HSC Bad Neustadt - MSG Groß-Bieberau.
Zum letzten Heimspiel der Saison empfängt der HSC Bad Neustadt (11./29:27) den Tabellennachbarn MSG Groß-Bieberau (10./29:27), "und dieses Spiel wollen wir natürlich gewinnen", so HSC-Coach Margots Valkovskis. Es gilt dabei nicht nur die gute Heimbilanz zu verbessern, die Rot-Weißen wollen auch Revanche für die 24:29-Hinspielniederlage nehmen und sich vor allem in der Tabelle noch nach oben arbeiten. "Außerdem gilt es im Saisonfinale in heimischer Halle den Fans mit einer guten Leistung Danke zu sagen für die tolle Unterstützung in der Runde", so Kapitän Maxi Schmitt. "Wir wollen uns letztlich mit einem guten Eindruck in die Sommerpause verabschieden."
Die Voraussetzungen für ein Erfolgserlebnis stehen in personeller Hinsicht nicht schlecht, "der Kader steht komplett zur Verfügung, auch der zuletzt fehlende Jan Wicklein, den wir bei der Niederlage in Dresden trotz eines starken Vertreters Goran Djuricin vermisst haben, dürfte wieder einsatzfähig sein", berichtet der HSC-Coach. Wicklein möchte unbedingt noch seine Trefferquote erhöhen, er gehört zu den heißen Kandidaten bei der traditionellen Wahl des "Spieler der Saison", den die Fans im Laufe dieser Begegnung durch Stimmzettelabgabe bestimmen können. Wie bei allen anderen Vereinen gilt es aber auch Abschied zu nehmen von Spielern, die in der nächsten Saison nicht mehr das Trikot der Saalestädter tragen werden. Spielmacher Emil Feuchtmann, der sich mit seiner kraftvollen und technisch anspruchsvollen Spielweise schnell in die Herzen der Anhänger gespielt hatte, wechselt wie bereits gemeldet zum Schweizer Erstligisten Wacker Thun, Kreisläufer Benedikt Kern verlässt den Schulberg aus beruflichen Gründen. Beide sind erpicht, den Abschiedsschmerz mit einer guten Leistung dann doch zu versüßen. "Sie haben immer alles für den Verein gegeben und werden uns in positiver Erinnerung bleiben", so Valkovskis.
"Wir wollen unseren Heimvorteil nutzen und mit einer Tordifferenz von sechs Treffern gewinnen, den dann hätten wir auch den direkten Vergleich gegen die Odenwälder gewonnen", gibt sich der HSC-Coach kampfeslustig. sbp