Die Vernissage ist am 5. Mai um 19.30 Uhr in der ehemaligen Küche im Haus St. Maria im Kloster Maria Bildhausen. Die Würzburgerin ist seit 1999 künstlerisch tätig in den Sparten Malerei, Objekt und Skulptur. Ihre Arbeiten präsentierte sie bereits in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland.
Sabine Fleckensteins Arbeiten passen zum historischen Ambiente der Klosteranlage. "Bilder für die Ewigkeit" nennt sich die Kunstreihe, die in Maria Bildhausen zu sehen ist. Die Künstlerin ist seit mehr als 30 Jahren eine Forschungsreisende und bringt von ihren Ländern Eindrücke mit, die sich in ihren Bildern wiederfinden. Sie erforscht mit ihren Bildern auch das Erbe prähistorischer Künstler. Sie ahmt sie auch nach, indem sie ihre Leinwände wie Felsformationen spachtelt und mit an die Malerei prähistorischer Felsenkunst anlehnt.
Die Ausstellung in Maria Bildhausen ist geöffnet am Samstag, 6., und am Sonntag, 7. Mai, jeweils von 11 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung unter Tel: 0179/5233659 oder per Email aninfo@art-fleckenstein.com).