Zügig und harmonisch verlief in rund 70 Minuten die turnusgemäße Jahreshauptversammlung, bei der der Vorstand neu gewählt wurde und Weichen für die Zukunft vorgestellt wurden. Von den aktuell 210 Mitgliedern konnte Vorstandsmitglied Dominik Härter 45 im vereinseigenem Sportheim begrüßen. Patrick Schmitt, im Vorstandstrio für die Finanzen zuständig, wies darauf hin, dass neben Fußball noch Damengymnastik, Tischtennis, Dart, Kinderturnen und Zumba vom Verein angeboten werde. Außerdem gab er einen Rückblick auf verschiedene sportliche und gesellige Veranstaltungen. Schmitt dankte den Mitgliedern des Vorstands und allen Helfern und Unterstützern für die geleisteten Arbeiten.

Markus Lenhart konnte für die Dart-Abteilung, zu der 23 Aktive gehören, erfreut feststellen, dass die 1. Mannschaft nach dem Aufstieg in die B-Klasse bereits wieder an der Tabellenspitze steht. "Wir möchten ungeschlagen den Durchmarsch in die A-Liga schaffen", sagte Lenhart, der auch auf die 2. Mannschaft, die in der C-Klasse wirft, hinwies. Nina Folle verlas der Bericht des verhinderten Tischtennis-Abteilungsleiters Steffen Mohr. Durch die Gebietsstrukturreform spielt die 1. Mannschaft erstmals in der Bezirksliga (Bezirksliga Unterfranken Nord/West) und schloss die Runde mit einem erfreulichen Rang fünf ab. Die 2. Mannschaft schlägt in der Bezirksklasse B Nord/Ost auf.

Die Berichterstattung für den Fußball übernahm Dominik Härter, da Abteilungsleiter Patrick Schmitt (Pfädlein) nicht erscheinen konnte. "Nach dem Aufstieg in die A-Klasse haben wir das Saisonziel mit Platz zehn gerade so erreicht", sagte Härter. Auf eigenen Wunsch habe Trainer Gary Hantoon den Verein im Winter verlassen, so dass Heiko Seit die Mannschaft alleine trainierte. In der kommenden Saison wird es keine Spielgemeinschaft mehr mit der DJK Seubrigshausen geben. "Die Spieler haben sich", so Härter, "einstimmig für eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Münnerstadt II ausgesprochen." Im Juniorenbereich funktioniere die Zusammenarbeit mit dem TSV Münnerstadt schon seit einigen Jahren sehr gut. Mit Frank Dölling konnte ein alter Bekannter als neuer Trainer verpflichtet werden. Bedingt durch altersmäßige Umstrukturierungen im Juniorenbereich stehen unerwartet mehr Spieler zur Verfügung als zunächst gedacht. "Wir werden versuchen, mit einer weiteren Mannschaft am Spielbetrieb teilzunehmen", sagte Härter. Die SG FC Großwenkheim I/TSV Münnerstadt II spielt demnach in der A-Klasse, die SG FC Großwenkheim II/TSV Münnerstadt III in der B-Klasse. Patrick Schmitt dankte in seinem Finanzbericht der Stadt Münnerstadt, die zehn Prozent der Materialkosten für Umbauarbeiten übernahm, außerdem dem aufgelösten Schützenverein für die Spende zu Gunsten der Jugendarbeit.

Auf Antrag von Nicole Reitelbach, die mit Veronika Ankenbrand die Kasse geprüft hatte, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Die von der Vereinsführung in den letzten Jahren durchgeführten Veränderungen und Neuerungen werden nach den Worten von Dominik Härter weitergeführt. Dazu zählen ein Anbau für die Lagerung verschiedener Utensilien im Juli, die Fertigstellung der Außenfassade, die Lagerung der Fußballgerätschaften im ehemaligen externen Ausschankhäuschen und das Verlegen eines neuen Fußbodens im Sportheim. "Wir wollen das Sportheim moderner, heller und freundlicher gestalten", begründete Härter die geplanten Maßnahmen.

Da die Stellenbesetzungen im Vorfeld sehr gut vorbereitet waren, konnten die Neuwahlen unter Leitung von Anton Then und Herbert Schleier in wenigen Minuten durchgeführt werden, wobei es nur wenige Veränderungen gab. Der FC 46 Großwenkheim wird in den nächsten zwei Jahren vom geschäftsführenden Vorstandstrio Patrick Schmitt, Dominik Härter und Volker Heusinger (neu) geleitet. Schriftführer bleibt Joachim Fürsch. Als Beisitzer fungieren Matthias Mäckler (neu), Sebastian Härter, Philipp Mohr, Andre Brust (neu) und Patrick Schmitt (Pfädlein). Kassenprüferinnen bleiben Nicole Reitelbach und Veronika Ankenbrand und Platzkassier Edgar Wagenhäuser. Patrick Schmitt bedankte sich speziell bei Makus Lenhart und Jens Ziegler für ihre langjährige Mitarbeit. Wie Dominik Härter mitteilte, wird am 7. Juli 2019 ein Sommerfest mit verschiedenen Aktivitäten und zwei Fußballspielen stattfinden. Für den Flutlicht-Cup gab es zu wenig Meldungen. Ab sofort präsentiert sich, dank der Arbeit von Adrian Füller, der FC 46 Großwenkheim wieder im Internet unter www.fc46.de oder unter www.grosswenkheim.de.

Benötigt werden noch Helfer für den Straßendienst rund um das Sportheim und zusätzliche Helfer in der Grillbude.