SV Gräfendorf/Dittlofsroda - FC Obereschenbach 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Marco Lutz (16.), 2:0 Daniel Rau (27.), 2:1 Florian Graf (70., Foulelfmeter), 3:1 Daniel Rau (94.). Gelb-rot: Johannes Gebauer (61., Gräfendorf), Thomas Back (62., Obereschenbach).
In einem hart umkämpften Derby, das beide Teams nicht vollzählig beendeten, waren die Gräfendorfer vom Start weg tonangebend. Die erste dicke Chance münzte Marco Lutz gleich in den Führungstreffer um. Bis zur Pause machte der SV unermüdlich Druck und hätte die Führung ausbauen müssen. Zwar traf Daniel Rau in des Gegners Kasten, aber Thomas Aulbachs Hochkaräter verpuffte. "Nach dem Kabinengang plätscherte die Partie nur noch dahin", berichtete Peter Tretter. Auf beiden Seiten fehlten Kreativität und Spiellaune. Per Strafstoß, verwandelt von Florian Graf, kamen die Gäste noch einmal heran. In der Schlussphase wurde es hektisch und unübersichtlich. Erst Daniel Raus Treffer in der Nachspielzeit sorgte für die endgültige Entscheidung in einem Nachbarschaftsduell, das lediglich 45 Minuten lang ein echter Leckerbissen für rund 100 Fans war.

SV Morlesau/Windheim - FC Elfershausen 2:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Nico Hummel (35., 86.).
Zwei kämpferisch eingestellte Teams schenkten sich auf dem Sportplatz in Morlesau rein gar nichts. Christopher Schmitt gestaltete das Match auf Seiten der Gastgeber und bereitete beide Tore mustergültig vor, sodass Nico Hummel leichtes Spiel hatte. Während von Elfershausen bis zur Pause nur wenig zu sehen war, drängten die FCler im zweiten Durchgang mit aller Macht auf ein Remis. Bis zur Strafraumgrenze klappte das Offensivspiel der Elfershäuser hervorragend, vor dem Kasten fehlte es dann aber an Präzision und Risikobereitschaft. Weil den Platzherren lange Zeit kein zweiter Treffer vergönnt war, blieb die Partie bis zum Schluss ein offener Schlagabtausch mit ungewissem Ausgang. Nach dem zweiten Tor durch Nico Hummel hissten die Elfershäuser die weiße Fahne und gaben klein bei.

SG Oberleichtersbach/Modlos - FC Untererthal 2:3 (0:2). Tore: 0:1 Stefan Gerlach (2., Foulelfmeter), 0:2 Simon Hereth (15.), 1:2 Simon Wittmann (50.), 2:2 Tobias Romeis (80., Foulelfmeter), 2:3 Michael Hammer (84.). Bes. Vorkommnis: Simon Wittmann (Oberleichtersbach) verschießt Foulelfmeter (40.).
"Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen", berichtete Christian Zirkelbach. Die Untererthaler hingegen waren sofort hellwach und bestraften jede Unachtsamkeit der Gastgeber mit den Treffern von Stefan Gerlach, der früh per Elfer getroffen hatte, und Simon Hereth. Weil Simon Wittmann zudem am Kreidepunkt Nerven zeigte, war im ersten Durchgang für die SGO nichts zu holen. Nach dem Kabinengang fanden die Platzherren doch noch ins Spiel und erarbeiteten sich ihre Chancen. Als Tobias Romeis den zweiten Strafstoß für sein Team in den Maschen versenkte, glaubten die Einheimischen bereits an ein leistungsgerechtes Unentschieden. Da hatten sie die Rechnung allerdings ohne die hochmotivierten Untererthaler gemacht, die noch einmal alles auf eine Karte und den entscheidenden Punch durch Michael Hammer setzten. "Eigentlich hätten wir uns das Remis verdient gehabt", bedauerte Zirkelbach die aus seiner Sicht unglückliche Schlussphase einer leidenschaftlich geführten Partie.

SG Hassenbach/Reith/Oberthulba II - SV Obererthal 0:7 (0:3). Tore: 0:1 Markus Weidinger (1.), 0:2, 0:3 David Böhm (8., 42.), 0:4, 0:5, 0:6 Andreas Graup (70., Foulelfmeter, 77., 84.), 0:7 Tobias Brust (90.).
Acht Siege aus neun Partien - der Obererthaler Express hat auch die Spielgemeinschaft aus Hassenbach, Reith und Oberthulba überrollt. Unermüdlich erarbeiteten sich die Mannen um David Böhm und Andreas Graup ihre Chancen, wobei keineswegs jeder Schuss ein Treffer war. Während Alexander Heim im Kasten der Platzherren nicht zu beneiden war, hatte Obererthals Keeper Daniel Fuchs einen geruhsamen Nachmittag. Die Gastgeber mühten sich redlich, konnten aber dem übermächtigen Gegner nur wenig entgegensetzen.

SG Oberbach/Riedenberg II - TSV Wollbach II 4:1 (1:1). Tore: 1:0 Dominik Hüther (20.), 1:1 Stefan Endres (41., Foulelfmeter), 2:1 André Römmelt (73.), 3:1 Sebastian Kehm (85.), 4:1 André Römmelt (89.)
Die Gastgeber begannen stark, die Führung war der Lohn. Dieses 1:0 hätte man locker ausbauen können, doch André Römmelt traf nur die Latte und TSV-Keeper Sebastian Tröster gelangen einige spektakuläre Paraden. Doch die Gäste wussten sich zu steigern und egalisierten durch den verwandelten Strafstoß von Stefan Endres. Mit einem Sonntagsschuss in den Winkel André Römmelt seine Mannen wieder auf, die in der Folge den Vorsprung konsequent ausbaute. Simon Breitenbach: "Ohne unseren Knipser André Römmelt hätte der Schuss nach hinten losgehen können." ksei

SG Poppenroth/Lauter II - FC Fuchsstadt II 2:3 (1:3). Tore: 0:1, 0:2 Marcus Schaupp (18., 33., jeweils Foulelfmeter), 1:2 Anu-In Bamrumnok (36.), 1:3 Tobias Bold (39.), 2:3 Simon Kessler (87.).
Die Partie begann flott, aber auch hektisch, denn die Gastgeber wussten sich gegen die spielerisch brillierenden Fuschter nicht anders zu helfen als mit Einsatz und Kampfgeist. Nicht in den Griff bekam man Arthur Lebsak, der von Philipp Kröckel nur auf Kosten eines Strafstoßes gebremst werden konnte. Dann unterlief Poppenroths Keeper Fabian Bittermann ein Foul am Fuschter Goalgetter. Beide Elfer versenkte Markus Schaupp eiskalt. Der Hoffnungsfunke der Platzherren begann nach dem Anschlusstreffer zu glimmen, doch Tobias Bold machte den SGlern mit dem 3:1 einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Auch in Halbzeit zwei bemühten sich die Gastgeber, doch ihnen fehlte es an Konsequenz im Abschluss und an zündenden Ideen. Viel zu spät fiel das 2:3 durch Simon Kessler. Zu allem Unglück scheiterte Martin Kleinhenz mit dem Schlusspfiff am glänzend parierenden Christian Wahler. ksei