Möglicherweise lag es an der Spätsommerhitze oder zahlreichen anderen Veranstaltungen, dass der ganz große Andrang ausblieb. Der Freude über den runden Geburtstag tat das keinen Abbruch. Zur Eröffnung des Festes wurde eine Sponsorentafel enthüllt. Auf der Tafel werden Spender genannt, die sich an den Kosten der im Frühjahr mit Unterstützung der Gemeinde reparierten Zufahrtsstraße beteiligten. Von den Baukosten in Höhe von 75 000 Euro schultert der Verein zehn Prozent. Unterstützung dafür bleibt willkommen.

Dank an ehrenamtliche Arbeiter

Wolf-Zweigvereins-Vorsitzender Dieter Grahn dankte zum Hüttenjubiläum allen Beteiligten für die ehrenamtliche Arbeit und den zuständigen Behörden des Landkreises Bad Kissingen. Konrad Tripp, Vorsitzender der Region Saale/Sinn des Rhönklub forderte von der Kommunalpolitik eine bessere Unterstützung für alle Wanderheime in der Rhön.

Fester Mosaikstein der Rhön

Jürgen Reinhardt, Präsident des Rhönklubs Fulda, erwähnte die positive Entwicklung vom Karl-Straub-Haus mit Anbau und modernem Kinderspielplatz. Stellvertretender Landrat Emil Müller lobte den Verein für sein Engagement zum Wohle der gesamten Rhön. Das Karl-Straub-Haus nannte er einen festen Mosaikstein der Rhön. Zur Freude der Gäste spielten dann die Hohmänner aus Schildeck auf.Wolfgang Dünnebier