Die "Schrolla Musikanten" aus Vasbühl sorgten wieder für den guten Ton.

Nach einem Walzer begrüßte Vorsitzender Bernhard Schraut seine Gäste. Sein ganz besonderer Gruß galt dem Ehrenmitglied Christa Schüller, die seit der Gründung im Jahre 1989 bei den Maßbacher Volkstänzern ist. Die Ehrentanzleiter Thea und Erwin Kühnlein konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein.

Die stellvertretende Vorsitzende Clarissa Diemer und Tanzleiter Gerhard Grossmann eröffneten mit der Polonaise den Abend. Tanzleiterin Maria Großmann konnte gesundheitlich bedingt an diesem Abend nur zuschauen.

Die erste Plantour startete das frisch verheiratete Tänzerpaar Barbara und Hugo Stahl mit dem "Liebesseufzer-Walzer". Neben den Plantouren (Walzer, Rheinländer und Schottisch) wurden auch zahlreiche Figurentänze wie Stampfer, Schlamperer und Eckartshäuser Siebenschritt getanzt.

Der zweite Teil begann traditionell mit der "Fledermaus- Quadrille", zu der die "Weidenberger Française" getanzt wird. Besonders gut kam bei den Gästen der Waldegger an.

Nach den Plantouren wurden die Musikanten von den Tänzern immer wieder zu einem "Züpferla" aufgefordert, was auch fast immer mit einem zusätzlichen Dreher belohnt wurde.

Um Mitternacht gab es für die Gäste noch eine Überraschung. Zwei Geburtstagskinder, Maria Volk-Großmann und Hugo Stahl, konnten ihr 65. Wiegenfest feiern. Bernhard Schraut gratulierte den beiden und überreichte ein kleines Geschenk. Nach dem Kanon "Viel Glück und viel Segen", bei dem alle Anwesenden kräftig mitsangen, bedankte er sich bei seinem bewährten Helferteam für seinen Einsatz. Er betonte, dass ohne diese Mitarbeiter, die teilweise schon von Anfang an dabei sind, eine solche Veranstaltung nicht durchzuführen ist.