Ehrungen, Neuwahlen des Vorstandes, Tätigkeitsberichte der Abteilungen sowie eine Diskussion um die Zukunft der Rannunger Halle bestimmten die Hauptversammlung des Turn- und Sportvereins (TSV) Rannungen im Sportheim. Sorgen bereitet den Verantwortlichen besonders der Spielermangel in der Fußballabteilung. Um den Spielbetrieb langfristig aufrechterhalten zu können, ist eine enge Zusammenarbeit mit Nachbarvereinen geplant. Der Verein hatte zum Jahresbeginn 783 Mitglieder, Tendenz stark steigend. Grund dafür ist insbesondere die sehr erfolgreiche Abteilung "Martial Arts" (Kickboxen).


29 Spieler für zwei Fußballteams

Benjamin Kaufmann, der Vorsitzende für den Bereich Sport, schilderte die Lage in der Fußballabteilung. Die 1. Mannschaft sei mit 22 Spielern in die Saison gestartet. 16 seien noch vorhanden. Die 2. Mannschaft habe nur zehn Akteure. Der gesamte Kader für 2018/19 habe nur 29 Spieler. Deshalb sei die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen dringend nötig. Ohne Fußball
gebe es im Sportheim nur noch wenig Betrieb. Die 1. Mannschaft, die in der Bezirksliga spielt, soll auch in der kommenden Saison eigenständig bleiben.

Die 2. Und 3. Mannschaft gehen Spielgemeinschaften mit dem TSV Pfändhausen/Holzhausen ein. Damit könne der Spielermangel beim Trainings- und Spielbetrieb behoben werden, der Sportheimbetrieb werde gesichert, Jugend- und Ergänzungsspielern könnten Perspektiven geboten werden.

"Natürlich wäre es mir lieber, wir könnten selbstständig bleiben, aber es geht einfach nicht mehr", betonte Kaufmann. Die 1. Herrenmannschaft hat als Ziel den Klassenerhalt, betonte Klaus Seufert. Sie sei auf einem guten Weg und besser als in den ersten Spielen. Er zeigte sich optimistisch, dass die
Mannschaft einen Relegationsplatz erreiche. Der kleine Kader stehe zu 100 Prozent zur Zusammenarbeit mit Holzhausen/Pfändhausen. "In Rannungen wollen wir keine bezahlten Spieler, keine Söldner" betonte er.


Wald- und Naturlauf "Rund um Rannungen"

Denise Möller berichtete für die Damenfußballerinnen, dass die Mannschaft mit ihren 15 Spielerinnen den fünften Tabellenplatz erreicht hat. Die Freizeitgruppe hat Laufen und Fahrradfahren im Programm, erklärte Rainer Nöth. Die 1. Mannschaft der Schützen steht auf dem ersten Platz und
steigt wieder auf, freute sich Andreas Weigand. Die Tischtennisabteilung hat zwei Mannschaften im Spielbetrieb, berichtete Florian Schmitt. Die Laufgruppe, deren Aktivitäten Markus Veth aufzählte, tritt jedes Jahr mit größeren Veranstaltungen an die Öffentlichkeit. So ist am 9. September der 18. Wald- und Naturlauf "Rund um Rannungen" geplant, zu dem wieder Hunderte Läufer erwartet werden.

Die 13 Mädchen der Volleyballabteilung können nicht an Rundenspielen teilnehmen, da ihr Alter zu unterschiedlich ist. Dort sind nun Freundschaftsspiele geplant, so Maresa Schäfer. Annette Dresch und Monika Büttner leiten die beiden Gymnastikabteilungen, die recht aktiv sind. Über das Kinderturnen in zwei Altersgruppen berichtete Carolin Schäfer. "Die Turnübungen halten sich in der Halle in Grenzen wegen der nicht vorhandenen Geräte", kritisierte sie. Der TSV hat sogar eine Faschings-Abteilung, die die über die Grenzen von Rannungen hinaus bekannte Dorffastnacht organisiert, berichtete Martina Salzbrunn.

Aushängeschild des Vereins ist die Abteilung "Martial arts." Abteilungsleiter Sandro Neumann berichtete, dass die Kickboxer sehr viel unterwegs waren. Von der Irish Open in Irland kamen sie mit zwei Gold- und drei Bronzemedaillen zurück. Bei den Austria Classics gab es einmal Gold und zweimal Bronze und auch sonst zahlreiche gute Plätze. Dieses Jahr wurden bereits Wettkämpfe in Kroatien und Irland erfolgreich bestritten. Holger Volz wurde zum Bundestrainer ernannt, fünf Kämpfer aus Rannungen ins Nationalteam berufen. 35 Kinder machen beim Kindertraining mit.

Bürgermeister Fridolin Zehner dankte dem größten Verein im Ort insbesondere für sein Engagement im Kinder und Jugendbereich.


Wahlen

Vorsitzender Wirtschaftsführung Florian Erhard, Vorsitzender sportliche Leitung Dominik Hüllmantel, Vorsitzender Geschäftsführung Oliver Leischner, Vorsitzender Öffentlichkeitsarbeit Andreas Diemer, Beisitzer/Schriftführer Rosalie Sell, Beisitzer/technische Leitung Steffen Winterbauer, Beisitzer/Sportplätze Marko Weigand, weitere Beisitzer Steffi Schindelmann, Svenja Neumann, Marko Nöller. Kassenprüfer Harald Steinert, Uwe Hartung.


Ehrungen

70 Jahre Mitglied im TSV: Reinhold Erhard, Gebhard Kiesel. 60 Jahre: Kurt Seufert, Siegfried Kess. 50 Jahre: Ottmar Wolz, Gundolf Erhard, Rainer Diemer, Edgard Büttner. 40 Jahre: Waltraud Polland, Theresia Röder, Ingrid Döll, Walter Büttner, Edeltraud Albert, Romwald Memmel, Lothar Döll, Walter Ankenbauer, Siegfried Markus, Elke Schindelmann, Ute Suckfüll, Bernhard Herbig, Joachim Markert, Alfred Erhard. 30 Jahre: Gerald Stefan, Jürgen Keller, Michael Rinsche, Karin Nöth, Luise Stefan.


Termine

18. bis 23. Juni: Sportwoche mit Beachparty. 12. bis 15. August: Fischfest. November/Dezember: Preis-Schafkopf. Dezember/Januar: Ski-Ausfahrt. 2., 9. Und 16 Februar 2019: Faschingsabende.