DJK Wülfershausen - SG Seubrigshausen/Großwenkheim 2:2 (2:0) - Torfolge: 1:0 Patrick Warmuth (38.), 2:0 Heiko Ziegler (Foulelfmeter/41.), 2:1 Benny Oppermann (57.), 2:2 Christopher Saal (Foulelfmeter/88.).

Wie schon am Samstag schafften die Seubrigshäuser und Großwenkheimer in der Schlussphase einen Punktgewinn. Nach einer komplett verschlafenen ersten Hälfte verdienten die Rot-Weißen sich das Erfolgserlebnis durch eine deutliche Leistungssteigerung. Die Gäste waren in Halbzeit zwei klar tonangebend und drängten die DJKler tief in deren Hälfte. Etwas Glück hatte man beim Ausgleichstreffer, denn nicht jeder Schiedsrichter hätte in besagter Szene auf den Punkt gezeigt.

TSV Trappstadt - FC Rottershausen 0:0 - Tore:
Fehlanzeige.

Eigentlich war es für Sommerfußball zu kalt, doch eben diesen boten die Kontrahenten. Weder hüben noch drüben brannte es über die gesamte Spielzeit. Immerhin holte der FC so nach vier Pleiten in Serie wieder einen Punkt.

FC Rottershausen - SV Rödelmaier II 0:1 (0:0) - Tor des Tages: Alexander Baier (43.) - Bes. Vorkommnis: Thomas Werner (Rottershausen) verschießt Foulelfmeter (30.).

Beim FC Rottershausen ist der Wurm drin. "Es ist einfach wie verhext im Moment, wir hängen richtig durch", klagte Michael Seßner nach 90 Minuten, in denen seine Mannschaft zwar die bessere, aber letzten Endes komplett glücklos war. "Ein Spiel auf ein Tor" sah der Informant, der sich bei Hochkarätern von Frank und Maximilian Seufert oder Thomas Werner die Haare raufen musste.

SV Merkershausen - SG Seubrigshausen/Großwenkheim 1:1 (0:0) - Torfolge: 1:0 Fabian Eichhorn (46.), 1:1 Leo Pfennig (90. +3).

In letzter Sekunde rettete Leo Pfennigs abgefälschter Freistoß den Lauertalern einen Zähler. Zuvor rannten die Rot-Weißen das Merkershäuser Tor beim Versuch, Fabian Eichhorns Führung zu egalisieren, fast schon erfolglos ein. Insgesamt ist der Punkt freilich dennoch zu wenig, gaben die abstiegsbedrohten Hausherren doch neben dem Führungstor keinen einzigen weiteren Torschuss ab.

TSV Trappstadt - TSV Nüdlingen 3:2 (1:2) - Torfolge: 0:1 Philipp Klöffel (8.), 0:2 Philipp Müller (14.), 1:2/2:2 Philipp Bauer (45./53.), 3:2 Jonas Böckler (73.).

Am Tag der "Philipp-Parade" in Trappstadt gaben die Nüdlinger einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Wohl niemand hätte nach einer Viertelstunde einen Pfifferling auf die Heimelf gesetzt, welche von druckvollen Gästen komplett in Zaum gehalten wurde. Auch die Effizienz sprach für die Buschbacher-Elf, die ersten beiden Tormöglichkeiten wurden direkt in Zählbares umgemünzt. Gift aus Sicht der Gäste bot der Anschlusstreffer. Die zweite Halbzeit wurde zum Spiegelbild der ersten 45 Minuten. Nun waren es die Nüdlinger, die kaum mehr in die Offensive kamen.

FC Strahlungen II - TV Jahn Winkels 3:0 (2:0) - Torfolge: 1:0/ 2:0 Erik Hach (8./37.), 3:0 Daniel Dietz (76.).

Die Strahlunger setzten sich von Beginn an in der Winkelser Hälfte fest und zementierte den Erfolg mit dem Doppelpack von Erik Hach. Dagegen bissen sich die Gäste am 50-jährigen FC-Keeper Albrecht Back die Zähne aus, der vor allem gegen Felix Mast auf der Hut war.

DJK Eußenhausen - TSV Bad Bocklet 4:3 (2:2) - Torfolge: 1:0 Steffen Krines (7.), 1:1 Jan Voll (18.), 1:2 Steffen Kraus (23.), 2:2 Sebastian Schmitt (30.), 2:3 Jan Voll (52.), 3:3 Thomas Stingl (60.), 4:3 Steffen Krines (61.) - Rote Karte: Thomas Stingl (Eußenhausen/84.) - Bes. Vorkommnis: Marcel Schmitt (Eußenhausen) hält Handelfmeter von Steffen Kraus (90. +2).

Zwei Mal geführt, ein Platzverweis für den Gegner, ein Strafstoß in letzter Sekunde - alles half nichts für den TSV, der in Eußenhausen durchaus als Sieger hätte vom Platz gehen können. Doch DJK-Ersatzkeeper Marcel Schmitt mutierte zum Zerberus, an dem die Gäste sich bis zum Schluss die Zähne ausbissen.

TSV Oberelsbach - SC Oberbach 2:0 (1:0) - Torfolge: 1:0 Matthias Martin (6.), 2:0 Bastian Wolf (62.).

Mit einem blauen Auge kam der SC trotz Pleite in Oberelsbach davon. Alleine vier Mal trafen die hochüberlegenen Gastgeber Pfosten oder Latte, hätten einen wesentlich deutlicheren Sieg herausschießen müssen.

SV Wildflecken - TSV Oberelsbach 2:0 (2:0) - Torfolge: 1:0 Felix Frank (28.), 2:0 Stefan Moser (35.).

Zwar waren die Gäste die aktivere und optisch überlegene Mannschaft, effektiver aber agierten die Einheimischen. Erst trug sich Felix Frank nach einem herrlichen Heber in die Torschützenliste ein, dann verwertete Stefan Moser einen Abpraller. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen wenig, Oberelsbach agierte gefällig, doch die vielbeinige SV-Abwehr stand sicher.

TSV Stockheim - SC Oberbach 1:1 (1:1) - Torfolge: 1:0 Michael Jäger (23.), 1:1 Peter Tulinski (Foulelfmeter/27.) - Gelb-rote Karte: Manuel Streit (Stockheim/80.).

Überschattet wurde die Punkteteilung von der Verletzung des Oberbachers Michael Schuhmann in der Endphase des Spiels, der mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Stockheimer Sturm- und Drangphase wurde belohnt mit dem Führungstreffer. Nach einem Foul von Patrick Lindner zeigte Oberbachs Peter Tulinski keine Nerven vom Elfmeterpunkt. Unter dem Strich ein glückliches Remis für den SC.

SG Premich/Gefäll - TSV Heustreu 1:2 (0:2) - Torfolge: 0:1/0:2 Nikolaus Schüssler (30./42.), 1:2 Johannes Schlesinger (70.).

Nach dem unglücklichen 0:1 wirkten die Hausherren verunsichert, was erneut Nikolaus Schüssler aus 25 Metern zu nutzen verstand. Stärker werdende Gastgeber verkürzten zwar durch Johannes Schlesinger, mehr sprang dabei jedoch nicht heraus. Mit etwas mehr Konzentration hätte das Ergebnis durchaus anders ausgehen können.

TSV Brendlorenzen - TSV Aschach 1:2 (0:1) - Torfolge: 0:1 Julian Reith (42.), 0:2 Sandro Wegmann (67.), 1:2 Manuel Kleinhenz (87.).

Mit dem Sieg im Verfolgerduell bleibt der TSV Aschach dick im Aufstiegsgeschäft. Der Führungstreffer von Julian Reith kurz vor der Pause spielte Aschach natürlich perfekt in die Karten. Im Anschluss an eine Ecke erhöhte Sandro Wegmann, sodass man sich nicht grämen musste über Brendlorenzens Anschlusstreffer wenige Minuten vor Spielende.