Oliver Schikora hat Post erhalten. Das kommt bei dem Vorsitzenden des Altstadtvereins Münnerstadt natürlich öfter vor, doch diese Brief war ein wenig anders, nicht nur wegen der schönen bunten Briefmarken. Ferdinand Kirmeier hat aus Schweden geschrieben. Er bekommt von seinem alten Schulkollegen Josef Schwarz alljährlich den Altstadtkalender in seine Wahlheimat geschickt. Dieser beinhaltet immer auch einen Aufruf des Altstadtvereins. Leute, die alte Fotos haben, sollen sich melden, damit auch in den nächsten Jahren ein attraktiver Altstadtkalender herausgegeben werden kann.

Das hat Ferdinand Kirmeier getan. Er meldete sich nicht nur, er legte dem Brief auch gleich alte Fotos bei. "Ich habe mich sehr gefreut", sagt Oliver Schikora. Denn Ferdinand Kirmeier, Jahrgang 1929/30, hat Fotos mitgeschickt, die sich wirklich sehen lassen können. Eines davon zeigt den Dicken Turm, als er noch kein schützendes Dach hatte. Dieses Bild ziert nun das Deckblatt des neuen Altstadtkalenders. Noch ein weiteres Foto aus Schweden hat Einzug gehalten. Es zeigt einen Clown bei einem Faschingszug in den 1950er oder 1960er Jahren, der sich auf einem Fahrrad durch den Schnee kämpft. Dabei handelt es sich um Hans Kirmeier, einem nahen Verwandten von Ferdinand Kirmeier.

Ein weiteres Thema im Altstadtkalender ist die Wende vom 19. ins 20. Jahrhundert. "Es sind sehr schöne Aufnahmen von den Geschäften dabei", sagt Oliver Schikora. Eines davon aus dem Jahr 1903 zeigt das Geschäft Eisen-Krais . Davor steht der Urgroßvater des heutigen Inhabers Arno Reuscher. Eisen-Krais feiert heuer 150-jähriges Bestehen.

"Wir haben auch Bilder in Vorbereitung auf die 1250-Jahrfeier im Jahr 2020 aufgenommen", sagt Peter Braun, der ebenfalls ein Vorsitzender des Altstadtvereins ist und sich um den Altstadtkalender kümmert, den Sabine Mauer von Schikora-GrafikDesign gestaltet hat. Um den Münnerstädtern und Gästen im Jahr 2019 schon wenig Vorgeschmack auf die Feierlichkeiten zu bieten, zieren mehrere Kalenderblätter Fotos, die Josef Parsch während der Feierlichkeiten zur 1200-Jahrfeier im Jahr 1970 geschossen hatte. Diese Bilder haben sich die Altstadtfreunde im Münnerstädter Stadtarchiv geholt. Sie zeigen unter anderem den großen Festumzug durch die Stadt und das historische Spiel, das auf einer Bühne vor dem Rathaus aufgeführt wurde.

"Ein Drittel der Kalender ist schon weg", sagt Peter Braun. Beim Kunsthandwerkermarkt "Weihnachten im Schloss" sind sie erstmals verkauft worden. Jetzt können Sie bei Eisen-Krais, in der Marienapotheke, bei Naturland Petsch, in der Galerie im Advent am Marktplatz (Anwesen Behrschmidt) und in der Touristinformation im Schloss erworben werden.