Vorsitzender Michael Mangold durfte am Ende seiner dritten Amtszeit auf ein musikalisch gelungenes Jahr 2019 zurückblicken, das sich trotz einiger Startschwierigkeiten nach der Winterpause über das Jahr hin erfolgreich steigerte. Großes Lob habe man unter anderem für das überaus gelungene Weihnachtskonzert in der Kirche erhalten. Sein Dank dafür ging vor allem an den Dirigenten Hubert Ziegler, verantwortlich für die perfekte Liedauswahl und das gekonnte Einstudieren, sowie an die aktiven Musiker für ihren großen Probeeifer, so Mangold. Ein weiterer Höhepunkt war die erste Dorfplatz-Serenade im Sommer, welche nicht nur musikalisch ein voller Erfolg war. Dirigent Hubert Ziegler bestätigte der Kapelle das Erreichen des von ihm gesetzten musikalischen Zieles für 2019, appellierte jedoch an die Eigenverantwortung eines jeden Musikers zum selbstständigen Üben auch außerhalb der gemeinschaftlichen Proben. Besonders lobte er die jungen Musiker und die Notenwarte für ihren Einsatz.

Im Anschluss ließ Schriftführer Alexander Krug das vergangene Jahr Revue passieren und erinnerte noch einmal an alle musikalischen Zusammenkünfte. Neben den 35 Proben erklangen die Instrumente insgesamt 43 Mal - so zu Geburtstagsständchen, bei kirchlichen Anlässen oder örtlichen Vereinsjubiläen. Auch das Gesellige kam dabei nicht zu kurz.

Zwei Neue im Vorstand

Bestätigt in ihren jeweiligen Vorstandsämtern wurden Michael Mangold als 1. Vorsitzender und Peter Mangold als 3. Vorsitzender, Wolfgang Then als Kassier sowie Alexander Krug als Schriftführer. Neu in den Vorstand wurden Jonas Seufert als 2. Vorsitzender und Johanna Voll als Jugendvertreterin gewählt. Als Notenwarte wurden Julia Kirsch und Leonie Kraus bestellt. Dem Ehrenvorsitzenden Wolfgang Bötsch war es ein Anliegen, Lob und Anerkennung vieler Bewohner von Burglauer der gesamten Vorstandschaft und dem Dirigenten Hubert Ziegler für die kulturelle Bereicherung des Dorflebens weiterzuleiten, welches er das ganz Jahr über erhalten habe. Besonders hob er Alexandra Ziegler hervor, die in der Bevölkerung als gute Seele des Vereins wahrgenommen werde und einen großen Beitrag zur Förderung der Jungmusiker leiste. So findet auch dank ihrer Unterstützung nach einigen Jahren Pause im März wieder ein Probenwochenende statt, sehr zur Freude der jungen Musiker.

Letzter "Auftritt" im Musikheim

Mit einer gemeinsamen Brotzeit beschloss Vorsitzender Michael Mangold die Generalversammlung, die zum letzten Mal im 1966 erbauten Musikheim stattfand, das der Sanierung des Reichenbachs weichen muss. Mangold gab zuvor noch einen Ausblick auf das Jahr 2020. So wird man im Juli mit zwei Serenaden auf dem Dorfplatz das 60-jährige Vereinsjubiläum feiern und im April das Gemeinschaftskonzert mit den Musikfreunden aus Niederlauer und Strahlungen veranstalten - dieses Jahr wieder daheim in Burglauer.