Die Tante hatte in den Medien eine Suche nach dem Gefährt initiiert, das nach dem Weltrekord am Samstag auf der Wasserkuppe abhanden gekommen war. Wie Jessica Wind schreibt, "mag in den Augen mancher das alles lächerlich gewirkt haben. Solch ein Aufwand für einen Schlitten. Nun, diejenigen waren ja auch nicht dabei, haben nicht lange Zeit am Hang gestanden, durchgehalten und zum Weltrekord mit beigetragen. Und ganz sicher ist niemand von den Kritikern neun Jahre alt oder hat eine Nichte, die sie über alles liebt."

Jessica Wind wollte die große Hoffnung, "dass unsere Schlitten wieder auftauchen, nicht aufgeben". Über Facebook erreichte die Tante eine Freundschaftsanfrage aus Berlin und dann die Nachricht, dass der Freund von einem Freund wohl die Schlitten hat. Man sei auf einen Zeitungsartikel aufmerksam gemacht worden. "So wie es aussieht, haben sie unsere Schlitten. Gerne wollen sie die Schlitten zurückgeben." Eine Adresse und Uhrzeit wolle man, und bitte anonym bleiben. Auf diesem Weg kamen die Schlitten wieder zurück zur Familie - noch mit dem Seil aneinander gebunden.

Jessica Wind weiß nun, welchen Weg der Schlitten von Sophie hinter sich hat. Die Familie war an dem Tag auf der Wasserkuppe und bekam abends, direkt vor der Märchenwiesenhütte, die Schlitten zum Kauf angeboten, allerdings nicht vom Eigentümer der Rekordrodel.


Kontakt via Facebook

Daheim angekommen wunderten sich die Käufer zwar über die Frauennamen, die auf die Schlitten geschrieben waren, erst ein Zeitungsartikel führte aber dazu, dass die Eigentümer genauer hinsahen. "Ab da versuchten sie mich zu kontaktieren", sagte Jessica Wind. Über Facebook klappte es. Sophies Tante hat nach eigenem Bekunden auch angeboten, das für den Schlitten gezahlte Geld zu erstatten, dies "wurde abgelehnt".


"Großzügige Angebote"

Jessica Wind ist froh, dass die Geschichte ein gutes Ende gefunden hat. "Wir sind unendlich dankbar und gerührt. Es kam zu sehr großzügigen Angeboten", ergänzt sie. Ersatz-Schlitten, original Rekordrodel und eine Einladung zum Schwimmen seien Sophie nach dem Aufruf i angeboten worden.