Die Verrückteste Party aller Zeiten des FC Fuchsstadt erfüllte wieder die Erwartungen der Gäste. Der Samstag mit 1400 Gästen überbot den Freitag, an dem 900 Anhänger von Partymusik und Schlägern der guten Laune fröhnten. 110 Helfer bot der 550 Mitglieder starke Verein um Organisationschef René Gerner für einen reibungslosen Verlauf. Etliche davon nahmen sich für den Aufbau seit vergangenem Dienstag Urlaub. Rund fünf Tonnen Technik und zwei Kilometer Kabel verbaute der Bühnenausstatter, um für guten Ton und Licht beim Auftritt der Diskjockeys zu sorgen.
Unter anderem der Discjockey aus den Bergen brachte das Partyvolk mit einem bunten Musikmix in Schwung. Gerner berichtet von einer kleinen "Völkerwanderung" aus den umliegenden Orten. Etliche nutzten das schöne Wetter, um zu Fuß zum Veranstaltungsort zu gelangen.

Späterer Termin

Das nächste Mal werde man eine Terminkollision mit dem Hammelburger Weinfest vermeiden, verspricht Gerner. 2016 hat der DJ aus den Bergen eine Woche später Zeit. Vereinzelt kamen Gäste in Dirndl oder Lederhosen. Diesen Trend will Gerner forcieren. Begünstigt ist der FC als Veranstalter, weil er rund zehn Polizisten in den eigenen Reihen hat, die auch in der Freizeit einen Blick für die Sicherheit haben. dübi