Bei der Vorweihnachtsfeier nutzte der VdK-Ortsverbandsvorsitzende Bernhard Henneberger die Gelegenheit, Bilanz zu ziehen, die Mitglieder auf Weihnachten einzustimmen und für die Würdigung langjähriger Vereinstreue, verdiente Mitglieder zu ehren.

Bei den anstehenden Ehrungen war bedauerlich, dass einige Mitglieder krankheitsbedingt
fernbleiben mussten, so wie das älteste Mitglied Albert de Lasberg mit 90 Jahren. Ihn gratulierte Henneberger nicht nur für zehn Jahre Mitgliedschaft, sondern auch zu seinem runden Geburtstag
Ebenfalls für zehn Jahre erhielten die Urkunde und ein Präsent, Erna Otto und Elisabeth Henneberger. Für 25 Jahre wurden geehrt, Roman Schäfner, Gertrud Fischer, Alexandra Zink, und für 30 Jahre Erich Gleichmann. Eine Sonderehrung erhielt Schriftführerin Marie Luise Niedt für fünf Jahre Mitarbeit im Vorstand.


Konstant 160 Mitglieder

Die Veranstaltung in der weihnachtlich geschmückten Theaterstube Maßbach war sehr gut besucht. Nach der musikalischen Eröffnung durch Stefan Erhard aus Rannungen auf seinem Keybord ging der Vorsitzende auf die Geschehnisse des zu Ende gehenden Jahres ein. Beim VdK Ortsverband Maßbach Thundorf gleichen in der Regel die Neumitglieder die Todesfälle aus, so dass der örtliche Sozialverband bei 160 Mitgliedern konstant gehalten werden kann. Henneberger entschuldigte sich dafür, dass die Aktivitäten und Veranstaltungen in diesem Zeitraum krankheitsbedingt zurückgeschraubt werden mussten. Das soll sich aber im neuen Jahr wieder ändern. Neben Stefan Erhard lockerten Bernhard Schraut und Marie Luise Niedt die Weihnachtsfeier mit besinnlichen und lockeren Geschichten auf.

Henneberger ging in seiner Rede auch auf den Sozialverband der VdK auch nach 70 Jahren ein. Mittlerweile vertritt der VdK in Bayern knapp 670.000 Mitglieder. Das verleihe den Forderungen gegenüber dem Gesetzgeber schon einen gewissen Nachdruck, so der Vorsitzende. Aktuelle Themen seien dabei die Altersarmut, Barrierefreiheit und der Pflegenotstand. Eine Herausforderung auch für die nächsten Jahre für die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter.