Der Vorsitzende des Brieftaubenvereins "Quästenbergsegler" Windheim, Georg Mahlmeister , ist mit 2015 zufrieden. "Manche Flüge wurden von Samstag auf Sonntag verschoben, ein Flug ist im vergangenen Jahr ausgefallen. Aber das Wichtigste für uns als Brieftaubenzüchter ist es, dass die Tauben gut heimkommen", sagte Mahlmeister. Er lobte die Leistung der Auflassleiter, die keine leichte Aufgabe hätten.


Sportlich erfolgreich

Ein Problem sind nach wie vor die großen Greifvogelpopulationen. "Im Winter können wir die Tauben nicht mehr fliegen lassen. Wir befinden uns in einer Waldgegend, da werden sie leicht Opfer der hungrigen Greifvögel", sagt Mahlmeister. Auch die Nachwuchssituation im Verein sei schwierig.
Aus sportlicher Sicht war das Jahr erfolgreich. "Die Flüge sind für die Quästenbergsegler sehr gut gelaufen", betonte Mahlmeister. Bei der Vereinsmeisterschaft mit fünf Tauben nach RV-Richtlinien wurde Georg Mahlmeister 1. Vereinsmeister, was ihm den Wanderpokal sowie einen Ehrenpreis einbrachte. 2. Vereinsmeister wurde Walter Geheeb, dritter Paul Beck.
Bei der Jährigenmeisterschaft mit fünf Tauben setzte sich Georg Mahlmeister gegen die Konkurrenz durch, ebenso bei der Weibchenmeisterschaft mit fünf Weibchen. Auch bei der Männchenmeisterschaft mit fünf Männchen lag er vorne. Als Jungflugmeister mit fünf Jungtauben siegte Walter Geheeb.