"Während du älter wirst, merkst du, dass du zwei Hände hast", sagte Frauenring-Vorsitzende Birgit Fischer bei ihrer Begrüßung zur traditionellen Adventsfeier des Ortsrings. "Eine Hand, um dir selbst zu helfen, die andere, um anderen zu helfen."

Es sei bereits eine bewährte Tradition im Ortsring, in der Vorweihnachtszeit mit Mitgliedern, Freunden und Gästen zusammen zu kommen und das Jahr gemeinsam in einem feierlichen Rahmen ausklingen zu lassen - und die alljährliche Spendenaktion "Frauen helfen Frauen" trage dazu bei, dass diese Welt ein klein bisschen menschlicher und die in diesen Tagen so oft beschworene und von vielen vermisste Nächstenliebe für einige Bad Kissinger Bürgerinnen aktiv gelebt wird.

Wie in jedem Jahr waren zahlreiche Mitglieder und einige Gäste des Ortsrings in den festlich geschmückten Wintergarten des Burkardus-Wohnpark gekommen, der einen feierlichen Rahmen bot für die traditionelle Spendenaktion des Frauenrings, die seit fast 30 Jahren stattfindet.

"Frauen helfen Frauen" heißt diese Aktion und die Bitte der Vorsitzenden um reichliche Spenden blieb nicht ohne Resonanz: Mehr als 1600 Euro kamen in den Nikolausstrümpfen und durch Überweisungen im Vorfeld zusammen - eine stattliche Summe, die inzwischen direkt an mehrere Einwohnerinnen der Stadt überbracht wurde, damit sie sich zu Weihnachten einmal einen besonderen Wunsch erfüllen konnten, der normalerweise nicht in ihr schmales Budget passt.

Stimmungsvoll umrahmt wurde die Adventsfeier des Frauenrings von der festlichen Musik eines Streichquartetts unter der Leitung von Christel Gimmler und den heiter-besinnlichen und auch nachdenklichen weihnachtlichen Beiträgen, die Ingrid Palder-Szillinsky aus ihrem reichhaltigen Schatz vortrug. red