Überraschungen im DFB-Pokal-Halbfinale, Werder Bremen hat die Hand an der Meisterschale, während in der Region der VfB Burglauer einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt feiert. Der Garitzer Handball-Nachwuchs wird Nordbayerischer Vizemeister und die Herren des TSV Bad Kissingen schaffen den "Last - Minute" - Klassenerhalt. Starkes Tennis wird in der Hallenrunde vom TC Rot-Weiß Bad Kissingen gespielt.

Der SV Werder Bremen macht in der Fußball-Bundesliga einen entscheidenden Schritt zur Meisterschaft. Das Team von Trainer Otto Rehhagel besiegt den FC Homburg durch Tore von Neubarth, Sauer und Riedle mit 3:0 und freut sich über die zeitgleiche 1:2-Pleite des ärgsten Verfolgers Bayern München bei Hannover 96. 60 000 Besucher im ausverkauften Niedersachsen-Stadion sehen zunächst die Bayern-Führung durch Hansi Pflügler, ehe Peter Hobday und Gregor Grillemeier die Partie zu Gunsten der Hannoveraner drehen.

Eintracht und Bochum im Finale

Im DFB-Pokalfinale in Berlin kommt es zu einem Überraschungsduell. Eintracht Frankfurt und der VfL Bochum setzen sich in ihren Semifinalspielen gegen die favorisierte Konkurrenz durch. Frankfurt siegt vor gut 21 000 Zuschauern dank eines Tores von Frank Schulz mit 1:0 beim designierten Meister Werder Bremen, während der VfL Bochum mit 2:0 über Cup-Verteidiger Hamburger SV die Oberhand behält. 32 000 Zuschauer im Bochumer Ruhrstadion bejubeln hier die entscheidenden Tore durch Kree und Iwan.

In der Fußball-Bayernliga endet die Erfolgsserie des FC 05 Schweinfurt beim TSV Vestenbergsgreuth. Vor 1280 Zuschauern setzen sich die Greuther in einem Spiel auf hohem Niveau mit 2:0 durch. Pfeuffer und Hermann sind die Torschützen beim Sieger.

Im Duell zweier Tabellennachbarn in der Fußball-Bezirksliga Ost trennen sich der FC Fuchsstadt und die Sportfreunde Holzhausen 2:2. Dabei gehören den technisch starken Gästen die ersten Minuten, aber Fuchsstadts Abwehrchef R. Lummel hält seine Defensive zusammen. Nach und nach verschaffen sich die Hausherren über F. Kubo und F. Wahler Luft, bis zur Pause bleibt es torlos. Nach der Pause bringt P. Stöth die Hausherren in Führung, doch im Gegenzug gleichen die Sportfreunde durch J. Schuster aus. Wieder nur wenig später die erneute Führung der Fuschter durch einen verwandelten Strafstoß von R. Lummel, aber Holzhausen kommt durch H. Schittig erneut zum Ausgleich und verdient sich das Remis.

Ein wichtiger 2:1-Erfolg im Kampf gegen den Abstieg in der A-Klasse Rhön gelingt dem VfB Burglauer im Lauertal-Duell gegen den Tabellendritten FC Poppenlauer. In einer ausgeglichenen Begegnung bringt Jugendspieler D. Herzberg auf Vorlage von N. Federlein den VfB in Führung. Nach dem Ausgleich durch G. Potschka ist es in der Schlussviertelstunde N. Federlein, der für die Hausherren gegen FC-Schlussmann Troyer den Siegtreffer erzielt. Bitter für Burglauer ist die zweifelhafte Rote Karte gegen Libero W. Back kurz vor dem Abpfiff.

In der A-Klasse Schweinfurt kommt der SV Garitz nach sechs sieglosen Spielen zu einem wichtigen 2:0-Sieg über den FC Hammelburg. Nach ereignisarmer Anfangsphase ist es Junggunst, der nach einem Schuss von Brand am schnellsten schaltet und den von Hammelburgs Torsteher Pitschak zu kurz abgewehrten Ball zum 1:0 in die Maschen setzt. In Durchgang zwei nimmt Hammelburg das Heft in die Hand. E. Wilferd, G. Betz und T. Emmert verpassen aber das 1:1, so dass das Abstaubertor durch E. Keßler die Entscheidung zu Gunsten der Heim-Elf ist.

Fehler der Euerdorfer Abwehr

In einem sehr zerfahrenen Spiel der B-Klasse Bad Kissingen kommt der TSV Euerdorf zu einem glücklichen Punktgewinn gegen den TSV Rannungen. Obwohl hypernervös, kommen die Hausherren zur 1:0-Führung, nachdem R. Wendel einen an H. Mahler verursachten Strafstoß verwandelt. Fast postwendend der verdiente Ausgleich durch R. Stefan, der einen Fehler in Euerdorfs Abwehr zum 1:1-Endstand nutzt.

1:1 trennen sich in der B-Klasse Bad Neustadt der TSV Aschach und der TSV Wollbach. Die erste Hälfte steht klar im Zeichen der Gastgeber, bei denen sich W. Neugebauer, H. Markert, H. Kirchner und P. Häfner im Auslassen von Torchancen übertreffen und Wollbachs Torsteher D. Albert zudem stets auf der Hut ist. Im zweiten Abschnitt kommt Wollbach besser ins Spiel und trifft durch Schönhöfer die Latte. Spektakulär dann die Aschacher Führung, die H. Kirchner per Fallrückzieher erzielt. Es reicht allerdings nicht zum Sieg, da K. Markart per Kopf egalisiert.

Van Rijn als starker Rückhalt

Erst am letzten Spieltag der Kreisliga A machen die Handballer des TSV Bad Kissingen den Klassenerhalt perfekt - durch einen 26:16-Erfolg über das Tabellenschlusslicht TSV Mellrichstadt. Nach anfänglicher Nervosität finden die Mannen von Trainer P. Heusler zu ihrem Spiel und haben nach der 13:10-Pausenführung das Ruder, auch dank ihres starken Keepers van Rijn, fest in der Hand. Am Ende stehen ein deutlicher Sieg und das Happy-End zum Saisonfinale. Die Tore für den TSV Bad Kissingen werfen Tauber (7), Betz, Kirchner (je 5), Antlitz, Schipper, Schlicht (alle 2), Draga, J. Schönwiesner sowie C. Heusler.

Die weibliche Handball-C-Jugend des SV Garitz ist Nordbayerischer Vizemeister. Das Team von Trainer Hubert unterliegt im Endspiel in eigener Halle dem TV Weidhausen mit 8:11. Nach einer schnellen 2:0-Führung müssen die Gastgeberinnen kurz vor der Pause das 2:3 hinnehmen. In Durchgang zwei zieht Weidhausen auf 2:8 davon und es sieht nach einem Debakel aus. Mit großer Moral findet Garitz jedoch ins Spiel zurück und kommt auf 8:10 heran. Am Ende fehlt der Heimmannschaft jedoch die Kraft, so dass Weidhausen den Schlusspunkt setzt. Für die wackeren Garitzerinnen treffen S. Hippler (5), M. Seith, T. Thoma und A. Knörr.

Zu einem Meisterschaftsentscheidungsspiel in der Bad Kissinger Bayernhalle kommt es zwischen den punktgleichen männlichen D-Jugend-Handballern des FC Bad Brückenau und des HSC Bad Neustadt. Am Ende eines spannenden Spieles haben die "Neuschter" gegenüber der Truppe von FC-Trainer Roland Dernbach mit 14:9 die Nase vorn und holen sich die Meisterschaft des Handballkreises Schweinfurt. Die Tore vor Bad Brückenau werfen Pössniker (7), Helget sowie Bott.

Zwei weitere Handballturniere veranstaltet der TV/DJK Hammelburg. Bei den Oldies setzt sich die weit gereiste Mannschaft vom VfL Wildeshausen durch. Die Bremer siegen im Fünfer-Feld knapp vor dem punktgleichen FC Bad Brückenau. Rang drei geht an Westfalia Bochum, Gastgeber Hammelburg wird vor der TG 48 Schweinfurt Vierter. Im Damenturnier gewinnt die DJK Wiesentheid den Pokal vor der TG Kitzingen und dem FC 05 Schweinfurt. Hammelburgs Damen werden Fünfte.

In der Halle stärker

Der TC Rot-Weiß Bad Kissingen schafft mit seiner ersten Herren-Tennismannschaft in der Hallensaison überraschend den Aufstieg in die Bezirksliga. Matthias Horn, Andreas Goldmann, Klaus Beck und Wilhelm Kobuch lassen dabei Mannschaften wie die TG Heidingsfeld und RW Ochsenfurt hinter sich, denen man in der Freiluft saison noch den Vortritt lassen musste.

Topleistungen werden beim traditionellen Werfertag des TSV Rannungen gezeigt. Aus den Reihen der Athleten des Rhön-Saale-Kreises sticht vor allem Tanja Schellenberger heraus. Beim Speerwurf der weiblichen B-Jugend übertrifft die Leichtathletin des TSV Bad Kissingen ihren eigenen Kreisrekord und siegt mit der neuen Bestmarke von 40,22 Metern vor Tamara Adam (TG 48 Würzburg/31,96 m) und Petra Beck (TV Bad Brückenau/ 30,20 m). Zudem siegt Schellenberger im Diskus- und Kugelstoß-Wettbewerb.

Ihrer Favoritenrolle gerecht werden die Kegler von Frisch Auf Ebenhausen im Endspiel um den Vereinspokal gegen den SKK Hammelburg. Am Ende steht für die Ebenhäuser um Martin Mühleck, Fridolin Schubert, Peter Distler, Dietmar Seufert, Karl-Heinz Deutsch und Harald Schubert ein souveräner 2443:2296 Holz-Sieg und damit der Pokalerfolg.

Ein Jahr nach dem Abstieg hat der SKC "Wannigtal" den Meistertitel der Kreisklasse B Nord erreicht und damit den direkten Wiederaufstieg geschafft. Die SKC-Kegler um Stefan Balling, Uwe Geis, Udo Korndörfer, Thomas Büttner, Hermann Schlembach, Martin Korndörfer, Erich Heilmann und Dietmar Schlembach fangen dabei den lange führenden KV Nüdlingen an der Tabellenspitze ab und feiern dank einer überragenden Rückrunde den Titel.