Nach jedem Stück erhielten die Musikanten reichen Beifall für ihren Übungsfleiß. "Musik verbindet Menschen", sagte die Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Birgit Döhler, bei der Laudatio für drei Mitglieder der Altenberg-Musikanten. Sie verlieh die goldene Ehrennadel des Musikbundes an Heiko Krakofsky und Mathias Beck für 30-jährige Zugehörigkeit zu den Altenberg Musikanten. Für zehnjährige Treue erhielt Katharina Bötsch die bronzene Ehrennadel.

"Es geht nicht nur darum, gemeinsam Spaß zu haben, sondern gemeinsam etwas zu erreichen", ergänzte Birgit Döhler. Es brauche die Leistungsbereitschaft. Das Vorstandsteam sei das Herzstück des Vereins. Es gehe darum, einen hohen Anteil der Freizeit für das Üben und das Vereinsleben einzubringen.

Peter Bötsch, der Vorsitzende des Haarder Musikvereins, führte in das Gemeinschaftskonzert ein. Das Publikum wurde nicht nur mitgerissen von exzellent gespielten Polkaklängen. Die Haarder präsentierten auch erfolgreiche "Ausflüge" in die Welt Michael Jacksons. Auch "Celebration" oder "I feel good" gehörten zum Programm.
Im zweiten Konzertteil, der von Erika Stollberger moderiert wurde, gestalteten die Nüdlinger Musikanten das Herbstfest. Unter der Leitung von Christian Metz entführten sie die Zuhörer nach dem "Florentiner Marsch" in die Karibik und begeisterten mit der Filmmusik aus "Fluch der Karibik". Aus ihrem Repertoire präsentierten die "Musis" neben flotten Märschen und Polkas auch Popsongs, wie "Hey Jude", einen Klassiker der Beatles. Begeisterung zeigte sich beim Publikum auch bei der Udo-Jürgens-Melodie "Ich war noch niemals in New York". Walzerklänge waren beim "Böhmischen Sonntag" zu hören.

Dass die Nüdlinger und die Haarder Blaskapellen musikalisch gut "miteinander können", zeigte sich deutlich, als sie zum Abschluss gemeinsam auf der Bühne standen. Harmonisch intonierten sie die Melodien "Ein halbes Jahrhundert" und "Böhmischer Traum". Der starke Schlussbeifall und eine Zugabe zeigten den Musikern, dass ihre Leistungen geschätzt werden.