Von allen Seiten strömten am Samstagmorgen Männer und Frauen aller Altersstufen in Richtung der Alten Aula. Sie alle waren auf die 20. von der "Sängergruppe Bad Kissingen" veranstaltete Sängerschulung gespannt, die am Wochenende stattfand. Diese als Fortbildung, im Sinne von "mit fremden Sängern und Sängerinnen einmal singen, was sonst im eigenen Chor nicht gesungen wird", konzipierte Veranstaltung fand erstmals 1997 in Münnerstadt statt, damals noch im großen Proberaum der städtischen Musikschule.

Nahmen an der ersten Veranstaltung gerade einmal 30 bis 40 Sänger und Sängerinnen teil, so hatten sich in diesem Jahr 160 Teilnehmer (111 Frauen und 49 Männer) aus zwanzig Chören aus dem Landkreis, aber auch darüber hinaus, angemeldet. 155 haben schließlich teilgenommen. Das anfänglich herrschende Stimmengewirr in der Alten Aula, wo die zweitägige Sängerschulung seit 2011 ihre Heimstatt hat, wusste Gruppenchorleiterin Ilona Seufert mit einem fröhlichen "Guten Morgen, Münnerstadt!" zu zähmen.


Nach zehn Minuten klang es rund

Dann ging es auch gleich in die Vollen und es wurde ein afrikanisches Lied einstudiert. Und nach nicht einmal zehn Minuten erklang es als dreistimmiger Kanon, an dem man schon merkte, dass sich hier ein stimmgewaltiger und sangesfreudiger Chor zusammengefunden hatte. Nach einer organisatorischen Einführung durch den Gruppen-Vorsitzenden Siegfried Gottwald und Diplom-Musiklehrerin Ilona Seufert ging es daran, den straff organisierten Übungsplan zu erfüllen.

Führte bei den Einzelproben Ilona Seufert mit ihrer, von großen Bewegungen geprägten Art, bei den Herren Regie, studierte die Münnerstädterin Mirja Betzer in einer eher ruhigen Art mit den Frauen die Lieder ein. Am Ende des ersten Tages sah man den Sängern und Sängerinnen an, dass sie einen vollen Probetag hinter sich hatten. So meinte Gunda Tüchert (Reichenbach), die schon mehrmals an der Sängerschulung teilgenommen hatte: "Es macht Spaß, ist aber schon auch anstrengend."


Klassiker, Balladen und Modernes

Am Sonntagmorgen hatten sich alle Teilnehmer wieder eingefunden, um bis zu dem am Abend stattfindenden Darstellungskonzert ihren Liedern den Feinschliff zu geben. Zu diesem Konzert fanden sich auch heuer wieder zahlreiche Zuhörer ein. Gleich mit ihrem ersten Lied schaffte es der Chor das Publikum in seinen Bann zu ziehen, als er im abgedunkelten Saal den Barcley James Harvest Klassiker "Hymn" anstimmte. Anschließend hieß Siegfried Gottwald die Zuschauer willkommen. Er wies schon jetzt auf ein Konzert am 16. September in Bad Kissingen hin, an dem ein aus Teilnehmern der Sängerschulung gebildeter Projektchor mitwirken wird.


Publikum war gefordert

Bei der folgenden Ballade "Du bist da" entfaltete sich der volle Klang des Chores, der von Thomas Betzer am Klavier begleitet wurde. Bei "Kopf und Schulter und Bauch kugelrund" war erstmals das Publikum gefordert, als es zusammen mit dem Chor singen und eine dazugehörige Choreographie aufführen durfte. Danach durfte der Chor sich stimmlich etwas erholen, während drei Schülerinnen und ein Schüler Ilona Seuferts aus der Mittelschule Taufkirchen, Aicha, Desree, Dilara und Ali, Adeles "Rolling into deep" zum Besten gaben. Die Schüler hatte Seufert extra für die Sängerschulung mit nach Unterfranken gebracht.


Bodypercussion

Umso mehr war der Chor beim Stück "Sängerschulung Münnerstadt, Münnerstadt, Uh!" gefordert. In einer Mischung aus Sprechgesang, Bodypercussion und Gesang, alles vierstimmig, fasste es die wichtigsten Punkte des Wochenendes zusammen und kam gut beim Publikum an. Das afrikanische, siebenstimmig gesungene "Emarabini" war das von der Stimmenzahl aufwendigste Stück. Dafür hatte sich ein Frauen-Sextett aus dem Chor heraus zusammengefunden, was drei der Stimmen übernahm. Von Ilona Seufert mit vollem Körpereinsatz geführt konnten die Sänger und Sängerinnen bei diesem Stück nochmal das ganze Spektrum der musikalischen Dynamik zum Einsatz bringen, von leisem, geradezu hauchendem, bis hin zu lautem, kraftvollem Singen.


In die Mangel genommen

Am Ende durften die Zuhörer mit den Sängern und Sängerinnen auf die 20. Sängerschulung in Münnerstadt anstoßen. Ilona Seufert, wird die Durchführung der Sängerschulung aus zeitlichen Gründen vorerst abgeben. Auch wenn der Chor von Ilona Seufert nach ihren eigenen Worten "schon wirklich in die Mangel genommen" worden war, so werden sicher viele wieder am 21./22. Januar 2018 bei der 21. Sängerschulung dabeisein.

Matthias Nöth