Der Golfclub Maria Bildhausen ist seit vielen Jahren für seine intensive Jugendarbeit weithin bekannt. Auch in diesem Jahr wurde dieses Engagement bei der Verleihung des Jugendförderpreises 2014 durch den Bayerischen Golfverband (BGV) gewürdigt. Der Golfclub Maria Bildhausen belegte mit 640 Punkten in Bayern den sechsten Rang (bundesweit Rang 45) und war damit der bestplatzierte fränkische Golfclub.

Sieger wurde der GC Schwanhof mit 795 Punkten (bundesweit Rang vier) vor dem Münchner GC mit 761 Punkten (bundesweit Rang zwölf). Damit konnte sich der GC Maria Bildhausen wie schon seit mehreren Jahren unter den Top zehn platzieren und für seine Jugendarbeit aus dem Topf des Hypo-Vereinsbank Jugend-Förderpreises 500 Euro in Empfang nehmen. Der Sieger GC Schwanhof erhielt 4000 Euro.

"Das ist eine Top-Leistung, die zeigt, dass man trotz ländlicher Lage und kleinem Budget ganz vorne mitspielen kann", meinte Karl Kairies, Mitglied des Jugendausschusses des GC Maria Bildhausen, der die Auszeichnung beim Golfclub Lauterhofen entgegennahm.

Die Größe der Jugendgruppe, die Anzahl der Trainingseinheiten, die Erfolge während einer Saison, die Zahl der ausgebildeten Trainer, der prozentuale Anteil der Jugendlichen an der Gesamtmitgliederzahl und die Handicap-Verbesserungen der Jugendlichen innerhalb des jeweiligen Jahres sind die wesentlichen Kriterien für die Einstufung. In allen Belangen konnte der GC Maria Bildhausen ordentlich Punkte sammeln. So gehört er zu einem von 20 offiziellen Trainingsstützpunkten, die dem BGV die Übungseinrichtungen und den Platz für das Kadertraining zur Verfügung stellen.

Mit Luisa Deutzmann und Leon Eppler golften zwei Jugendliche im letzten Jahr erfolgreich auf Bundesebene. Auch heuer konnten wieder sechs Trainingsgruppen gebildet werden. Gemessen an der Gesamtmitgliederzahl betrug der Anteil der Jugendlichen Ende 2014 neun Prozent. Kairies bedankte sich bei allen Jugendlichen und Kindern, Trainern, Eltern und allen Helfern für "die tolle Unterstützung."