Seitdem der Rindhof und der Golfplatz neue Besitzer haben und die notwendigen Pläne von den Behörden genehmigt sind, herrscht rege Bautätigkeit.
Die umfangreichen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen sollen während der Golf-Winterpause durchgeführt werden. Die Wasserleitung, vom Hochbehälter Fridritt kommend, wurde neu verlegt - inzwischen sind alle Häuser am Rindhof angeschlossen. Darüber ist Rudolf Weigand erst einmal sehr zufrieden. "Im alten Leitungssystem gab es über viele Jahre enorme Wasserverluste", sagt Weigand.
Gebaut wird derzeit mit Hochdruck an zwei Projekten. Das Dachgeschoss über dem Restaurant wird nach der Entrümpelung ausgebaut und saniert. Hier sollen Umkleide- und Duschmöglichkeiten für rund 60 Personen entstehen. Dazu wurden neue, niedrigere Holzkonstruktionen eingebaut, zumal das Gebäude ein hohes Satteldach mit viel Raum hat, der nicht genutzt werden kann. Saniert wird in diesen Wochen die Dachkonstruktion.


Neue Gauben

Zahlreiche neue Dachgauben wurden eingebaut, die das Gebäude optisch aufwerten und Licht in das Dachgeschoss bringen. Daneben wird das Dach isoliert und mit Ziegeln neu eingedeckt. Völlig erneuert wird die Stromversorgung. Neu installiert werden müssen Wasserversorgung und Heizung, die es bisher im Dachgeschoss nicht gab. Dazu kommen Fliesenarbeiten und Einrichtungen für Duschen und Umkleideräume. "Die werden ganz toll ausgestattet", macht Weigand neugierig.
Ein Kraftakt wird der neue Zugang zum Dachgeschoss, der von den derzeitigen Damen-Umkleideräumen aus erfolgen soll. Hierfür muss die dicke Betondecke durchbrochen werden. Umgestaltet werden soll Anfang 2017 auch der Eingangsbereich zum Restaurant. Auch die Erweiterung von Restaurant und Küche ist geplant. Das Restaurant wird um rund 50 Sitzplätze vergrößert. "Die Golfsaison ist beendet, bis zur neuen Saison Anfang März sollen alle Arbeiten beendet sein", so Rudolf Weigand.


Winterpause bis Februar

Im Restaurant beginnt am 20. Dezember ohnehin die Winterpause bis Ende Februar. Saniert wird auch das Haus "Ägidius", in dem drei Wohnungen sind. Hier soll es dann wieder Übernachtungsmöglichkeiten im neuen Ambiente geben. Übernachten inmitten einer der schönsten und großzügigsten Golfanlagen Deutschlands.
Zu den Immobilien, die im Kauf enthalten sind, zählt auch die Kirche, und Rudolf Weigand legt großen Wert darauf, dass sie Gotteshaus bleibt und nicht entweiht wird.
Deshalb finden immer am letzten Samstag im Monat Gottesdienste statt, die bisher sehr gut besucht waren. In den letzten Wochen gab es sogar zwei Premieren. Erstmals gab es einen evangelischen Gottesdienst, und außerdem wurde ein neuer Erdenbürger aus Salz in der Kirche am Rindhof getauft.
Besucher zeigen sich stets überrascht, wie groß und beeindruckend die Kirche am Rindhof ist, die vom Besitzer für Feierlichkeiten, wie Taufen oder Hochzeiten, kostenlos zur Verfügung gestellt wird.