SpVgg Haard - SG Windshausen/Brendlorenzen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Manuel Kleinhenz (31.), 1:1 Daniel Kerber (49.).
"Eigentlich hätten wir das Spiel gewinnen müssen, aber wir haben unsere Chancen halt nicht nutzt", zeigte sich Haards Pressesprecher Waldemar Schmitt nach dem Spiel enttäuscht. Nach zähem Beginn gingen die Gäste durch einen 20-Meter-Schuss in Führung. Haard antwortete mit wütenden Angriffen und wurde unmittelbar nach der Pause belohnt, als Daniel Kerber das Leder im Anschluss an eine Ecke zum verdienten Ausgleich über die Linie schob. Die Gastgeber erspielten sich weitere Chancen, aber Denny Memmel brachte den Ball ebenso nicht im Gehäuse unter wie René Bartsch, dessen Schuss mit dem Schlusspfiff am Pfosten landete. Ein Wermutstropfen war die schwere Verletzung von Fabian Dietz, der mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde.

DJK Weichtungen - DJK Waldberg 1:2 (0:2). Tore: 0:1 Patrick Seufert (6.), 0:2 Manuel Wehner (24.), 1:2 Simon Denner (75., Foulelfmeter). Rot: Bastian Krapf (70., Waldberg).
"Eine Unachtsamkeit in der Defensive hat uns um den Lohn gebracht", sagte DJK-Pressechef Volker Kneuer. Waldberg war vor allem bei Standardsituationen sehr gefährlich. Schon früh war Patrick Seufert nach einer Ecke erfolgreich. Auch dem Kopfballtor von Manuel Wehner ging eine Ecke voraus. Auf der Gegenseite versuchte es Stefan Denner mit einem Lupfer und zielte kurz nach dem Wechsel daneben. Spannend wurde es, als Simon Denner nach einem Foul an Thomas Denner per Strafstoß verkürzte. Aber auch in Unterzahl hielt anschließend das Waldberger Bollwerk.

DJK Burghausen/Windheim - DJK Salz 4:4 (0:1). Tore: 0:1 Alexander Störmer (24.), 1:1, 2:1 Björn Schlereth (47., 58.), 2:2 Nikolas Koch (59.), 2:3 Florian Ruppert (77.), 3:3 Björn Schlereth (89.), 3:4 Hans-Jürgen Birki (90.+2), 4:4 Björn Schlereth (90.+4).
In einer schwachen ersten Halbzeit war das Tor für die Gäste einer der wenigen Höhepunkte. Der als Flanke gedachte Ball von Alexander Störmer wurde lang und länger und schlug im langen Ecke ein. Nach einem kräftigen Donnerwetter in der Kabine zeigte Burghausen/Windheim nach der Pause ein anderes Bild. Spielertrainer Björn Schlereth selbst ging mit dem allerbesten Beispiel voran und drehte das Spiel mit zwei Treffern. Doch es schlichen sich immer wieder Schlafmützigkeiten in das Spiel der Heim-Elf ein, was die Gäste eiskalt ausnutzten. Gleich zweimal sah Salz in den letzten Minuten wie der sichere Sieger aus, aber Björn Schlereth machte den Gästen einen Strich durch die Rechnung.

FSV Hohenroth - TSV Steinach 2:1 (0:0). Tore: 1:0 Sebastian Straub (70.), 1:1 Joshua Jung (77.), 2:1 Peter Reubelt (80.). Bes. Vorkommnis: Andre Then (Hohenroth) scheitert mit Foulelfmeter an Rene Reuss (68.).
In der ersten Spielhälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel ohne zwingende Torchancen. Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit. Zunächst traf Michael Voll für die Gäste nur den Pfosten. Besser machten es die Gastgeber mit dem Treffer von Sebastian Straub. Steinach drängte auf den Ausgleich, und nach einem Handspiel im Strafraum von Elias Elting verwandelte Joshua Jung den fälligen Elfmeter. Nur drei Minuten später war Peter Reubelt nach einer Ecke zur Stelle und brachte Hohenroth erneut in Führung. Steinach warf jetzt noch einmal alles nach vorne, aber die Gastgeber hielten dem Druck stand und sicherten sich damit einen wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt.

TSV Oerlenbach - SV Niederlauer 1:5 (0:3). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Manuel Knaier (6., 11., 43.), 1:3 Sebastian Borst (66.), 1:4 Dominik Mauer (82.), 1:5 Andre Mauer (90.+2). Gelb-rot: Frank Schmitt (90., Oerlenbach).
Von einem "sehr schlechten" Spiel sprach Oerlenbachs Pressesprecher Hubertus Hofmann, der sich vor allem auf die Leistung seiner Elf bezog. Die Gäste nutzten in der ersten Halbzeit drei Freistöße zur klaren Halbzeitführung. Dabei erwies sich Manuel Knaier als Meister des ruhenden Balles. Nach dem Wechsel wurde das Oerlenbacher Spiel etwas besser und es gelang auch eine Resultatsverbesserung. Mehr war aber nicht drin für die Gastgeber, die noch zwei weitere Tore kassierten. In der Schlussminute traf Michael Geburzi für die Hausherren den Pfosten.

FC Poppenlauer - TSV Maßbach 2:2 (0:2). Tore: 0:1 Sebastian Händel (26.), 0:2 Ercan Durucan (35.), 1:2, 2:2 Christopher Schneider (53., 71.).
Poppenlauers Informant Michael Martens sah ein faires Derby mit einem gerechten Ausgang. Die Gastgeber begannen stark, brachten ihre guten Chancen durch Christopher Schneider aber nicht im Gehäuse unter. Auf der anderen Seite traf Maßbach mit der ersten Chance, als Sebastian Händel einen Flankenball über die Linie drückte. Noch vor der Halbzeit verwandelte Ercan Durucan einen Freistoß zum 2:0. Die Gastgeber warfen nun alles in die Waagschale. Der Lohn war der frühe Anschlusstreffer durch einen Schneider-Kopfball. Poppenlauer drängte in der Folgezeit auf den Ausgleich und wurde belohnt, als erneut Schneider aus spitzem Winkel zum verdienten Endstand traf.

TSV Ebenhausen - TSV Rothhausen/Thundorf 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Julian Wahler (7.), 1:1 Simon Meister (76.).
Ebenhausens Abteilungsleiter Thomas Hennig sah von beiden Seiten ein schwaches Spiel, das am Ende gerecht mit einem Unentschieden endete. Beide Mannschaften versuchten es vornehmlich mit langen Bällen, wodurch vom Anpfiff weg kein schönes Spiel zustande kam. Trotzdem gingen die Gastgeber mit der ersten Chance gleich in Führung, als Julian Wahler einen Kopfball über die Linie drückte. Auch in der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen ab. In einem hart umkämpften Spiel schafften die Gäste den Ausgleich, als Simon Meister goldrichtig stand.

VfB Burglauer - TSV Pfändhausen/Holzhausen 2:2 (2:2). Tore: 0:1 André Schmitt (9., Eigentor), 1:1 Thorsten Bauer (15.), 1:2 Peter Hahn (28.), 2:2 Thorsten Bauer (36.).