Unter dem Motto "Säen und Ernten, Danken und Genießen" bieten Obst- und Gartenbauvereine aus dem Landkreis, Bio-Betriebe sowie verwandte Einrichtungen und Organisationen über 20 Ausstellungsbeiträge zum Thema Garten, Landwirtschaft, Natur sowie Obst- und Gemüseverarbeitung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Konzept der Veranstaltung besteht aus Informationen und Ausstellungen zum Thema, Verkauf von Produkten aus dem Garten und für den Garten sowie besonderen regionalen und saisonalen Gaumenfreuden. Biodiversität und die natürlichen Lebensgrundlagen bilden weitere Bausteine der Veranstaltung.

Kurzvorträge

Im Festsaal des Klosters werden verschiedene Kurz-Vorträge angeboten. Um 13.30 Uhr stellt Corinna Ullrich die Ökomodell-Region Rhön-Grabfeld vor. In einem zweiten Kurzvortrag um 15.30 Uhr erläutert sie, worauf es beim Ökolandbau ankommt. Carmen Kronester vom Biohof Mittelmühle aus Fladungen zeigt in einem Filmvortrag um 14 und 16 Uhr die naturnahe Rinderhaltung mit Auerochsen in der Rhön.

Das ausführliche Programm des Kreis-Erntedankfestes ist im Internet einsehbar unter www.rhoen-grabfeld.de > Service > Bauen > Gartenkultur

Alle Besucher des Kreis-Erntedankfestes können an diesem Tag im Erdgeschoss des Klosters die Ausstellung "Herbarium" mit ermäßigten Eintritt anschauen. Ergänzend dazu führt um 14.30 Uhr Astrid Hedrich-Scherpf durch die Ausstellung von Paul Diestel. Für das Kreis-Erntedankfest mit seinen Ausstellungsbeiträgen im Foyer, der Galerie, dem Klosterinnenhof, dem Vorplatz und dem neuen Scheunenumfeld besteht freier Eintritt, ebenso für die Kurzvorträge im Festsaal.