Volkersberg — Skifahren und Snowboarden waren selbstverständlich ein wichtiger Bestandteil des von der Jugendbildungsstätte Volkersberg organisierten Camps auf der Bergeralm, direkt im Skigebiet von Saalbach und Hinterglemm. Doch für das Leitungsteam stand vor allem das soziale Lernen im Mittelpunkt. Für die meisten der 44 Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren sei es eine ganz neue Erfahrung gewesen, acht Tage lang auf engstem Raum zusammen zu wohnen, erläutert Ralf Sauer vom Volkersbergteam. "Um Konflikte zwischen den Jugendlichen zu schlichten, waren Kompromisse und ein faires Aufeinanderzugehen gefragt. Anstatt mit Computer und Fernseher wurden die langen Hüttenabende mit Gemeinschaftsspielen, Musizieren, Singen, Gruppenwettbewerben, einer Nachtwanderung und einem Kreativabend, bei dem man T-Shirts gestaltete, gefüllt."
Die Jugendlichen fuhren mit großer Begeisterung nach Hause zurück. Die Bilanz von Henrik Eigenbrod aus Bad Brückenau: "Das war eine richtig tolle Woche. Ich habe neue Freunde kennen gelernt und konnte wieder einmal ausgiebig Ski fahren. Saalbach hat ein gigantisches Skigebiet mit Pisten für jedes Können." Die nächtliche Fackelwanderung zu einer benachbarten Hütte war für Elisa Dacho aus Bad Kissingen der Höhepunkt: "So einen wunderschönen Sternenhimmel erlebt man wohl nur in den Bergen", sagte sie am Ende der Freizeit. Besonders beeindruckt hat sie der Asteroid "2012 DA 14", den man während der Nachtwanderung sehr deutlich sehen konnte.
Dank des schönen Wetters erlebten die Jugendlichen sehr beeindruckende Sonnenuntergänge. Eine Fernsicht bis Großglockner und Großvenediger mit unzähligen rot leuchtenden Berggipfeln ermöglichte den Jugendlichen abseits des technisch dominierten Alltags zu Hause einen ganz neuen Zugang zur Wahrnehmung der Bergnatur.
Alle waren froh, dass es in diesem Jahr keine größeren Verletzungen und Unfälle gab. "Das war das erste Skicamp, bei dem wir nicht ins Krankenhaus fahren mussten", sagt Sauer. Auch 2014 werde es wieder ein Ski- und Snowboardcamp auf der Saalbacher Berghütte geben: "Direkt vom Bett auf die Piste springen zu können, ist einfach optimal. Diesen Luxus hat man wirklich nur auf einer Berghütte. Und wenn die Jugendlichen dann im täglichen Miteinander auch noch soziale Lernerfahrungen machen, dann ist eine solche Woche einfach perfekt."