulierte FC-Sportleiter Bernd Wüscher die Geschehnisse in Westheim. Mit einem flach getretenen Freistoß ins Mauereck sorgte Simon Markart für Jubel bei den Wollbachern. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff erspielten sich die "Waster" in Person von Maxi Schaub die erste Gelegenheit, welche Wollbachs Torhüter Sascha Grom per Fußabwehr parierte. Nach dem Seitentausch machten die Wollbacher weiterhin nicht viel, aber immerhin mehr als die Gastgeber. Dass ein Klärungsversuch von Westheims Philipp Vierheilig kurz vor Schluss im eigenen Netz landete, "krönte" die niveauarme Auseinandersetzung. "Eigentlich hätte das Spiel keinen Sieger verdient, aber da Wollbach mehr investiert hat, geht ihr Sieg in Ordnung", meinte Wüscher.

SC Diebach - BSC Lauter 1:6 (1:2). Tore: 1:0 Patrick Fügner (3.), 1:1 Daniel Metz (25.), 1:2 Simon Kessler (41.), 1:3, 1:4 Nico Kessler (63., 66.), 1:5 Simon Kessler (71.), 1:6 Daniel Metz (90.).
Nach einer Flanke schob der freistehende Patrick Fügner das Leder in den Lauterer Kasten. Michael Mathes hätte per Kopf weiter erhöhen können. Mit einem feinen Kopfball ins lange Eck egalisierte Daniel Metz. Überhaupt drehte der BSCler fortan auf, setzte die Angreifer Nico und Simon Kessler immer wieder glänzend in Szene. "Das waren alles sauber herausgespielte Treffer der Gäste", erläuterte Diebachs Abteilungsleiter Karsten Heurung. Als Nico Kessler nach dem Wiederanpfiff auf 1:3 stellte, ließen die SCler die Köpfe hängen und wurden dafür gnadenlos bestraft.

FC Hammelburg - DJK Schondra 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Jan Lochner (25.), 0:2 Timo Schneider (68.), 0:3 Joachim Wirth (86.).
Ohne Abtasten legten die Teams in Hammelburg los. Schondras Jan Lochner setzte einen Schuss über den Winkel (3.), ehe ein Versuch von Benedikt Kress von Michael Rölling in letzter Sekunde geklärt wurde. Nachdem FCler Christian Ohmert per Kopf ebenfalls kein Glück hatte, nutzte Jan Lochner auf der Gegenseite ein Missverständnis zwischen FC-Keeper Christopher Krause und dessen Abwehrverbund. Im zweiten Abschnitt zogen sich die Schondraer etwas zurück und lauerten auf Gegenstöße. Diese Taktik sollte sich als gewinnbringend erweisen, da Timo Schneider und Joachim Wirth mit zwei Kontertoren den Auswärtssieg des Tabellenführers perfekt machten. "Das hat Schondra dann richtig clever gemacht. Wir dagegen konnten uns in der zweiten Halbzeit keine richtige Chance mehr erspielen", bilanzierte FC-Informant Marco Trompeter.

SV Ramsthal II - TSV Oberthulba 2:5 (1:0). Tore: 1:0 Timo Scheuring (43.), 2:0 André Fuß (63.), 2:1 Patrick Wehner (72.), 2:2 Dominik Metz (75.), 2:3 Alexander Zülch (79.), 2:4 Kevin Voll (80.), 2:5 Günter Pfülb (90.).
"Bei uns hat am Ende die Kraft gefehlt, einige hatten Krämpfe", hatte Daniel Six als Erklärung für die letztlich deutliche Schlappe nach einer 2:0-Führung. Vor der Pause lieferten sich beide Teams einen munteren Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, wobei sich Ramsthals Keeper Armin Wallasch mit einigen Glanzparaden auszeichnete. Nach einer gelungenen Kombination schloss Florian Hahn ab, Gäste-Torwart Philipp Metz ließ den Ball prallen und Timo Scheuring staubte ab. In der zweiten Halbzeit erhöhte Oberthulba die Schlagzahl. "Die wollten unbedingt gewinnen", sah Daniel Six aber zunächst einen schnellen Konter von André Fuß, der ab der Mittellinie loszog, Philipp Metz ausspielte, die Kugel zunächst an den Pfosten setzte, jedoch im Nachfassen vollendete. Die Gäste ließen sich davon nicht entmutigen, Angriff auf Angriff rollte auf das Ramsthaler Gehäuse. "Wir haben die Bälle nur noch unkontrolliert weggeschlagen und sind dem Gegner hinterhergelaufen", wusste Daniel Six, warum seine Mannschaft fünf Gegentore in knapp 20 Minuten kassierte. "Wir haben es Oberthulba zu einfach gemacht." ts