Es ist jetzt genau ein Jahr her, als die MünnerCard im Wert von zehn Euro herausgegeben wurde, resümieren Arno Reuscher und Oliver Schikora vom Gewerbeverein "Kaufhaus Mürscht". Von den 3000 gedruckten Gutscheinen sind 2500 verkauft worden, was einem Wert von 25 000 Euro entspricht. "Das sind 25 000 Euro, die in der Stadt geblieben sind", betont Arno Reuscher.
Zu den ursprünglich 47 Akzeptanzstellen der MünnerCard haben sich im Laufe des Jahres 18 hinzugesellt. Deshalb haben die Verantwortlichen auch einen neuen Flyer zur MünnerCard herausgegeben, in dem alle 65 Geschäfte verzeichnet sind, in denen der Gutschein akzeptiert wird. Die Läden sind gekennzeichnet.
Weil beim Einlösen eines Gutscheins prinzipiell kein Wechselgeld herausgegeben wird, war der Einsatz der MünnerCard im Wert von zehn Euro besonders bei Bäckern und Metzgern nicht ganz so einfach.
Deshalb haben sich die Verantwortlichen vom "Kaufhaus Mürscht" entschlossen, die MünnerCard im Wert von fünf Euro auszugeben. So kann beispielsweise auch die beliebte Summe von 25 Euro als Gutschein verschenkt werden. Froh sind Arno Reuscher und Oliver Schikora, dass sie mit der Axa-Versicherung Werner, der VR-Bank Bad Kissingen-Bad Brückenau und der Sparkasse Bad Kissingen wieder Unterstützer gefunden haben.
Beim Stadtfest wird die MünnerCard an den Ständen von "Kaufhaus Mürscht" in der oberen Veit-Stoß-Straße vorgestellt. Dort gibt es auch eine Tombola, an der es Gutscheine zu gewinnen gibt.